Leute, Film

Das Ehepaar gab die Trennung in einer gemeinsamen Erklärung bekannt.

27.05.2017 - 12:40:06

Gemeinsame Erklärung abgegeben - Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren. Stiller und Taylor wollen als sorgende Eltern verbunden bleiben und ihre beiden Kinder weiter zusammen erziehen.

Los Angeles - Nach 17 Jahren Ehe haben sich die US-Schauspieler Ben Stiller und Christine Taylor getrennt.

«In großer Liebe und gegenseitigem Respekt und nach 18 Jahren, die wir als Paar verbracht haben, haben wir entschieden, uns zu trennen», teilte das Paar am Freitag (Ortszeit) in einer gemeinsamen Erklärung an das Magazin «Entertainment Tonight» mit.

Stiller und Taylor hatten sich bei Dreharbeiten kennengelernt und zusammen mehrere Filme gemacht, darunter die Komödien «Zoolander» und «Zoolander 2».

Der 51 Jahre alte Stiller und die 45-jährige Taylor haben einen Sohn und eine Tochter. «Für uns hat weiter Vorrang, unsere Kinder als liebende Eltern und beste Freunde weiterhin zu erziehen», heißt es in der Erklärung.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Goldener Ehrenbär - Von Jesus bis «Antichrist»: Berlinale ehrt Willem Dafoe. Die Berlinale ehrt den US-Amerikaner jetzt für sein Lebenswerk. Er kann von ganz böse bis sehr lieb: Willem Dafoe beherrscht als Schauspieler eine Bandbreite wie wenige in Hollywood. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 17:21) weiterlesen...

Monster und Heilige - Die Berlinale und die Frauen. Riesenkrampf oder Befreiung? Auf der Leinwand: viele starke Frauen und Flintenweiber. «Frauen und Männer zusammen in einem Raum - wir trauen uns was!»: Die MeToo-Debatte zieht sich durch die Berlinale. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 16:22) weiterlesen...

Berlinale - Joaquin Phoenix begeistert in Künstlerporträt. Sein Hauptdarsteller Joaquin Phoenix wird bereits als heißer Kandidat auf eine Bären-Trophäe gehandelt. Gus van Sant ist zum vierten Mal mit einem Film im Berlinale-Wettbewerb. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 12:34) weiterlesen...

Operation - Til Schweiger: Fühle mich mit neuem Hüftgelenk «pudelwohl». Zuvor hatte er Journalisten, die ihn auf seine Krücken angesprochen hatten, mit ausgedachten Erklärungen veräppelt. Schauspieler Til Schweiger gibt bekannt, sich einer Hüft-OP unterzogen zu haben. (Unterhaltung, 20.02.2018 - 08:48) weiterlesen...

Emotionale Premiere für Marie Bäumer als Romy. Sie bedankte sich unter anderem mit brüchiger Stimme bei Regisseurin Emily Atef für die «unglaubliche Reise» - dann versammelte sie stellvertretend ihre Kollegen Birgit Minichmayr, Charly Hübner und Robert Gwisdek um sich. Berlin - Das war eine besondere Berlinale-Premiere: Die Hauptdarstellerin Marie Bäumer hat am Abend nach der Vorstellung des Romy-Schneider-Porträts «3 Tage in Quiberon» viel Beifall bekommen und eine emotionale Dankesrede gehalten. (Politik, 19.02.2018 - 22:32) weiterlesen...

Europäische Shooting Stars bei der Berlinale geehrt. Die Auszeichnung macht jedes Jahr auf besondere Talente aufmerksam und gilt als Sprungbrett für eine internationale Karriere. Rogowski ist bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin gleich in zwei Wettbewerbsfilmen vertreten - in «Transit» und «In den Gängen». Zu den früheren deutschen Shooting Stars gehören Daniel Brühl, Anna Maria Mühe, Moritz Bleibtreu und Jella Haase. Berlin - Der Schauspieler Franz Rogowski ist bei der Berlinale mit neun europäischen Kollegen und Kolleginnen als Shooting Star geehrt worden. (Politik, 19.02.2018 - 20:42) weiterlesen...