Gesellschaft, Leute

Das Nein von Kanzlerin Angela Merkel zur Homo-Ehe ist vom Tisch.

27.06.2017 - 10:36:06

Gleichstellung - Katy Karrenbauer will die Ehe für alle. Katy Karrenbauer findet das gut.

München - Die Schauspielerin Katy Karrenbauer wünscht sich die Ehe für alle. Sie habe viele schwule Freunde, die sagten: «Ich möchte verheiratet sein, ich möchte nicht verpaart werden», erzählte die 54-Jährige am Rande des Münchner Filmfests. «Das kann ich total nachvollziehen.»

Von 1997 bis 2007 spielte Karrenbauer in der TV-Serie «Hinter Gittern - Der Frauenknast» die Rolle der lesbischen Gefängnisinsassin Christine Walter.

Im Frühjahr 2017 schlüpfte sie noch einmal in ihre Paraderolle und drehte einen Werbeclip für die US-Serie «Orange Is The New Black», die sich ebenfalls um den Alltag in einem Frauengefängnis dreht. «Ich bin selbst Fan», so Karrenbauer am Montagabend über die Serie des Streamingdienstes Netflix.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Monster und Heilige - Die Berlinale und die Frauen. Riesenkrampf oder Befreiung? Auf der Leinwand: viele starke Frauen und Flintenweiber. «Frauen und Männer zusammen in einem Raum - wir trauen uns was!»: Die MeToo-Debatte zieht sich durch die Berlinale. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 16:22) weiterlesen...

«Es war Zeit» - Isabelle Huppert: «Auch Frauen können frauenfeindlich sein». Doch sie hat auch negative Erfahrungen mit einigen ihrer Geschlechtsgenossinnen gemacht. Die Schauspielerin begrüßt die Debatte hinsichtlich der Diskriminierung von Frauen. (Unterhaltung, 19.02.2018 - 09:16) weiterlesen...

Bekenntnis - Dita von Teese von Trumps Art angewidert. Sie hält nicht viel vom derzeitigen US-Präsidenten. Die Burlesque-Tänzerin, die jetzt auch singt, macht aus ihrem Herzen keine Mödergrube. (Unterhaltung, 18.02.2018 - 13:30) weiterlesen...

Raue Töne - Missbrauchsdebatte: Nervt #MeToo so langsam?. Von den Männern in der Film- und Fernsehbranche kommt viel Nachdenkliches, und auch die Frauen teilen kräftig aus. Ein kleiner Überblick. «Vorverurteilungshysterie», «Meinungsdiktatur», «Kinkerlitzchen»? Der Ton scheint rauer zu werden in der MeToo-Debatte. (Polizeimeldungen, 16.02.2018 - 14:22) weiterlesen...

#MeToo - Missbrauchs-Debatte: Meryl Streep glaubt an Veränderung. Sie glaubt, dass sich die Welt verändern wird, wenn wir endlich Gleichberechtigung haben. Die aktuelle Diskussion um Missbrauch in Hollywood macht Meryl Streep Hoffnung. (Unterhaltung, 15.02.2018 - 12:44) weiterlesen...