Film, Auszeichnungen

Für Olli Dittrich ist er ein Titan, dem man beim Denken zusehen kann.

13.10.2018 - 10:56:05

Deutscher Schauspieler - Matthias Brandt beim Hessischen Filmpreis ausgezeichnet. Auf jeden Fall ist Matthias Brandt ein charismatischer Schauspieler. Der nun einen Ehrenpreis erhielt.

Frankfurt/Main - Der Schauspieler Matthias Brandt ist bei der Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet worden. Der 57-Jährige nahm die nicht dotierte Auszeichnung am Freitagabend in der Alten Oper in Frankfurt persönlich entgegen.

Der Komiker Olli Dittrich würdigte Brandt und sagte: «Er ist ein Titan für mich. Man kann ihm beim Denken zusehen, das ist die höchste Kunst.» Brandt spielt im Münchner «Polizeiruf 110» den Hauptkommissar Hanns von Meuffels. Zu den beruflichen Stationen des gebürtigen Berliners gehören das Wiesbadener Staatstheater und das Frankfurter Schauspiel. Den mit 7500 Euro dotierten Newcomer-Preis erhielt die Produzentin und Filmemacherin Isabel Gathof («Moritz Daniel Oppenheim»).

In der Kategorie «Beste Schauspielerin» wurde Lena Urzendowsky für ihre Leistung im Fernsehfilm «Der große Rudolph» geehrt. Thomas Schmauser erhielt die Ehrung als «bester Schauspieler» für seine Leistung im selben Film. Als «bester Spielfilm» wurde «Arthur & Claire» des Regisseurs Miguel Alexandre ausgezeichnet. Der «beste Dokumentarfilm» war nach Meinung der Jury «Die Akte Oppenheimer» der Regisseurin Ina Knobloch.

Insgesamt ist der Hessische Film- und Kinopreis mit 247 500 Euro und damit rund 50 000 Euro höher dotiert als im vergangenen Jahr. Damals hatte Ulrich Tukur den Ehrenpreis erhalten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ausgezeichnet. Europäischen Filmpreises in Sevilla. Er wurde ausgezeichnet für seine Rolle als Hundefriseur in «Dogman», der in die Machenschaften eines Kriminellen verwickelt wird. Marcello Fonte aus Italien küsst seine Trophäe für den besten Schauspieler bei der Verleihung des 31. (Media, 16.12.2018 - 08:58) weiterlesen...

Auszeichnung - «Cold War» gewinnt Europäischen Filmpreis. Für die Deutschen gab es Auszeichnungen in Nebenkategorien. Triumph für eine dramatische Liebesgeschichte: «Cold War» aus Polen räumt nicht nur den Preis als bester Spielfilm ab. (Unterhaltung, 16.12.2018 - 00:04) weiterlesen...

Bester europäischer Film des Jahres: «Cold War». Das gab die Europäische Filmakademie bei einer Gala in Sevilla in Spanien bekannt. Weitere Preise erhielt der Film unter anderem für die Regie und das Drehbuch. Auch der Preis für die beste Schauspielerin ging an «Cold War»: Joanna Kulig bekam die Trophäe für die weibliche Hauptrolle. Der Italiener Marcello Fonte wurde als bester Schauspieler für «Dogman» geehrt. Sevilla - Das polnische Liebesdrama «Cold War» von Pawel Pawlikowski ist der beste europäische Film des Jahres. (Politik, 15.12.2018 - 22:54) weiterlesen...

«Cold War» aus Polen ist bester europäischer Film. Das gab die Europäische Filmakademie am Samstagabend bei einer Gala in Sevilla bekannt. Sevilla - Das polnische Liebesdrama «Cold War» von Pawel Pawlikowski ist der beste europäische Film des Jahres. (Politik, 15.12.2018 - 22:24) weiterlesen...

TV-Ikone - Carol Burnett erhält neuen Golden-Globe-Ehrenpreis. Sie soll im Januar mit einem nach ihr benannten Preis geehrt werden - für ihre besonderen Verdienste im Bereich Fernsehen. Die Schauspielerin hat in den USA Fernsehgeschichte geschrieben. (Unterhaltung, 12.12.2018 - 11:04) weiterlesen...