Leichtathletik, EM

Schock beim letzten Stabwechsel: Die deutsche Männerstaffel kann ihre Bronzemedaille von Amsterdam bei der Heim-EM in Berlin nicht verteidigen.

12.08.2018 - 20:42:05

Leichtathletik-EM - Aus der deutschen Männerstaffel nach Sturz-Drama. In Führung liegend stürzen Julian Reus und Schlussläufer Lucas Jakubczyk auf die blaue Bahn.

Berlin - Nach einem spektakulären Sturz beim letzten Stabwechsel ist die deutsche Männerstaffel über 4 x 100 Meter bei der Leichtathletik-EM in Berlin im Halbfinale ausgeschieden.

Schlussläufer Lucas Jakubczyk (Berlin) strauchelte nach der Stabübergabe und stürzte auf die Bahn. Auch Staffelkollege Julian Reus, der auf Position drei lief, kam zu Fall. Beide mussten behandelt werden. Reus konnte mit Hilfe von Sanitätern den Innenraum auf eigenen Füßen verlassen. «Das ist bitter, weil wir gut im Rennen lagen», meinte der auf Position zwei laufende Mannheimer Patrick Domogala in der ARD.

Lokalmatador Jakubczyk wurde zunächst noch behandelt. Danach konnte auch er aufstehen, humpelte davon und winkte lachend ins Publikum - mit einem Kopfverband wie ein Turban und bandagiertem Knie. «Lucas Jakubczy ist nach muskulären Problemen im Oberschenkel gestürzt und hat sich eine Platzwunde zugezogen», teilte der Leitende Verbandsarzt Andrew Lichtenthal mit. Reus habe sich «eine Schulterverletzung zugezogen. Beide werden derzeit medizinisch versorgt.»

Bei den Männern ist die Medaillenserie damit gerissen: Seit 2010 holten sie immer eine Medaille: Bronze, Silber, Silber und vor zwei Jahren in Amsterdam Bronze. Nun hat ein böser Sturz diese Erfolgsbilanz beendet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EM-Organisationschef - Prokop will European Championships auch 2022 in Berlin Berlin - EM-Organisationschef Clemens Prokop hat sich erneut für Berlin als Austragungsort der nächsten European Championships ausgesprochen. (Sport, 14.08.2018 - 09:22) weiterlesen...

Merkel interessiert sich nicht nur für Fußball. «Die Kanzlerin verfolgt und begeistert sich für ganz verschiedene Sportarten, und zwar ganz unabhängig davon, ob sie bei Wettkämpfen im Stadion ist oder nicht», so Regierungssprecher Steffen Seibert. Zu der «hoch erfolgreichen Leichtathletik-EM» für das deutsche Team könne man nur gratulieren, was die Regierung über die sozialen Netzwerke auch getan habe. Prominente Leichtathleten hatten sich über eine geringe Wertschätzung der Politik für die EM beklagt. Berlin - Die Bundesregierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, Kanzlerin Angela Merkel habe der Leichtathletik-EM zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. (Politik, 13.08.2018 - 13:54) weiterlesen...

Leichtathletik-EM - Hindernis-Läuferin Krause genießt ihren Gold-Moment. Mit der emotionalen Energie aus der Ehrung für ihr Hindernis-Gold will sich der deutsche Lauf-Star nun noch größere Träume erfüllen. Diesen Moment wollte Gesa Felicitas Krause unbedingt speichern. (Sport, 13.08.2018 - 13:00) weiterlesen...

Auf Pfoten getragen Goldmedaillengewinnerin Gesa Felicitas Krause aus Deutschland jubelt nach dem Finale über 3000 Meter Hindernis der Frauen bei der Leichtathletik-EM mit Maskottchen Berlino. (Media, 13.08.2018 - 08:28) weiterlesen...

Europameisterschaft - Leichtathleten feiern «Sommermärchen» in Berlin. Zum Abschluss sorgt Gesa Krause über 3.000 Meter Hindernis für das sechste Gold. Der 18-jährige Schwede Armand Duplantis legt eine irre Flug-Show hin. Medaillen, Stimmung, neue Stars - die Heim-EM hat den deutschen Leichtathleten einen kräftigen Schub gegeben. (Sport, 13.08.2018 - 07:04) weiterlesen...

EM in Berlin - Schub für die Leichtathleten durch Sommermärchen. Die Dramaturgie im Stadion stimmt, und auch in der City ist der Bär los. Und Gesa Krause gewinnt zum EM-Abschluss das sechste Gold über 3.000 Meter Hindernis. Medaillen, Stimmung, neue Stars - die Heim-EM hat den deutschen Leichtathleten einen kräftigen Schub gegeben. (Sport, 12.08.2018 - 22:01) weiterlesen...