Leute, Film

Der Titel der «Schönsten Frau der Welt» ist heiß begeht.

19.04.2017 - 18:28:05

Rekord - Julia Roberts ist wieder «Schönste Frau der Welt». Nur ganz wenige Promis konnten mehrfach gewinnen.

Los Angeles - US-Schauspielerin Julia Roberts (49, «Eat Pray Love») ist vom US-Magazin «People» zum fünften Mal zur «Schönsten Frau der Welt» ernannt worden. «Ich fühle mich sehr geschmeichelt», sagte die 49-Jährige in einem Interview, das das Magazin am Mittwoch auf seiner Internetseite veröffentlichte.

Schon in den Jahren 1991, 2000, 2005 und 2010 hatte man ihr den Titel zugesprochen. «Ich war einfach bezaubernd und naiv», erinnerte sich Roberts an die Zeit, als sie die erste Auszeichnung vor 26 Jahren erhielt. «Und ich war überglücklich, auf die Party eingeladen zu sein.»

Gefragt, wie sie sich selbst in weiteren 26 Jahren sehe, antwortete Oscar-Preisträgerin Roberts: «Ich möchte gern in Würde alt werden und zusehen, wie meine Kinder groß werden, wie sie ihre Träume verwirklichen, ihre Partner fürs Leben finden und hoffentlich eine Familie gründen (...) mit Kleinen, die (mein Mann) Danny und ich verwöhnen können.» Mit ihren fünf «People»-Auszeichnungen ist Roberts die Rekordhalterin - je zweimal erhielten Michelle Pfeiffer und Jennifer Aniston den Titel, weitere Preisträgerinnen der vergangenen Jahre waren Sandra Bullock, Gwyneth Paltrow und Drew Barrymore.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Interview - Josefine Preuß über ihre Ausprobier-Generation. Findet die Schauspielerin Josefine Preuß. Dreißig ist ein kompliziertes Alter. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 13:00) weiterlesen...

Kein komfortabler Film - Viel nackte Haut: Berlinale-Gewinnerin Adina Pintilie. Mit dem Goldenen Bären für den rumänischen Film «Touch Me Not» wird auch eine experimentierfreudige Filmemacherin geehrt. Die Berlinale ist stets für eine Überraschung gut. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 12:40) weiterlesen...

Silberner Bär - Anthony Bajon: Mit 23 steil nach oben Die Konkurrenz bei den Schauspielern war stark - bei der Berlinale hat ein junger Franzose den Silbernen Bären geholt. (Politik, 24.02.2018 - 21:34) weiterlesen...

Silberner Bär - Ana Brun: Für Paraguay und für die Frauen. Ein verdienter Erfolg für den ersten Spielfilm aus Paraguay im Wettbewerb des Filmfestivals. Ana Brun aus «Die Erbinnen» gewinnt den Silbernen Bär als beste Darstellerin der Berlinale. (Politik, 24.02.2018 - 21:34) weiterlesen...

Unabhängige Berlinale-Jurys zeichnen «In den Gängen» aus. Die poetische Liebesgeschichte um zwei Wendeverlierer von Thomas Stuber erhielt die Auszeichnungen der Ökumenischen Jury und der Gilde deutscher Filmkunsttheater. Der Amnesty International Filmpreis ging an die Dokumentation «Zentralflughafen THF» über die Notunterkunft am stillgelegten Flughafen Berlin-Tempelhof von Filmemacher Karim Aïnouz. Berlin - Wenige Stunden vor der feierlichen Bären-Verleihung hat der deutsche Berlinale-Wettbewerbsbeitrag «In den Gängen» mit Franz Rogowski und Sandra Hüller zwei Preise der unabhängigen Jurys ergattert. (Politik, 24.02.2018 - 15:44) weiterlesen...

Poetische Liebesgeschichte - Berlinale: unabhängige Jurys zeichnen «In den Gängen» aus. Doch die Liebesgeschichte "In den Gängen" darf sich schon jetzt über Auszeichnungen freuen. Zwei unabhängige Jurys haben ihn zum besten Film erklärt. Noch wurden die Berlinale-Bären nicht vergeben. (Unterhaltung, 24.02.2018 - 14:56) weiterlesen...