Ski alpin, Weltcup

Val d'Isère - Die deutschen Skirennfahrer haben sich beim Riesenslalom von Val d'Isère sehr schwer getan und die Spitzenplätze klar verpasst.

08.12.2018 - 13:54:05

Weltcup in Val d'Isère - Hirscher holt 60. Weltcup-Sieg - Neureuther auf Platz 21. Bester Deutscher war unerwartet Alexander Schmid auf Rang 15.

Damit erfüllte der 24-Jährige am Samstag die halbe Norm für die WM im Februar. Felix Neureuther kam bei seinem Comeback nach mehr als einem Jahr Weltcup-Pause mit einer Spezialschiene am verletzten Daumen auf Rang 21. Fritz Dopfer wurde beim 60. Weltcup-Sieg von Marcel Hirscher aus Österreich 22.

Stefan Luitz verpatzte den zweiten Durchgang und landet mit großem Zeitrückstand auf Platz 30. Tags zuvor waren sein Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln des Skiweltverbands FIS und der drohenden Verlust seines ersten Weltcup-Siegs vom vergangenen Sonntag bekanntgeworden.

Hirscher holte seinen Sieg mit 1,18 Sekunden Vorsprung auf Henrik Kristoffersen aus Norwegen und stand zum 17. Mal in Folge bei einem Riesenslalom auf dem Podest. Dritter wurde der Schwede Matts Olsson.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sauerstoff-Affäre - Luitz emotional am Limit: «Es reicht». Seit er aber im Zentrum der Sauerstoff-Affäre steht, gelingt ihm fast nichts mehr. Wie groß der emotionale Druck für den 26-Jährigen ist, zeigte seine Reaktion auf ein Foto in Alta Badia. Stefan Luitz will Skifahren und zeigen, dass er Weltcup-Rennen gewinnen kann. (Sport, 16.12.2018 - 15:30) weiterlesen...

Ski Alpin - Luitz will sich von Strafe nicht beunruhigen lassen Alta Badia - Skirennfahrer Stefan Luitz will sich beim Riesenslalom in Alta Badia heute (10.00/13.00 Uhr) von dem ganzen Wirbel in der Sauerstoff-Affäre nicht wieder ablenken lassen. (Sport, 16.12.2018 - 07:24) weiterlesen...

Ski Alpin - Ferstls Formkurve steigt - Gisin-Sturz überschattet Abfahrt. Die Formkurve von Josef Ferstl steigt. Unschlagbar war am Samstag aber ein Norweger - dessen Fabelfahrt auf der Saslong durch einen schweren Sturz in den Hintergrund rückte. Rein sportlich war das Speed-Wochenende in Gröden für den Deutschen Skiverband ein Erfolg. (Sport, 15.12.2018 - 15:08) weiterlesen...

Ski Alpin - Kilde gewinnt Abfahrt in Gröden - Gisin schwer gestürzt. Überschattet wird das Klassikerrennen in den Dolomiten von einem schweren Sturz. Vier deutsche Rennfahrer schaffen es in die Punkte, Josef Ferstl unterstreicht seine gute Form. Bei der Weltcup-Abfahrt in Gröden ist ein bärenstarker Norweger nicht zu schlagen. (Sport, 15.12.2018 - 14:26) weiterlesen...

Ski Alpin - Norweger Kilde gewinnt Abfahrt in Gröden - Ferstl in Top 15. Mit einer herausragenden Leistung verwies der norwegische Skirennfahrer Max Franz aus Österreich (+0,86 Sekunden) und den Schweizer Weltmeister Beat Feuz (+0,92) auf die Plätze und feierte seinen dritten Sieg im Weltcup. Gröden - Aleksander Aamodt Kilde hat die Abfahrt von Gröden gewonnen. (Sport, 15.12.2018 - 13:58) weiterlesen...

Ski Alpin - Schwerer Sturz von Gisin bei Abfahrt von Gröden. Der 30-Jährige kam nach gut einer Fahrminute zu Fall, schlug mit dem Kopf auf und blieb bewusstlos liegen, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Gröden - Der Schweizer Skirennfahrer Marc Gisin ist bei der Weltcup-Abfahrt von Gröden schwer gestürzt. (Sport, 15.12.2018 - 13:39) weiterlesen...