Film, Leute

Gerüchte und Spekulationen über seinen Gesundheitszustand gab es schon länger.

26.03.2017 - 09:24:05

Keine bleibenden Schäden - Antonio Banderas spricht über Herzinfarkt. Jetzt hat sich der spanische Hollywoodstar öffentlich dazu geäußert.

Málaga - Hollywoodstar Antonio Banderas hat vor zwei Monaten einen Herzinfarkt gehabt. «Ich habe am 26. Januar einen Infarkt erlitten, hatte aber viel Glück. Es gibt keine bleibenden Schäden», sagte der 56-Jährige am Samstag am Rande eines Filmfestivals in seiner Heimatstadt Málaga.

Ihm seien drei Stents eingesetzt worden. Er fühle sich gut und habe «viel Lust zu arbeiten», so der «Zorro»-Darsteller.

Banderas war im Januar mit Brustschmerzen in eine Klinik im Süden Englands eingeliefert worden. Medien hatten über die Gründe spekuliert und unter anderem von «Verdacht auf Herzattacke» geschrieben. Neue Gerüchte waren aufgekommen, nachdem der Spanier sich jüngst nach Medienberichten in der Schweizer Spezialklinik Clinique de Genolier in der Nähe von Genf einquartiert hatte.

Banderas verriet nun auch, er leide schon seit einiger Zeit an Herzrhythmusstörungen. Im vorigen Jahr sei die Arbeit für ihn zur Sucht geworden. «Ich konnte keine Pause machen, ich bin sieben Mal über den Atlantik geflogen. Deshalb habe ich vielleicht den Preis dafür bezahlt, so dass ich jetzt vieles neu bedenke.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Frauenpower - Sandra Bullock freut sich über weiblichen Actionfilm In der Komödie «Ocean's 8» steht erneut ein spektakulärer Raubüberfall im Mittelpunkt. (Unterhaltung, 23.05.2018 - 10:46) weiterlesen...

«Three faces» - Cannes-Preis nachträglich an Panahi übergeben Weil er von Wahlfälschung bei der Präsidentenwahl 2009 gesprochen hatte darf der Filmemacher den Iran nicht verlassen und konnte auch nicht persönlich seinen Preis für das beste Drehbuch bei den Filmfestspielen in Cannes annehmen. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 13:32) weiterlesen...

Was steckt dahinter? - Jada Pinkett Smith fallen die Haare aus. Eine US-Schauspielerin redet über das Problem. Bei Männern ist es normal, dass ihnen ab einem gewissen Alter die Haare ausgehen, bei Frauen eher nicht. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 08:58) weiterlesen...

Jake Gyllenhaal erstmals als Comic-Bösewicht. In der geplanten Fortsetzung des Superheldenfilms «Spider-Man: Homecoming» soll er den Bösewicht Mysterio spielen, wie die US-Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» berichteten. Dies wäre die erste Comic-Verfilmung für den Hollywood-Star. Die Studios Sony und Marvel wollen die Fortsetzung des Spinnenmann-Abenteuers im Juli 2019 in die Kinos bringen. Über den Inhalt ist noch wenig bekannt. Los Angeles - Jake Gyllenhaal will eine völlig neue Rolle in Angriff nehmen. (Politik, 22.05.2018 - 03:44) weiterlesen...

Han Solo - Alden Ehrenreich bekam Hilfe von Harrison Ford. Jetzt ist Alden Ehrenreich selbst Teil der Science-Fiction-Saga. Von Harrison Ford hat er einen tollen Tipp bekommen. Der Schauspieler ist mit «Star Wars» aufgewachsen. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 13:30) weiterlesen...

Filmfestival - Preise in Cannes: Den Schwachen eine Stimme geben Vernachlässigte Kinder, vom Schicksal gebeutelte Flüchtlinge und andere Menschen am Rand der Gesellschaft - beim Filmfest in Südfrankreich zeichnet die Jury vor allem Werke mit einer Botschaft aus. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 10:54) weiterlesen...