Thema: Christine Lambrecht

Boris Pistorius, Christine Lambrecht

Pistorius: «Deutschland ist nicht Kriegspartei». Am Morgen erhält er die Ernennungsurkunde kurz darauf ...

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) und Boris Pistorius im Schloss Bellevue in Berlin. - Foto: Michael Kappeler/dpa
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) und Boris Pistorius im Schloss Bellevue in Berlin. - Foto: Michael Kappeler/dpa

Deutschlands neuer Verteidigungsminister Pistorius muss einen Blitzstart hinlegen.

dpa.de, 19.01.23 11:18 Uhr
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) und Boris Pistorius im Schloss Bellevue in Berlin. - Foto: Michael Kappeler/dpa
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) und Boris Pistorius im Schloss Bellevue in Berlin. - Foto: Michael Kappeler/dpa
Großer Andrang: Am Mittag äußerte sich der künftige Verteidigungsminister Boris Pistorius erstmals öffentlich zu seiner neuen Aufgabe. - Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Großer Andrang: Am Mittag äußerte sich der künftige Verteidigungsminister Boris Pistorius erstmals öffentlich zu seiner neuen Aufgabe. - Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Großer Andrang: Am Mittag äußerte sich der künftige Verteidigungsminister Boris Pistorius erstmals öffentlich zu seiner neuen Aufgabe. - Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Großer Andrang: Am Mittag äußerte sich der künftige Verteidigungsminister Boris Pistorius erstmals öffentlich zu seiner neuen Aufgabe. - Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Bundeskanzler Olaf Scholz muss über die Nachfolge an der Spitze des Verteidigungsministeriums entscheiden: Christine Lambrecht gibt auf. - Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Bundeskanzler Olaf Scholz muss über die Nachfolge an der Spitze des Verteidigungsministeriums entscheiden: Christine Lambrecht gibt auf. - Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
«Die wertvolle Arbeit der Soldatinnen und Soldaten und der vielen motivierten Menschen im Geschäftsbereich muss im Vordergrund stehen»: Christine Lambrecht. - Foto: Philipp Schulze/dpa
«Die wertvolle Arbeit der Soldatinnen und Soldaten und der vielen motivierten Menschen im Geschäftsbereich muss im Vordergrund stehen»: Christine Lambrecht. - Foto: Philipp Schulze/dpa
Am Ende war es womöglich der eine Fehler zu viel: Christine Lambrecht tritt als Verteidigungsministerin zurück. - Foto: Philipp Schulze/dpa
Am Ende war es womöglich der eine Fehler zu viel: Christine Lambrecht tritt als Verteidigungsministerin zurück. - Foto: Philipp Schulze/dpa
Am Ende war es womöglich der eine Fehler zu viel: Christine Lambrecht Rücktritt als Verteidigungsministerin steht bevor. - Foto: Philipp Schulze/dpa
Am Ende war es womöglich der eine Fehler zu viel: Christine Lambrecht Rücktritt als Verteidigungsministerin steht bevor. - Foto: Philipp Schulze/dpa
«Mein Spruch ist immer: Wenn es einfach wäre, würden es andere machen»: Christine Lambrecht. - Foto: Robert Michael/dpa
«Mein Spruch ist immer: Wenn es einfach wäre, würden es andere machen»: Christine Lambrecht. - Foto: Robert Michael/dpa
Kurz vor dem Aus? Verteidigungsministerin Christine Lambrecht ist schon länger umstritten. - Foto: Kay Nietfeld/dpa
Kurz vor dem Aus? Verteidigungsministerin Christine Lambrecht ist schon länger umstritten. - Foto: Kay Nietfeld/dpa