Film, USA

Bis zur nächsten Oscar-Verleihung dauert es nicht mehr lange.

28.10.2017 - 13:02:05

Deutsche Ko-Produktion - «Human Flow» unter 170 Doku-Oscar-Kandidaten. In der Doku-Kategorie stehen die Bewerber schon fest. Unter ihnen befindet sich Ai Weiweis «Human Flow» - und eine Produktion aus Österreich.

Los Angeles - Die Flüchtlingsdoku «Human Flow» des in Berlin lebenden Chinesen Ai Weiwei ist unter 170 Filmen, die sich um den Doku-Oscar für das Jahr 2018 bewerben. Die Oscar-Akademie in Beverly Hills gab die eingereichten Filme am Freitag bekannt.

Die deutsche Ko-Produktion des Aktivisten Ai Weiwei wurde in Flüchtlingscamps in mehr als 20 Ländern gedreht. Unter den Kandidaten ist auch der österreichische Film «Ein deutsches Leben» über die gebürtige Berlinerin Brunhilde Pomsel, die von 1942 bis 1945 als Sekretärin für den NS-Propagandaminister Joseph Goebbels tätig gewesen war.

«Noch immer eine unbequeme Wahrheit - Die Zeit läuft», Fortsetzung der 2007 mit einem Oscar ausgezeichneten Klima-Doku «Eine unbequeme Wahrheit» mit dem ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore, geht ebenfalls ins Oscar-Rennen. Von den 170 Kandidaten werden in einer Vorauswahl 15 Anwärter bestimmt, von denen fünf in die Endrunde kommen. Die 90. Oscar-Verleihung findet am 4. März 2018 in Hollywood statt, die Nominierungen dafür werden am 23. Januar bekanntgegeben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Was steckt dahinter? - Jada Pinkett Smith fallen die Haare aus. Eine US-Schauspielerin redet über das Problem. Bei Männern ist es normal, dass ihnen ab einem gewissen Alter die Haare ausgehen, bei Frauen eher nicht. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 08:58) weiterlesen...

Jake Gyllenhaal erstmals als Comic-Bösewicht. In der geplanten Fortsetzung des Superheldenfilms «Spider-Man: Homecoming» soll er den Bösewicht Mysterio spielen, wie die US-Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» berichteten. Dies wäre die erste Comic-Verfilmung für den Hollywood-Star. Die Studios Sony und Marvel wollen die Fortsetzung des Spinnenmann-Abenteuers im Juli 2019 in die Kinos bringen. Über den Inhalt ist noch wenig bekannt. Los Angeles - Jake Gyllenhaal will eine völlig neue Rolle in Angriff nehmen. (Politik, 22.05.2018 - 03:44) weiterlesen...

Marvel-Film - «Deadpool 2» dominiert Kinocharts in Nordamerika. Und auch die Fortsetzung startet verheißungsvoll. Rund 750 Millionen Dollar spielte «Deadpool» weltweit ein. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 18:08) weiterlesen...

Han Solo - Alden Ehrenreich bekam Hilfe von Harrison Ford. Jetzt ist Alden Ehrenreich selbst Teil der Science-Fiction-Saga. Von Harrison Ford hat er einen tollen Tipp bekommen. Der Schauspieler ist mit «Star Wars» aufgewachsen. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 13:30) weiterlesen...

Drogen-Krimi - Clint Eastwood spielt Drogenkurier. In seinem neuen Film stellt er einen Drogenkurier dar. Den Gegenspieler könnte ein «American Sniper»-Star mimen. Mit 87 Jahren ist Clint Eastwood noch immer aktiv - auch als Schauspieler. (Unterhaltung, 19.05.2018 - 13:54) weiterlesen...

Netflix-Komödie - Jennifer Aniston als lesbische US-Präsidentin. Der Videostreaming-Dienst produziert eine Komödie mit Jennifer Aniston in der Hauptrolle. Die First Lady spielt eine bekannte Komikerin. Ein lesbisches Präsidentenpaar? Netflix macht es möglich. (Unterhaltung, 19.05.2018 - 12:16) weiterlesen...