Boulevard, Gesellschaft

Der Journalist und Autor Ulrich Wickert hat keine Angst vor Hierarchien.

13.06.2018 - 11:30:25

Ulrich Wickert hat keine Angst vor Hierarchien

Die 68er-Zeit habe ihn fürs Leben geprägt, sagte er dem "Zeitmagazin". Er fügte hinzu: "Die Generation, die damals aufgewachsen ist, ist eine Generation ohne Angst. Wir hatten keine Angst vor Hierarchien."

Als er Anfang der Sechzigerjahre in Bonn studierte, habe er eine Diskussion darüber angezettelt, dass der damalige Rektor der Uni ein Nazi sei. "Der Senat stellte den Antrag, mich der Universität zu verweisen, weil ich diese beschmutzt hätte." Für ihn eingesetzt habe sich dann der Dekan seiner Fakultät: Wenn das passiere, trete er unter Protest zurück. "Sein Einsatz hat mir für den Rest des Lebens unheimlichen Mut gemacht. Da war jemand, der sagt: Du hast recht. Ich verinnerlichte den Satz: Ich stehe hier und kann nicht anders."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kein Tabu - Papst: Sex ist ein Geschenk Gottes. Pornografie kritisierte er. Der Pontifex hält Sex für eine himmlische Gabe. (Unterhaltung, 19.09.2018 - 15:26) weiterlesen...

Eckart von Hirschhausen freut sich auf das Alter Eckart von Hirschhausen freut sich auf das Alter. (Unterhaltung, 19.09.2018 - 14:52) weiterlesen...

Kunstmuseum Bonn - Schildkröte an der Leine - Das Comeback des Spaziergängers. Sie nehmen die Welt fast nur noch durchs Auto- oder Zugfenster wahr - als abstrakten grünen Streifen. Aber, so sagen Wissenschaftler: Es formiert sich eine Gegenbewegung. Viele Menschen haben es verlernt, das gemütliche Spazierengehen. (Unterhaltung, 18.09.2018 - 12:58) weiterlesen...

Tod mit 80 Jahren - Bestsellerautor Horst Bosetzky gestorben. Geschrieben hat sie Horst Bosetzky unter dem Pseudonym -ky. Jetzt ist der Bestsellautor nach langer Krankheit im Alter von 80 Jahren gestorben. Mit seinen «Sozio-Krimis» sorgte er für Spannung. (Unterhaltung, 17.09.2018 - 15:30) weiterlesen...

«DAU Freiheit» - Kunstfreiheit - Prominente für Berliner Mauer-Projekt. Der Streit darum erscheint Kulturschaffenden als Provinzposse zwischen Kunstfreiheit und Hetzkampagne. Ein Kunstprojekt, das in Berlin eine Mauer aufbauen will, polarisiert. (Unterhaltung, 16.09.2018 - 16:38) weiterlesen...

Skulptur - Gigantischer Kopf blickt über die Themse. Sie stammt von dem Lichtdesigner Steuart Padwick und wechselt nachts die Farbe - um die Stimmung des Gehirns zu veranschaulichen. In London sorgt eine neue Skulptur für Furore. (Unterhaltung, 15.09.2018 - 13:28) weiterlesen...