Leute, Film

Die aktuelle Diskussion um Missbrauch in Hollywood macht Meryl Streep Hoffnung.

15.02.2018 - 12:44:06

#MeToo - Missbrauchs-Debatte: Meryl Streep glaubt an Veränderung. Sie glaubt, dass sich die Welt verändern wird, wenn wir endlich Gleichberechtigung haben.

New York - Hollywood-Superstar Meryl Streep (68) geht davon aus, dass die aktuelle Missbrauchs-Debatte wirkliche Veränderungen in der Schauspielbranche mit sich bringen wird.

«Aus meiner Sicht als Feministin erleben wir gerade den optimistischsten Moment in 40 Jahren - mit dem Preis einiger sehr zerstörter Frauenleben», sagte Streep der Deutschen Presse-Agentur und einigen anderen internationalen Medien in New York. Das Interview fand anlässlich der Premiere des Journalismus-Dramas «Die Verlegerin» - mit Streep in der Hauptrolle - statt.

Zugleich meint die Schauspielerin, dass viele der aktuellen Fälle von sexuellem Missbrauch wie der des Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein in einem anderen Berufsumfeld nicht geschehen wären. «Unsere Kultur wird von den Männern an der Spitze bestimmt. Wenn der Vorstand der Weinstein-Company zur Hälfte mit Frauen besetzt wäre, dann wäre nichts von alldem passiert», so Streep. «Bei der ersten Gelegenheit, bei der eine außergerichtliche Einigung gezahlt wurde, hätte jemand gefragt, wofür das Geld ist, und entschieden, dass das nicht weiter gezahlt wird.»

Insgesamt gab sich die dreifache Oscar-Gewinnerin zuversichtlich: «Die ganze Welt wird sich verändern, wenn wir Gleichberechtigung haben und Partnerschaftlichkeit erleben. Es geht nicht darum, jemanden zu ersetzen - es geht darum, zu teilen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Operation - Til Schweiger: Fühle mich mit neuem Hüftgelenk «pudelwohl». Zuvor hatte er Journalisten, die ihn auf seine Krücken angesprochen hatten, mit ausgedachten Erklärungen veräppelt. Schauspieler Til Schweiger gibt bekannt, sich einer Hüft-OP unterzogen zu haben. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 08:48) weiterlesen...

Goldener Ehrenbär - Von Jesus bis «Antichrist»: Berlinale ehrt Willem Dafoe. Die Berlinale ehrt den US-Amerikaner jetzt für sein Lebenswerk. Er kann von ganz böse bis sehr lieb: Willem Dafoe beherrscht als Schauspieler eine Bandbreite wie wenige in Hollywood. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 07:40) weiterlesen...

Emotionale Premiere für Marie Bäumer als Romy. Sie bedankte sich unter anderem mit brüchiger Stimme bei Regisseurin Emily Atef für die «unglaubliche Reise» - dann versammelte sie stellvertretend ihre Kollegen Birgit Minichmayr, Charly Hübner und Robert Gwisdek um sich. Berlin - Das war eine besondere Berlinale-Premiere: Die Hauptdarstellerin Marie Bäumer hat am Abend nach der Vorstellung des Romy-Schneider-Porträts «3 Tage in Quiberon» viel Beifall bekommen und eine emotionale Dankesrede gehalten. (Politik, 19.02.2018 - 22:32) weiterlesen...

Europäische Shooting Stars bei der Berlinale geehrt. Die Auszeichnung macht jedes Jahr auf besondere Talente aufmerksam und gilt als Sprungbrett für eine internationale Karriere. Rogowski ist bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin gleich in zwei Wettbewerbsfilmen vertreten - in «Transit» und «In den Gängen». Zu den früheren deutschen Shooting Stars gehören Daniel Brühl, Anna Maria Mühe, Moritz Bleibtreu und Jella Haase. Berlin - Der Schauspieler Franz Rogowski ist bei der Berlinale mit neun europäischen Kollegen und Kolleginnen als Shooting Star geehrt worden. (Politik, 19.02.2018 - 20:42) weiterlesen...

Filmfestival - Halbzeit im Berlinale-Wettbewerb. Filme über das Attentat von Utøya und das todtraurige Leben der Romy Schneider starten in den Wettbewerb - mit zwei mehr als außergewöhnlichen Schauspielerinnen. Tag 5 der Berlinale ist ein dunkler Tag. (Unterhaltung, 19.02.2018 - 16:10) weiterlesen...

«Time?s Up» - Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid Ein Kleid sorgt in Großbritannien für Aufregung: Wollte sich die Herzogin von Cambridge damit von der «Time's Up»-Bewegung distanzieren - oder einfach nur ans königliche Protokoll halten? (Unterhaltung, 19.02.2018 - 09:24) weiterlesen...