Film, Leute

Es sicherlich einer der schrägsten Preise, den man als Schauspieler gewinnen kann.

26.01.2018 - 07:54:06

Auszeichnung - Hasty Pudding: Ein goldener Puddingtopf für Mila Kunis. Mit einem goldenen Puddingtopf ehrt die Theatergruppe der Harvard Universität die Männer und Frauen des Jahres. Den Anfang machte Mila Kunis.

  • Mila Kunis - Foto: Charles Krupa

    Mila Kunis - ein Puddingtopf für die «Frau des Jahres». Foto: Charles Krupa

  • Mila Kunis - Foto: Charles Krupa

    Küsschen für Mila Kunis bei der traditionellen Parade. Foto: Charles Krupa

  • Mila Kunis - Foto: Charles Krupa

    Mila Kunis setzt mit einem Donut zum Wurf an. Foto: Charles Krupa

  • Mila Kunis - Foto: Charles Krupa

    Im Zuge der Preisverleihung wurde Mila Kunis reichlich geküsst. Foto: Charles Krupa

Mila Kunis - Foto: Charles KrupaMila Kunis - Foto: Charles KrupaMila Kunis - Foto: Charles KrupaMila Kunis - Foto: Charles Krupa

Los Angeles/Cambridge -  Eine witzige Parade und eine schräge Trophäe für Mila Kunis (34, «Black Swan», «Bad Moms»): Die Schauspielerin ist am Donnerstag von der Theatergruppe der ehrwürdigen Harvard-Universität als «Frau des Jahres» gefeiert worden.

Bei der traditionellen Parade über den Harvard Square in Cambridge (US-Bundesstaat Massachusetts) war sie von männlichen Studenten in Drag-Queen-Kostümen mit Perücken und Glitzer-Make-Up umgeben. Zudem erhielt Kunis den «Hasty Pudding»-Preis in Form eines goldfarbenen Puddingtopfes.

«Was für ein lustiger Tag», strahlte Kunis vor der Presse. Zudem sei es eine große Ehre zu dieser «unglaublichen Liste» von Preisträgerinnen zu gehören. Zu ihren Vorgängerinnen zählen unter anderem Helen Mirren, Anne Hathaway, Halle Berry und Sandra Bullock.

Die Auszeichnung wird seit den 1950er Jahren von der Theatergruppe der Universität für «bleibende und beeindruckende Beiträge in der Welt des Entertainment» an jeweils zwei Darsteller verliehen. Paul Rudd (48, «Ant-Man») soll Anfang Februar als «Mann des Jahres» gefeiert werden.

Die über 220 Jahre alte «Hasty Pudding»-Theatergruppe erlaubte bisher nur Männer auf der Bühne, die verkleidet auch Frauenrollen spielten. Ab 2019 sollen erstmals Schauspielerinnen in Theaterstücken mitwirken, wie die Gruppe am Donnerstag ankündigte. Kunis begrüßte diese Entscheidung. Sie glaube fest daran, dass die derzeitige Bewegung zur Gleichstellung von Frauen die Welt verändern werde, sagte die Schauspielerin.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Goldener Ehrenbär - Von Jesus bis «Antichrist»: Berlinale ehrt Willem Dafoe. Die Berlinale ehrt den US-Amerikaner jetzt für sein Lebenswerk. Er kann von ganz böse bis sehr lieb: Willem Dafoe beherrscht als Schauspieler eine Bandbreite wie wenige in Hollywood. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 17:21) weiterlesen...

Monster und Heilige - Die Berlinale und die Frauen. Riesenkrampf oder Befreiung? Auf der Leinwand: viele starke Frauen und Flintenweiber. «Frauen und Männer zusammen in einem Raum - wir trauen uns was!»: Die MeToo-Debatte zieht sich durch die Berlinale. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 16:22) weiterlesen...

Berlinale - Joaquin Phoenix begeistert in Künstlerporträt. Sein Hauptdarsteller Joaquin Phoenix wird bereits als heißer Kandidat auf eine Bären-Trophäe gehandelt. Gus van Sant ist zum vierten Mal mit einem Film im Berlinale-Wettbewerb. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 12:34) weiterlesen...

Operation - Til Schweiger: Fühle mich mit neuem Hüftgelenk «pudelwohl». Zuvor hatte er Journalisten, die ihn auf seine Krücken angesprochen hatten, mit ausgedachten Erklärungen veräppelt. Schauspieler Til Schweiger gibt bekannt, sich einer Hüft-OP unterzogen zu haben. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 08:48) weiterlesen...

Emotionale Premiere für Marie Bäumer als Romy. Sie bedankte sich unter anderem mit brüchiger Stimme bei Regisseurin Emily Atef für die «unglaubliche Reise» - dann versammelte sie stellvertretend ihre Kollegen Birgit Minichmayr, Charly Hübner und Robert Gwisdek um sich. Berlin - Das war eine besondere Berlinale-Premiere: Die Hauptdarstellerin Marie Bäumer hat am Abend nach der Vorstellung des Romy-Schneider-Porträts «3 Tage in Quiberon» viel Beifall bekommen und eine emotionale Dankesrede gehalten. (Politik, 19.02.2018 - 22:32) weiterlesen...

Europäische Shooting Stars bei der Berlinale geehrt. Die Auszeichnung macht jedes Jahr auf besondere Talente aufmerksam und gilt als Sprungbrett für eine internationale Karriere. Rogowski ist bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin gleich in zwei Wettbewerbsfilmen vertreten - in «Transit» und «In den Gängen». Zu den früheren deutschen Shooting Stars gehören Daniel Brühl, Anna Maria Mühe, Moritz Bleibtreu und Jella Haase. Berlin - Der Schauspieler Franz Rogowski ist bei der Berlinale mit neun europäischen Kollegen und Kolleginnen als Shooting Star geehrt worden. (Politik, 19.02.2018 - 20:42) weiterlesen...