Film, Festivals

Die Filmbranche trifft sich in Berlin.

15.02.2018 - 18:36:05

Filmfestspiele - Erste Stars treffen am roten Teppich der Berlinale ein. Zu den ersten Promis des Abendas gehören unter anderem Iris Berben, Helen Mirren und Heike Makatsch. Zur Eröffnung wird der Animationsfilm «Isle of Dogs» von Wes Anderson gezeigt.

  • Berlinale 2018 - Eröffnung - Foto: Britta Pedersen

    Anna Brüggemann (l) hat ihr Vorhaben wahr gemacht und verzichtete - anders als Lavinia Wilson neben ihr - auf High Heels. Foto: Britta Pedersen

  • Berlinale 2018 - Eröffnung - Foto: Britta Pedersen

    Die Schauspielerinnen Heike Makatsch (l) und Iris Berben lächeln für die Fotografen. Foto: Britta Pedersen

  • Berlinale 2018 - Eröffnung - Foto: Jens Kalaene

    Schwungvoll über den roten Teppich: Helen Mirren. Foto: Jens Kalaene

Berlinale 2018 - Eröffnung - Foto: Britta PedersenBerlinale 2018 - Eröffnung - Foto: Britta PedersenBerlinale 2018 - Eröffnung - Foto: Jens Kalaene

Berlin - Zur Eröffnung der Berlinale sind die ersten Stars am roten Teppich eingetroffen. Die Schauspielerin Iris Berben kam im schwarzen Outfit, die Oscar-Preisträgerin Helen Mirren («The Queen») im grauen Kleid, Heike Makatsch im roten Hosenanzug.

Die Schauspielerin Anna Brüggemann trug am Donnerstagabend - wie angekündigt - Turnschuhe.

Brüggemann hatte angesichts der #MeToo-Debatte auf Facebook dazu aufgerufen, bei der Berlinale auf die klassische Rollenverteilung in der Kleiderordnung zu verzichten und nach eigenem Geschmack zu kommen. Der Aufruf stand unter dem Schlagwort «Nobody's Doll» (etwa: Niemandes Puppe). Brüggemann trug einen passenden Anstecker.

Die 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin sollten am Abend mit dem «Isle of Dogs» von Wes Anderson eröffnet werden. Zu der Gala am Potsdamer Platz wurden mehr als 1600 Gäste erwartet. Bis zum 25. Februar sind 385 Filme aus 78 Ländern zu sehen. Die begehrten Bären-Preise werden am vorletzten Tag verliehen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

TV-Markt - Serien erobern die Berlinale. Auf der Berlinale bieten Produzenten und Regisseure Einblick in ihre Arbeit. Serien aus Deutschland werden in den Streamingdiensten immer wichtiger. (Unterhaltung, 21.02.2018 - 10:10) weiterlesen...

Langer Applaus für DDR-Geschichte «Das schweigende Klassenzimmer». Zur Premiere im Berliner Friedrichstadtpalast war auch der Autor des gleichnamigen Buches, Dietrich Garstka, gekommen. Er hatte mit seiner eigenen Geschichte die Vorlage für den Film geliefert. Berlin - Der Film «Das schweigende Klassenzimmer» über eine Schulklasse, die zu DDR-Zeiten aus politischen Gründen kein Abitur machen durfte, hat auf der Berlinale minutenlangen Applaus bekommen. (Politik, 21.02.2018 - 03:40) weiterlesen...

Goldener Ehrenbär - Von Jesus bis «Antichrist»: Berlinale ehrt Willem Dafoe. Die Berlinale ehrt den US-Amerikaner jetzt für sein Lebenswerk. Er kann von ganz böse bis sehr lieb: Willem Dafoe beherrscht als Schauspieler eine Bandbreite wie wenige in Hollywood. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 17:21) weiterlesen...

Monster und Heilige - Die Berlinale und die Frauen. Riesenkrampf oder Befreiung? Auf der Leinwand: viele starke Frauen und Flintenweiber. «Frauen und Männer zusammen in einem Raum - wir trauen uns was!»: Die MeToo-Debatte zieht sich durch die Berlinale. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 16:22) weiterlesen...

Berlinale - Joaquin Phoenix begeistert in Künstlerporträt. Sein Hauptdarsteller Joaquin Phoenix wird bereits als heißer Kandidat auf eine Bären-Trophäe gehandelt. Gus van Sant ist zum vierten Mal mit einem Film im Berlinale-Wettbewerb. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 12:34) weiterlesen...

Emotionale Premiere für Marie Bäumer als Romy. Sie bedankte sich unter anderem mit brüchiger Stimme bei Regisseurin Emily Atef für die «unglaubliche Reise» - dann versammelte sie stellvertretend ihre Kollegen Birgit Minichmayr, Charly Hübner und Robert Gwisdek um sich. Berlin - Das war eine besondere Berlinale-Premiere: Die Hauptdarstellerin Marie Bäumer hat am Abend nach der Vorstellung des Romy-Schneider-Porträts «3 Tage in Quiberon» viel Beifall bekommen und eine emotionale Dankesrede gehalten. (Politik, 19.02.2018 - 22:32) weiterlesen...