Skispringen, Ski nordisch

Innsbruck - Wegen starken Windes an der Bergiselschanze in Innsbruck ist der Start des dritten Wettkampfes der Vierschanzentournee kurzfristig verschoben worden.

04.01.2022 - 13:36:10

Vierschanzentournee - Zu starker Wind: Start des Springens in Innsbruck verschoben

Statt um 13.30 Uhr soll der erste Skisprung-Durchgang nun um 13.50 Uhr beginnen, teilten die Veranstalter mit. Zuvor war bereits der Probedurchgang abgesagt worden. Die Schanze in Österreich ist für ihre Windanfälligkeit bekannt.

«Im Moment ist die Situation sehr instabil», sagte der Rennleiter des Weltverbandes Fis, Sandro Pertile, im ZDF. «Wir möchten den Wettbewerb gerne durchführen. Das ist unser Ziel. Aber die Priorität ist die Sicherheit der Athleten.»

Pertile erklärte weiter, dass auch die Durchführung von nur einem Durchgang eine Option sei. Ein wenig Spielraum für weitere Verschiebungen hat die Jury noch. Spätestens um 15.00 Uhr müsste der Wettbewerb aber starten, da die Anlage in Tirol kein Flutlicht hat. «Wenn der Wind uns nicht hilft, müssen wir auch einen Plan B vorbereiten», sagte Pertile. Das könnte eine Verlegung des Springens nach Bischofshofen sein, wo dann zwei Wettbewerbe stattfinden könnten.

© dpa-infocom, dpa:220104-99-585552/3

@ dpa.de