NBA, USA

Lakers bezwingen Cavaliers - Mavericks besiegen Timberwolves

22.03.2022 - 07:01:14

  • Luka Doncic (77) von Dallas feiert mit Mavericks-Teamkollege Spencer Dinwiddie (26). - Foto: Lm Otero/AP/dpa

    Lm Otero/AP/dpa

  • LeBron James (6, 2.v.r) von den Los Angeles Lakers in Aktion gegen Isaac Okoro (35, l) und Lamar Stevens (8) von den Cleveland Cavaliers. - Foto: Ron Schwane/FR78273 AP/dpa

    Ron Schwane/FR78273 AP/dpa

Luka Doncic (77) von Dallas feiert mit Mavericks-Teamkollege Spencer Dinwiddie (26). - Foto: Lm Otero/AP/dpaLeBron James (6, 2.v.r) von den Los Angeles Lakers in Aktion gegen Isaac Okoro (35, l) und Lamar Stevens (8) von den Cleveland Cavaliers. - Foto: Ron Schwane/FR78273 AP/dpa

NBA-Superstar LeBron James hat den Los Angeles Lakers bei der Rückkehr in seine Heimat mit einer starken Leistung etwas Luft im Kampf um die Playoffs verschafft.

Der 37-Jährige erzielte beim 131:120 gegen die Cleveland Cavaliers 38 Punkte und kam zudem auf elf Rebounds und zwölf Vorlagen. Durch den Sieg gegen das Team aus seiner Heimat Ohio kletterten die Lakers in der Western Conference wieder auf Rang neun und vorbei an den New Orleans Pelicans, die 103:106 bei den Charlotte Hornets verloren. Die Teams auf den Plätzen sieben bis zehn spielen die beiden letzten Playoff-Tickets aus.

Die jeweils besten sechs Teams der Eastern und der Western Conference sind direkt für die Playoffs qualifiziert. Der umkämpfte Sieg der Dallas Mavericks um Basketball-Nationalspieler Maxi Kleber gegen die zuletzt so erfolgreichen Minnestoa Timberwolves war deswegen enorm wichtig. Dallas verteidigte durch das 110:108 Rang fünf, die Timberwolves rutschten ab auf Rang sieben hinter die Denver Nuggets.

Im Topspiel des Tages bezwangen die Philadelphia 76ers die Miami Heat 113:106. Die Heat stehen an der Spitze der Eastern Conference, die 76ers sind durch den Sieg nun gleichauf mit den Boston Celtics und den Milwaukee Bucks. Die Celtics hatten ihr Auswärtsspiel bei den Oklahoma City Thunder 132:123 gewonnen, Daniel Theis steuerte neun Punkte bei. Die Bucks waren am Montag nicht aktiv. Die Chicago Bulls holten ein 113:99 gegen die Toronto Raptors und zogen an den Cavaliers vorbei auf Rang fünf.

Angeführt von Kevin Durant mit seinen 37 Punkten holten die Brooklyn Nets ein wichtiges 114:106 gegen die Utah Jazz und können weiter auf einen Platz unter den Top sechs hoffen.

Die Houston Rockets dagegen haben auch theoretisch keine Chance mehr auf die Playoff-Quali. Das schlechteste Team der Liga gewann aber 115:97 gegen die Washington Wizards, Nationalspieler Dennis Schröder erzielte acht Punkte und hatte zudem fünf Vorlagen und vier Rebounds.

@ dpa.de