Leute, Film

Es gab Zeiten, da sorgte Schauspieler Charlie Sheen für eine Schlagzeile nach der anderen - doch damit soll ein für alle Mal Schluss sein.

16.04.2019 - 10:04:05

Wilde Zeiten - Charlie Sheen vermisst sein Partyleben nicht

Dortmund - Nach seinem Rauswurf bei der US-Sitcom «Two and a Half Men» sorgte Schauspieler Charlie Sheen vor allem mit Eskapaden für Schlagzeilen - glaubt man ihm, sind die wilden Zeiten nun vorbei.

«Ich werde oft gefragt, ob ich das Partyleben vermisse. Nein, andere vermissen es, mit mir zu feiern», sagte der 53-Jährige der «Bild»-Zeitung. Die Einsicht, auch ohne Alkohol eine gute Zeit zu haben, sei traumhaft. «Ich weiß, dass jeder denkt, dass der nächste Rückfall folgen wird. Ich verstehe, dass die Leute so denken, aber ich glaube, die Zeit wird zeigen, dass ich es dieses Mal gecheckt habe.»

Charlie Sheen gehörte einmal zu den größten Hoffnungen seiner Schauspielgeneration. Seine Rolle als Bud Fox in Oliver Stones «Wall Street» (1987) gilt als seine beste. Von 2003 bis 2011 mimte er Charlie Harper in der Serie «Two and a Half Men» - bis Serienschöpfer Chuck Lorre ihn rauswarf, nachdem Sheen ihn immer wieder beleidigte («verseuchte kleine Made»).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schauspieler - Antonio Banderas: Ich habe mich neu erfunden. Ein Film, in dem er sich als Schauspieler neu erfunden hat. In Cannes hat er dafür den Preis als bester Darsteller gewonnen. Antonio Banderas spielt in ««Dolor y Gloria» von Pedro Almodóvar einen bekannten homosexuellen Regisseur. (Unterhaltung, 26.05.2019 - 12:52) weiterlesen...

Popmusikers - Elton John: Für «Rocketman» lange nach Filmstudio gesucht. «Rocketman» zeigt die wichtigsten Karrieremomente des britischen Sängers. Vorab erklärt der Popstar, warum Musik ein so wichtiger Anker in seinem Leben war. Bald startet in Deuschland der Film über Elton John. (Unterhaltung, 25.05.2019 - 12:52) weiterlesen...

Bombenattentat in Atlanta - Eastwood und Warner Bros. verfilmen Olympia-Drama. Regisseur Clint Eastwood und Warner Bros. verfilmen nun das Drama um dieses Ereignis. Zuvor hatte sich eine andere Produktionsfirma die Drehrechte gesichert. 1996 kam es bei den Olympischen Spielen in Atlanta zu einem Bombenattentat. (Unterhaltung, 25.05.2019 - 11:10) weiterlesen...

Weinstein-Skandal - Einigungsvorschlag über 44 Millionen Dollar. Um einen Strafprozess im September kommt er damit allerdings nicht rum. Der ehemalige Hollywood-Produzent will sich mit den mutmaßlichen Opfern sexuellen Missbrauchs finanziell einigen. (Polizeimeldungen, 24.05.2019 - 18:34) weiterlesen...

Alles für die Karriere - Sylvester Stallone: «Morgens quietscht mein Körper». Und er habe auch «viel Mist» gedreht, sagt er im Rückblick. Der US-Schauspieler hat in vielen seiner Filme körperlich alles gegeben und einen hohen Preis dafür bezahlt: Er hat seine Gesundheit dafür eingebüßt. (Unterhaltung, 24.05.2019 - 17:34) weiterlesen...

Ausufernder Disput - Moby, Natalie Portman und ein angebliches Date Haben sie oder haben sie nicht? Der Musiker Moby behauptet in seiner Biografie, eine romantische Beziehung mit Schauspielerin Natalie Portman gehabt zu haben - doch sie dementiert. (Unterhaltung, 24.05.2019 - 11:28) weiterlesen...