USA, Italien

«Aquaman»-Star Jason Monoa war zu Besuch in der Sixtinischen Kapelle in Rom und hielt dies auf Fotos fest.

16.05.2022 - 11:18:48

Jason Momoa entschuldigt sich für Vatikan-Fotos. Dies tut ihm jetzt sehr leid.

Mit einer Videobotschaft aus einem Fitnessraum hat sich «Aquaman»-Star Jason Momoa für Fotos aus der Sixtinischen Kapelle in Rom entschuldigt.

«Falls ihr jemals dachtet, ich würde eure Kultur nicht respektieren, war das nicht meine Absicht», sagte der 42-Jährige mit Blick auf Kritiker der Aktion in Italien. In dem Instagram-Video, das der Schauspieler am Wochenende teilte, ist er oberkörperfrei und verschwitzt zu sehen. Am Anfang hat er noch zwei Hanteln in den Händen und zeigt seine Muskeln. Das Video wurde bis zum Montag über 3,5 Millionen Mal aufgerufen.

Der Schauspieler, der sich Berichten zufolge für den Dreh von «Fast & Furious 10» in Italien aufhielt, hatte zuvor mehrere Fotos aus der weltberühmten Kapelle in der Vatikanstadt gepostet. Mehrere User beschwerten sich in den Kommentaren darüber, dass das Fotografieren dort verboten sei, für den Star aber eine Ausnahme gemacht werde. Momoa sagte in dem Clip, dass andere Leute sehr gerne Fotos mit ihm machen wollten. «Ich war sehr respektvoll und bat um Erlaubnis für das, was ich für in Ordnung hielt.» Er habe für diesen «privaten Moment» bezahlt und eine Spende an die Kirche gegeben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs zum US-Dollar wenig verändert - Rubel reagiert kaum. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0575 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,0572 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag wenig bewegt. (Boerse, 28.06.2022 - 07:27) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0586 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0524 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Montag etwas zugelegt. (Boerse, 27.06.2022 - 13:26) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs leicht gestiegen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0566 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0524 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag nur wenig bewegt. (Boerse, 27.06.2022 - 07:29) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0556 US-Dollar. Am Morgen hatte er nur knapp über 1,05 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0524 (Donnerstag: 1,0493) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9502 (0,9530) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag trotz schwacher Konjunkturdaten aus Deutschland etwas zugelegt. (Boerse, 24.06.2022 - 17:09) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0524 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0524 (Donnerstag: 1,0493) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9502 (0,9530) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 24.06.2022 - 16:45) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter über 1,05 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0530 Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag etwas tiefer auf 1,0493 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag in einem eher richtungslosen Handel über der Marke von 1,05 US-Dollar notiert. (Boerse, 24.06.2022 - 13:24) weiterlesen...