Interview, Medien

Bonn - Jennifer Wilton, seit einem Jahr Chefredakteurin der Tageszeitung Die Welt, hebt im Interview mit dem journalist das "große Spektrum an Meinungen im Blatt und auf der Seite" hervor.

20.01.2023 - 11:06:55

Jennifer Wilton: Es ist nicht falsch, zu provozieren, um Antworten zu forcieren. "Wir verstehen uns als Portal, auf dem unsere Redakteure und Gastautoren Spielraum haben und ihn sich nehmen." Sie könne sich an keinen an Fakten orientierten Text der letzten Monate erinnern, der es wegen persönlicher Vorbehalte gegenüber Autor oder Autorin nicht ins Blatt geschafft hätte.

Als Provokateurin will sich Wilton nicht verstanden wissen, sie sieht sich bei der Welt eher in der Rolle einer Moderatorin, die auch solchen Meinungen den Weg ins Blatt ermöglicht, die nicht ihre eigenen sind. "Aber es ist nicht falsch, zu provozieren, um Antworten zu forcieren. Zu einer lebendigen Debatte gehören immer auch pointiertere Standpunkte", sagt sie. Es sei gut, gelegentlich Debatten anzuregen, statt ihnen hinterherzulaufen.

Wilton sagt im journalist, sie finde es problematisch, wenn man bestimmte Dinge nicht mehr offen aussprechen dürfe. "Ich empfinde den Begriff der Cancel Culture allerdings oft als zu hart; nur, weil man gewissen Sichtweisen oder Autoren kein Forum bieten möchte, wird noch nichts gecancelt."

Auf die Frage, was der Begriff konservativ für sie bedeute, antwortet Wilton: "Auf die Welt bezogen würde ich den Begriff 'konservativ' um 'liberal' erweitern." In den vergangenen zwei Jahren habe wegen der Freiheitsbeschränkungen durch Corona das Liberale bei der Welt oft stark im Vordergrund gestanden. "Darüber hinaus stehen wir aber immer auch für das, was man 'bürgerliche Werte' nennen könnte, Familie zum Beispiel, verteidigen aber zugleich die Freiheiten des Einzelnen, haben also keine grundsätzlichen Kontrapositionen etwa zur Homoehe", so Wilton im journalist-Interview.

Das komplette Interview mit Jennifer Wilton lesen Sie in der Januar+Februar-Ausgabe des journalists und auf www.journalist.de. Der journalist ist mit einer Druckauflage von 29.000 Exemplaren (IVW) das größte und wichtigste Magazin für Journalist*innen in Deutschland. Herausgeber ist der Deutsche Journalisten-Verband, Verlag: Journalismus3000 GmbH

Pressekontakt:

Matthias Daniel
Chefredakteur und Publisher
journalist
Magazin für Journalist*innen

journalist@journalist.de
daniel@journalist.de

Tel. 0228/20172-24

https://www.journalist.de
https://www.twitter.com/journ_online
https://www.facebook.com/derjournalist
https://www.instagram.com/journ_insta
https://www.linkedin.com/company/journalistde/

Original-Content von: journalist - Magazin für Journalist*innen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52b9d9

@ presseportal.de