Nationalmannschaft, Nations League

Hansi Flick überrascht beim Kader für die Nations-League-Spiele gegen Ungarn und England mit einem Neuling.

15.09.2022 - 13:38:48

Flick überrascht mit Bella-Kotchap - Kein Götze-Comeback. Bei der letzten Sichtung gibt es kein Comeback der Weltmeister Götze und Hummels.

Bundestrainer Hansi Flick hat für seinen «Startschuss Richtung WM» überraschend U21-Nationalspieler Armel Bella-Kotchap erstmals ins Aufgebot der Fußball-Nationalmannschaft berufen.

Der 20 Jahre alte Innenverteidiger, der im Sommer vom VfL Bochum in die englische Premier League zum FC Southampton gewechselt war, ist der einzige Neuling im 24 Spieler umfassenden DFB-Aufgebot für die Nations-League-Partien gegen Ungarn und England.

«Wir als Trainerteam sind schon im WM-Modus»

«Bella-Kotchap hat sich gut entwickelt in Southampton. Er hat gut verteidigt in der Premier League», begründete Flick die Einladung des 1,90 Meter großen Verteidigers. Die Länderspiele am Freitag kommender Woche in Leipzig und drei Tage später in London sind Flicks letzte Sichtung vor der Bekanntgabe des 26 Spieler umfassenden Kaders für die am 20. November beginnende Weltmeisterschaft in Katar. «Wir als Trainerteam sind schon im WM-Modus», sagte Flick am Donnerstag voller Vorfreude in einer digitalen Medienrunde.

Prominente Rückkehrer in die DFB-Auswahl sind die Abwehrspieler Matthias Ginter und Robin Gosens. Flick verzichtet dagegen auf ein Comeback der 2014-Weltmeister Mario Götze und Mats Hummels. Man beobachte aber genau, was der 30 Jahre alte Götze bei Eintracht Frankfurt «leistet», sagte Flick. Auch Routinier Hummels (33) «wirkt sehr fit».

Flick macht Nicht-Nominierten Hoffnung auf WM

Beide könnten jedoch «noch auf den WM-Zug aufspringen», versicherte der Bundestrainer. Das gelte auch für Akteure wie Julian Draxler, den diesmal nicht nominierten Jonathan Tah oder aktuell verletzte Spieler wie Lukas Klostermann. Der FC Bayern stellt mit sieben Akteuren den größten Block. Borussia Dortmund ist mit dem Quartett Marco Reus, Julian Brandt sowie den neuen Innenverteidigern Niklas Süle und Nico Schlotterbeck dabei.

Die Nationalmannschaft versammelt sich am Montag in Frankfurt, wo auf dem neuen DFB-Campus trainiert wird. Flick gab «das Ziel» aus, sich in den Partien gegen Gruppen-Spitzenreiter Ungarn und gegen England für das Final-Four-Turnier der Nations League im Sommer 2023 zu qualifizieren. Mit zwei Siegen würde Deutschland definitiv Erster.

@ dpa.de