Film, Festivals

Die Berlinale hat die ersten Filme für den Bären-Wettbewerb und die Special-Reihe verraten.

18.12.2017 - 15:36:07

68. Berlinale - Filme mit Isabelle Huppert und Sandra Hüller im Bären-Rennen. Gleich drei deutsche Filme und einige Produktionen mit Star-Potenzial sind darunter.

Berlin - Filme mit Stars wie Joaquin Phoenix, Sandra Hüller und Isabelle Huppert laufen im Wettbewerb der 68. Berlinale (15. bis 25. Februar). US-Regisseur Gus Van Sant («Milk») ist mit seinem neuen Film «Don't Worry, He Won't Get Far on Foot» dabei, in dem Phoenix an der Seite von Jonah Hill, Jack Black und Udo Kier zu sehen ist.

Als Weltpremiere wird im offiziellen Wettbewerb auch Benoit Jacquots «Eva» mit Frankreichs Schauspiel-Diva Huppert in der Titelrolle gezeigt. Das teilte das Festival am Montag mit.

Außerdem dabei: Der in einem Großmarkt spielende Film «In den Gängen» des deutschen Regisseurs Thomas Stuber («Herbert») mit Sandra Hüller («Toni Erdmann»), Franz Rogowski und Peter Kurth. Mit dem Drama «Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot» von Philip Gröning («Die große Stille») hat es noch ein weiterer deutscher Film in die Bären-Auswahl geschafft.

In der Berlinale-Special-Reihe ist «Das schweigende Klassenzimmer» zu sehen, der neue Film von Lars Kraume («Der Staat gegen Fritz Bauer»). In dem auf Tatsachen beruhenden Drama aus dem Kalten Krieg spielen unter anderem Leonard Scheicher, Florian Lukas und Burghart Klaußner.

Im Wettbewerbsprogramm werden außerdem «Dovlatov» des russischen Regisseurs Alexey German Jr. («Under Electric Clouds») und «Figlia mia» («Daughter of Mine») der Italienerin Laura Bispuri («Sworn Virgin») gezeigt. Die polnische Filmemacherin Malgorzata Szumowska («Body») schickt ihren neuen Film «Twarz» («Mug») ins Rennen.

Die Spanierin Isabel Coixet («Mein Leben ohne mich») wurde mit ihrem neuen Werk «The Bookshop» in die Special-Reihe eingeladen. Für den Film standen unter anderem Emily Mortimer, Bill Nighy und Patricia Clarkson vor der Kamera. Die Berlinale wird am 15. Februar mit Wes Andersons Animationsfilm «Isle of Dogs - Ataris Reise» eröffnet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

«Three faces» - Cannes-Preis nachträglich an Panahi übergeben Weil er von Wahlfälschung bei der Präsidentenwahl 2009 gesprochen hatte darf der Filmemacher den Iran nicht verlassen und konnte auch nicht persönlich seinen Preis für das beste Drehbuch bei den Filmfestspielen in Cannes annehmen. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 13:32) weiterlesen...

Han Solo - Alden Ehrenreich bekam Hilfe von Harrison Ford. Jetzt ist Alden Ehrenreich selbst Teil der Science-Fiction-Saga. Von Harrison Ford hat er einen tollen Tipp bekommen. Der Schauspieler ist mit «Star Wars» aufgewachsen. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 13:30) weiterlesen...

Filmfestival - Preise in Cannes: Den Schwachen eine Stimme geben Vernachlässigte Kinder, vom Schicksal gebeutelte Flüchtlinge und andere Menschen am Rand der Gesellschaft - beim Filmfest in Südfrankreich zeichnet die Jury vor allem Werke mit einer Botschaft aus. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 10:54) weiterlesen...

Filmfestival in Cannes - Goldene Palme für Familiendrama aus Japan. Spike Lee bekommt mit seiner gefeierten Satire den zweitwichtigsten Preis des Festivals. Ein berührendes Werk über eine Familie am Rande der Gesellschaft gewinnt die Goldene Palme für den besten Film. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 01:16) weiterlesen...

Filmfest Cannes: Goldene Palme für Familiendrama aus Japan. Das gab die Jury bekannt. Der 55-Jährige erzählt in dem Werk von einer aus Außenseitern zusammengewürfelten Familie, die am Rande der Gesellschaft lebt. Der japanische Filmemacher hatte 2013 bereits den Jurypreis für sein ebenfalls sehr einfühlsames Drama «Like Father, Like Son» in Cannes gewonnen. Zuletzt ging die Palme 1997 nach Japan: für «The Eel» von Shohei Imamura. Cannes - Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an das berührende Familiendrama «Shoplifters» des Japaners Kore-Eda Hirokazu. (Politik, 19.05.2018 - 20:56) weiterlesen...

Filmfestival in Cannes - Goldene Palme für Familiendrama aus Japan. Spike Lee bekommt mit seiner gefeierten Satire den zweitwichtigsten Preis des Festivals. Ein berührendes Werk über eine Familie am Rande der Gesellschaft gewinnt die Goldene Palme für den besten Film. (Unterhaltung, 19.05.2018 - 20:52) weiterlesen...