Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Olympia, Sportpolitik

Tokio - Die Olympia-Macher von Tokio haben laut IOC-Chef Thomas Bach nie eine Absage der Sommerspiele in Erwägung gezogen.

14.07.2021 - 12:30:10

Sommerspiele in Tokio - IOC-Chef Bach: Olympia-Absage «war nie wirklich eine Option»

«Das war nie wirklich eine Option. Das IOC lässt die Athleten nicht im Stich», sagte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees. Der Verzicht auf die Tokio-Spiele wegen der Corona-Pandemie und das Kassieren der Versicherungssumme wäre «die einfachste Möglichkeit» gewesen, erklärte Bach. Stattdessen habe das IOC mehr Geld investiert, um die Spiele ein Jahr später veranstalten zu können.

«Risiko für diese Spiele minimiert»

«Wenn wir die Spiele sicher veranstalten können, dann wollen wir sie haben. Dieses Prinzip hat uns bis heute geleitet», sagte der 67-Jährige. «Wir können selbstbewusst sagen, dass wir das Risiko für diese Spiele minimiert haben», beteuerte Bach.

Der Würzburger räumte ein, in den vergangenen 15 Monaten «jeden Tag Zweifel» gehabt zu haben. Alle Entscheidungen seien stets von großer Ungewissheit begleitet worden. Darüber habe das IOC aber nicht öffentlich sprechen können. «Wie kann man sonst einen Athleten überzeugen, sein Training fortzusetzen», sagte Bach.

«Diese Spiele werden anders sein, und sie müssen anders sein», betonte der IOC-Präsident. Die Corona-Maßnahmen für Olympia in Tokio seien «die strengsten, denen sich ein Sportereignis unterziehen musste». Bach zeigte sich zuversichtlich, dass die überwiegend skeptische japanische Bevölkerung dies verstehen und ein Stimmungswandel eintreten werde.

Zudem gab sich der Fecht-Olympiasieger von 1976 optimistisch, dass die Spiele «einen hohen sportlichen Wert haben werden unter diesen Bedingungen». Man werde großen Sport in Tokio sehen. «Wie bei jedem Olympia werden neue Stars geboren werden, neue Legenden erschaffen», sagte Bach.

© dpa-infocom, dpa:210714-99-378859/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Olympia in Tokio - Algerischer Judoka zieht vor Kampf gegen Israeli zurück Tokio - Der algerische Judoka Fethi Nourine hat bei den Olympischen Spielen in Tokio seinen Auftakt-Kampf gegen einen Israeli verweigert und auf eine Teilnahme verzichtet. (Sport, 24.07.2021 - 06:20) weiterlesen...

Olympia - Sportphilosoph: IOC ist mit dem Vatikanstaat vergleichbar. Der Sportphilosoph Volker Schürmann moniert Strukturen und Vorgehen. Die Kritik am IOC ist deutlich. (Sport, 23.07.2021 - 04:58) weiterlesen...

Sommerspiele in Australien - IOC vergibt Olympische Spiele 2032 an Brisbane. Brisbane erhält wie erwartet den Zuschlag. Zum dritten Mal finden damit Sommerspiele in Australien statt. Schon elf Jahre vor den Olympischen Spielen 2032 schafft das IOC Klarheit über den Gastgeber. (Sport, 21.07.2021 - 13:46) weiterlesen...

IOC vergibt Olympische Spiele 2032 an Brisbane. Die Metropole im australischen Bundesstaat Queensland erhielt am Mittwoch von der 138. Session des Internationalen Olympischen Komitees in Tokio den Zuschlag für die Sommerspiele in elf Jahren. Tokio - Brisbane ist Gastgeber der Olympischen Spiele 2032. (Politik, 21.07.2021 - 10:34) weiterlesen...

Sommerspiele in Tokio - Nach «schlaflosen Nächten»: Kein Zurück mehr bei Olympia. Auch Japans Regierungschef setzt fest auf den Erfolg der umstrittenen Sommerspiele. Olympia in Tokio ist für IOC-Chef Thomas Bach ein wichtiges Signal in der Corona-Pandemie. (Sport, 20.07.2021 - 14:14) weiterlesen...

138. Session des IOC - Bach: Olympia gibt «Menschen Vertrauen in die Zukunft». Olympia werde «den Menschen Vertrauen in die Zukunft geben», sagte der 67-Jährige in Japans Hauptstadt zum Auftakt der 138. Session des Internationalen Olympischen Komitees. Tokio - IOC-Chef Thomas Bach hält die Olympischen Spiele in Tokio für ein wichtiges Signal in der Corona-Pandemie. (Sport, 20.07.2021 - 07:44) weiterlesen...