Boulevard, Leute

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis sieht den emeritierten Papst Benedikt XVI.

14.04.2017 - 13:17:46

Gloria von Thurn und Taxis verteidigt Benedikt XVI. gegen Kritik

als Opfer ungerechtfertigter Kritik und wirft dem amtierenden Papst Franziskus vor, sich auf einen öffentlichkeitswirksamen Kurs zu konzentrieren. "Es ist jammerschade, dass Joseph Ratzinger sowohl in seiner Zeit des Pontifikats als auch als Glaubenspräfekt nicht entsprechend gewürdigt wurde", sagte sie der "Welt" kurz vor dem 90. Geburtstag Ratzingers am Ostersonntag. "Benedikt bekommt enorme Undankbarkeit zu spüren."

Allerdings müsse man sagen: "Es kann ja sein, dass ihn die Geschichte in ein paar hundert Jahren ganz anders bewertet." Benedikt habe es von Anfang an schwer gehabt, sagte Gloria, die wie Joseph Ratzingers Bruder Georg in Regensburg lebt. "Man hatte Joseph Ratzinger von Anfang an auf dem Kieker. Er war schon in seiner Zeit als Glaubenspräfekt als Rechtsaußen verschrien, was ja totaler Quatsch ist." Benedikt sei "ein absolut offener Theologe und mitnichten ein Hardliner". Bei ihm habe man sich immer die Mühe gemacht, "das Haar in der Suppe zu finden", so Gloria. "Warum? Weil er von Anfang an offen gegen Abtreibung war." "Franziskus lässt man in Ruhe, bei Benedikt hat man eben immer gesucht", kritisierte Gloria. "Man hat tatsächlich Leute angesetzt, um bei Benedikt am Nachtkastel zu suchen. Hat man etwas gefunden gegen ihn? Nein!" Papst Franziskus verstehe sich dagegen besonders auf Öffentlichkeitsarbeit. "Franziskus hat begriffen, wie wichtig gute PR ist. Wir in Regensburg haben eben gedacht, wir haben das nicht nötig", so Gloria. "Franziskus ist ein absoluter PR-Mann. Er weiß, die Hälfte der Christen sind Protestanten und die finden ihn auch alle toll. Ich frage mich nur, wie viele konvertieren wegen ihm? Aber: Toll finden ihn alle!"

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

«Time?s Up» - Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid Ein Kleid sorgt in Großbritannien für Aufregung: Wollte sich die Herzogin von Cambridge damit von der «Time's Up»-Bewegung distanzieren - oder einfach nur ans königliche Protokoll halten? (Unterhaltung, 19.02.2018 - 09:24) weiterlesen...

«Es war Zeit» - Isabelle Huppert: «Auch Frauen können frauenfeindlich sein». Doch sie hat auch negative Erfahrungen mit einigen ihrer Geschlechtsgenossinnen gemacht. Die Schauspielerin begrüßt die Debatte hinsichtlich der Diskriminierung von Frauen. (Unterhaltung, 19.02.2018 - 09:16) weiterlesen...

Beste Aussichten - Guter Jahrgang - Starke Kandidaten im Bären-Rennen. Im diesjährigen Wettbewerbsprogramm erzählen auch persönliche Schicksale viel von Politik. Die Berlinale versteht sich seit jeher als politisches Festival. (Unterhaltung, 18.02.2018 - 14:12) weiterlesen...

«Wahnsinn» - Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher. (Unterhaltung, 18.02.2018 - 13:54) weiterlesen...

Wertschätzung - Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe Wertschätzung vieler Menschen des Erreichten. Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. (Unterhaltung, 18.02.2018 - 13:48) weiterlesen...

Bekenntnis - Dita von Teese von Trumps Art angewidert. Sie hält nicht viel vom derzeitigen US-Präsidenten. Die Burlesque-Tänzerin, die jetzt auch singt, macht aus ihrem Herzen keine Mödergrube. (Unterhaltung, 18.02.2018 - 13:30) weiterlesen...