Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Olympia, Tokio

Olympische Spiele - DOSB nominiert die ersten 54 Athleten für Tokio

19.05.2021 - 11:14:11

Olympische Spiele - DOSB nominiert die ersten 54 Athleten für Tokio. Frankfurt/Main - Der Deutsche Olympische Sportbund hat die ersten 54 Athleten für die Sommerspiele vom 23. Juli bis 8. August in Tokio nominiert.

Wie der DOSB mitteilte, sind es Sportler und Sportlerinnen aus den sechs Sportarten Schießen, Freiwasser- und Beckenschwimmen, Segeln, Sportklettern sowie Tischtennis. Mit dabei ist der Fahnenträger der Olympischen Spiele 2016 in Rio, Timo Boll. Für den 40 Jahre alten Tischtennisspieler wird es der fünfte Olympia-Start seit 2004 sein.

Zum Kreis der ersten nominierten Tokio-Teilnehmer zählen auch Medaillengewinner von Rio wie Monika Karsch und Christian Reitz (Schießen), Petrissa Solja, Ying Han, Xiaona Shan und Dimitrij Ovtcharov (Tischtennis) sowie Erik Heil und Thomas Plößel (Segeln).

Eine besondere Stellung hat laut DOSB-Mitteilung Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock, der sowohl im Freiwasserschwimmen als auch im Becken gute Aussichten hat und somit in zwei Sportarten nominiert wurde. Das habe dazu geführt, dass 55 Nominierungen vorgenommen, aber nur 54 Personen nominiert wurden.

Dass eine Reihe von Athleten noch unter Vorbehalt nominiert wurden, habe rein formelle Gründe. So seien im Beckenschwimmen zwar die internationalen Qualifikationsnormen von allen erfüllt wurden, aber die formelle Bestätigung des Weltverbandes FINA für die Zuteilung der Quotenplätze erfolgt erst am 30. Juni. In Einzelfällen fehlten Athleten auch noch notwendige Unterlagen und Nachweise, die spätestens am 28. Juni vorliegen müssen.

Noch nicht absehbar ist laut DOSB die Gesamtzahl der Tokio-Starter, da die Qualifikationswettkämpfe noch nicht abgeschlossen sind. In London 2012 waren 407 und in Rio 452 deutsche Athleten dabei. Da die Corona-Pandemie nicht nur zur Olympia-Verschiebung, sondern auch zur Verlegung von Qualifikationen geführt hatte, sind mehr Nominierungssitzungen geplant als gewohnt. Die nächsten Termine sind am 1. Juni, 15. Juni und 29. Juni. Falls nötig, komme eine Sitzung am 3. oder 4. Juli hinzu. Am 5. Juli ist der Meldeschluss beim Internationalen Olympischen Komitee.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-657895/2

@ dpa.de