Boulevard, Türkei

Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli wirft dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Verfolgungswahn vor.

27.10.2017 - 18:01:41

Schriftsteller Akhanli: Erdogan leidet unter Paranoia

"Erdogan leidet unter derselben Paranoia wie Saddam Hussein und Muammar al-Gaddafi am Ende ihrer Tage", sagte der türkischstämmige Autor mit deutschem Pass dem "Spiegel". "Er sieht überall Feinde, fühlt sich als Opfer."

Akhanli war Mitte August während seines Spanienurlaubs aufgrund eines türkischen Haftbefehls festgenommen worden. Nachdem die spanische Regierung entschieden hatte, Akhanli nicht an die Türkei auszuliefern, durfte er vor einigen Tagen nach Deutschland zurückkehren. "Mir erging es wie der Schriftstellerin Asli Erdogan und dem Journalisten Deniz Yücel", sagte Akhanli. "Erdogan verfolgt uns, um die Zivilgesellschaft zu erschrecken." Der Autor warnt vor Reisen in die Türkei. Nie zuvor habe er Menschen davon abgeraten, seine alte Heimat zu besuchen, nicht einmal während der Militärdiktatur, so Akhanli. "Aber jetzt ist es so weit, ich sage allen: Fahrt lieber nicht dorthin."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!