Leichtathletik, EM

Schreck für die deutschen Leichtathleten: Die Siebenkämpferinnen Louisa Grauvogel und Mareike Arndt sind bei der EM in Berlin in einen Autounfall verwickelt gewesen.

10.08.2018 - 18:42:06

Leichtathletik-EM in Berlin - Siebenkämpferinnen Grauvogel und Arndt in Unfall verwickelt

Berlin - Die deutschen Siebenkämpferinnen Louisa Grauvogel und Mareike Arndt sind bei der Leichtathletik-EM in Berlin in einen Autounfall verwickelt gewesen.

Die beiden seien in ein Krankenhaus in der Hauptstadt eingeliefert worden, sagte Clemens Prokop, Präsident des EM-Organisationskomitees, am Freitag. «Nach ersten vorliegenden Informationen haben die beiden sich keine schwerwiegenden Verletzungen zugezogen.»

Demnach sollen sie aber zunächst erst einmal zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Eine Fortsetzung des Wettkampfs dürfte für sie damit unwahrscheinlich sein. Der Unfall habe sich auf der Rückfahrt vom Olympiastadion ins Mannschaftshotel nach der Vormittagssession am zweiten Tag des Mehrkampfes ereignet. Die dritte deutsche Starterin Carolin Schäfer war nicht beteiligt.

Die 21 Jahre alte Grauvogel von der LG Saar lag nach sechs Disziplinen auf Rang sieben, die Leverkusenerin Mareike Arndt (26) war mit 5207 Zählern vorerst Zwölfte. Am Freitagabend steht noch der abschließende 800-Meter-Lauf auf dem Programm.

Es ist bereits der zweite Autounfall in kurzer Zeit, in den eine deutsche Leichtathletin verwickelt gewesen ist. Nach ihrem deutschen Meisterschaftssieg in Nürnberg war Kugelstoßerin Christina Schwanitz auf der Fahrt zu einem Fernsehauftritt auf ein anderes Auto aufgefahren. Dabei hatte sie sich ein Schleudertrauma und eine Kapselverletzung an der Schulter zugezogen. Dennoch konnte sie bei der EM an den Start gehen und holte Silber.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EM-Organisationschef - Prokop will European Championships auch 2022 in Berlin Berlin - EM-Organisationschef Clemens Prokop hat sich erneut für Berlin als Austragungsort der nächsten European Championships ausgesprochen. (Sport, 14.08.2018 - 09:22) weiterlesen...

Merkel interessiert sich nicht nur für Fußball. «Die Kanzlerin verfolgt und begeistert sich für ganz verschiedene Sportarten, und zwar ganz unabhängig davon, ob sie bei Wettkämpfen im Stadion ist oder nicht», so Regierungssprecher Steffen Seibert. Zu der «hoch erfolgreichen Leichtathletik-EM» für das deutsche Team könne man nur gratulieren, was die Regierung über die sozialen Netzwerke auch getan habe. Prominente Leichtathleten hatten sich über eine geringe Wertschätzung der Politik für die EM beklagt. Berlin - Die Bundesregierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, Kanzlerin Angela Merkel habe der Leichtathletik-EM zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. (Politik, 13.08.2018 - 13:54) weiterlesen...

Leichtathletik-EM - Hindernis-Läuferin Krause genießt ihren Gold-Moment. Mit der emotionalen Energie aus der Ehrung für ihr Hindernis-Gold will sich der deutsche Lauf-Star nun noch größere Träume erfüllen. Diesen Moment wollte Gesa Felicitas Krause unbedingt speichern. (Sport, 13.08.2018 - 13:00) weiterlesen...

Auf Pfoten getragen Goldmedaillengewinnerin Gesa Felicitas Krause aus Deutschland jubelt nach dem Finale über 3000 Meter Hindernis der Frauen bei der Leichtathletik-EM mit Maskottchen Berlino. (Media, 13.08.2018 - 08:28) weiterlesen...

Europameisterschaft - Leichtathleten feiern «Sommermärchen» in Berlin. Zum Abschluss sorgt Gesa Krause über 3.000 Meter Hindernis für das sechste Gold. Der 18-jährige Schwede Armand Duplantis legt eine irre Flug-Show hin. Medaillen, Stimmung, neue Stars - die Heim-EM hat den deutschen Leichtathleten einen kräftigen Schub gegeben. (Sport, 13.08.2018 - 07:04) weiterlesen...

EM in Berlin - Schub für die Leichtathleten durch Sommermärchen. Die Dramaturgie im Stadion stimmt, und auch in der City ist der Bär los. Und Gesa Krause gewinnt zum EM-Abschluss das sechste Gold über 3.000 Meter Hindernis. Medaillen, Stimmung, neue Stars - die Heim-EM hat den deutschen Leichtathleten einen kräftigen Schub gegeben. (Sport, 12.08.2018 - 22:01) weiterlesen...