Boulevard, Leute

Der Schauspieler Wotan Wilke Möhring, der in seiner Jugend nach eigenen Angaben eine Zeit lang ein "Punk" war, bedauert, dass "Punk ein Modebegriff geworden" ist.

23.04.2017 - 00:03:09

Wotan Wilke Möhring: Punk ist ein Modebegriff geworden

"Überall kannst du T-Shirts mit Punk-Sprüchen kaufen", sagte Möhring der "Bild am Sonntag". Sogar Omas würden sich die Haare lila färben, "und ein Irokesen-Schnitt ist auch kein No-Go mehr", so der Schauspieler.

Dennoch gebe es nach wie vor "eine Anarcho-Subkultur", die im Stadtbild aber nicht mehr so präsent sei. "Es ist inzwischen alles möglich und erlaubt. Das kann einer Rebellion die Kraft nehmen." In seinem Kinofilm "Happy Burnout" spielt Möhring einen alternden Punk, der kurz davor steht, seine Hartz-IV-Leistungen zu verlieren.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nachwuchs - Ernst August und Ekaterina von Hannover sind Eltern. Jetzt freuen sich Ernst August von Hannover und seine Frau Ekaterina über die Geburt ihrer Tocher. Im letzten Sommer haben sie geheiratet. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 17:24) weiterlesen...

Interview - Josefine Preuß über ihre Ausprobier-Generation. Findet die Schauspielerin Josefine Preuß. Dreißig ist ein kompliziertes Alter. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 13:00) weiterlesen...

DJ und Musikproduzent - Felix Jaehn startete Karriere auf Geburtstagspartys. Vor kurzem veröffentlichte er sein erstes Album «I». Felix Jaehn hatte seinen Durchbruch 2014 mit dem Lied «Cheerleader», das nicht nur in Deutschland an die Spitze der Charts kletterte, sondern auch in den USA. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 12:48) weiterlesen...

Kein komfortabler Film - Viel nackte Haut: Berlinale-Gewinnerin Adina Pintilie. Mit dem Goldenen Bären für den rumänischen Film «Touch Me Not» wird auch eine experimentierfreudige Filmemacherin geehrt. Die Berlinale ist stets für eine Überraschung gut. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 12:40) weiterlesen...

Tränen einer Siegerin - Anahita Rehbein wird «Miss Germany». Die Stuttgarter Studentin Anahita Rehbein holt sich den Sieg bei der Wahl zur diesjährigen «Miss Germany». Sie steht für ein «emanzipiertes Deutschland», sagen die Veranstalter. Eine Schwäbin entscheidet das Schaulaufen der Schönen für sich. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 12:08) weiterlesen...

Poetische Liebesgeschichte - Berlinale: unabhängige Jurys zeichnen «In den Gängen» aus. Doch die Liebesgeschichte "In den Gängen" darf sich schon jetzt über Auszeichnungen freuen. Zwei unabhängige Jurys haben ihn zum besten Film erklärt. Noch wurden die Berlinale-Bären nicht vergeben. (Unterhaltung, 24.02.2018 - 14:56) weiterlesen...