Ski alpin, Weltcup

Mit gerade mal 22 Jahren gelingt der Skirennfahrerin Kira Weidle in Lake Louise ein Coup.

30.11.2018 - 22:40:06

Weltcup-Abfahrt - Skirennfahrerin Weidle mit Podest-Coup in Lake Louise. Die Starnbergerin rast erstmals in ihrer Laufbahn auf ein Weltcup-Podest und entschädigt das deutsche Team damit auch für einen verpatzten Tag von Top-Athletin Rebensburg.

Lake Louise (dpa) - Der deutschen Skirennfahrerin Kira Weidle ist bei der ersten Weltcup-Abfahrt der Saison gleich eine große Überraschung gelungen.

Die erst 22 Jahre alte Starnbergerin raste dank einer beachtlichen Aufholjagd auf den dritten Platz und feierte damit den ersten Podest-Erfolg ihrer noch jungen Karriere. «Das ist natürlich unglaublich, damit hätte ich nicht gerechnet», sagte sie.

Als Trainingsschnellste hatte sie ihre Form angedeutet. In der ersten von zwei Schussfahrten wurde sie dann nur von Nicole Schmidhofer aus Österreich und der Schweizerin Michelle Gisin geschlagen.

Weidle fehlten 0,50 Sekunden auf Super-G-Weltmeisterin Schmidhofer, die erstmals im Weltcup gewann. Kombinations-Olympiasiegerin Gisin war 35 Hundertstelsekunden schneller als Weidle, die eine verpatzte Fahrt ihrer Teamkollegin Viktoria Rebensburg ausglich. Die deutsche Top-Athletin kam ein Jahr nach ihrem zweiten Platz mit der Strecke in den Rocky Mountains nicht zurecht und landete auf Rang 16 (+2,07).

Weidle hingegen unterstrich, dass mit ihr in Zukunft zu rechnen ist. In der Olympia-Saison hatte sie sich im Weltcup nach vorne gearbeitet, war zweimal in die Top 10 gefahren und hatte mit Rang acht in Lake Louise ihr bis jetzt bestes Ergebnis gefeiert. «Jetzt gilt es, konstant zu bleiben», hatte sie sich zuletzt vorgenommen.

Mit der relativ hohen Startnummer 20 misslang Weidle zwar der erste Streckenabschnitt. Durch die schnellste Zeit aller Fahrerinnen im unteren Teil raste sie dann aber doch noch auf das Treppchen. Im Ziel alberte sie mit Schmidhofer und Gisin vor der Kamera herum und wartete auf das Renn-Ende, das ihren Coup perfekt machte.

Am Samstag (20.30 Uhr/MEZ) steht die zweite Abfahrt in Lake Louise an, das in diesem Winter auf die verletzte Seriensiegerin Lindsey Vonn verzichten muss. Die Amerikanerin hatte eigentlich nach der Saison ihre Laufbahn abschließen wollen. Sie kündigte am Freitag aber an, das Karriereende noch ein paar Monate zu verschieben, um im Dezember 2019 noch einmal auf ihrer Lieblingsstrecke in Kanada anzutreten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sauerstoff-Affäre - Luitz emotional am Limit: «Es reicht». Seit er aber im Zentrum der Sauerstoff-Affäre steht, gelingt ihm fast nichts mehr. Wie groß der emotionale Druck für den 26-Jährigen ist, zeigte seine Reaktion auf ein Foto in Alta Badia. Stefan Luitz will Skifahren und zeigen, dass er Weltcup-Rennen gewinnen kann. (Sport, 16.12.2018 - 15:30) weiterlesen...

Ski Alpin - Luitz will sich von Strafe nicht beunruhigen lassen Alta Badia - Skirennfahrer Stefan Luitz will sich beim Riesenslalom in Alta Badia heute (10.00/13.00 Uhr) von dem ganzen Wirbel in der Sauerstoff-Affäre nicht wieder ablenken lassen. (Sport, 16.12.2018 - 07:24) weiterlesen...

Ski Alpin - Ferstls Formkurve steigt - Gisin-Sturz überschattet Abfahrt. Die Formkurve von Josef Ferstl steigt. Unschlagbar war am Samstag aber ein Norweger - dessen Fabelfahrt auf der Saslong durch einen schweren Sturz in den Hintergrund rückte. Rein sportlich war das Speed-Wochenende in Gröden für den Deutschen Skiverband ein Erfolg. (Sport, 15.12.2018 - 15:08) weiterlesen...

Ski Alpin - Kilde gewinnt Abfahrt in Gröden - Gisin schwer gestürzt. Überschattet wird das Klassikerrennen in den Dolomiten von einem schweren Sturz. Vier deutsche Rennfahrer schaffen es in die Punkte, Josef Ferstl unterstreicht seine gute Form. Bei der Weltcup-Abfahrt in Gröden ist ein bärenstarker Norweger nicht zu schlagen. (Sport, 15.12.2018 - 14:26) weiterlesen...

Ski Alpin - Norweger Kilde gewinnt Abfahrt in Gröden - Ferstl in Top 15. Mit einer herausragenden Leistung verwies der norwegische Skirennfahrer Max Franz aus Österreich (+0,86 Sekunden) und den Schweizer Weltmeister Beat Feuz (+0,92) auf die Plätze und feierte seinen dritten Sieg im Weltcup. Gröden - Aleksander Aamodt Kilde hat die Abfahrt von Gröden gewonnen. (Sport, 15.12.2018 - 13:58) weiterlesen...

Ski Alpin - Schwerer Sturz von Gisin bei Abfahrt von Gröden. Der 30-Jährige kam nach gut einer Fahrminute zu Fall, schlug mit dem Kopf auf und blieb bewusstlos liegen, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Gröden - Der Schweizer Skirennfahrer Marc Gisin ist bei der Weltcup-Abfahrt von Gröden schwer gestürzt. (Sport, 15.12.2018 - 13:39) weiterlesen...