Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Golden, State

Golden State Warriors brechen NBA Rekord

25.11.2015 - 14:42:42

Selten ist ein amtierender Meister in der NBA so souverän in die neue Saison gestartet wie die Golden State Warriors. Aber auch generell hatte es bisher kein Team geschafft, sich von Anfang an zu behaupten.  111-77 hieß es am 24. November als die Warriors auf die Los Angeles Lakers trafen. Nicht nur die Höhe des Sieges ist respektabel, sondern auch die bisherige Bilanz von 16-0. Somit schrauben die Warriors, die erneut zum Favoritenkreis zählen, die Siegesserie auf 16 hoch und stellen gleichzeitig damit den NBA Rekord auf.

 

Wer kann die Warriors stoppen?

Vielleicht Los Angeles, allen voran mit ihrem Superstar Kobe Bryant, dachte sich der Spielmacher vor dem Debakel. Man hatte zwar ein Auswärtsspiel beim aktuell besten Team der Liga, aber irgendwann muss jede Serie einmal reißen. Doch schon im ersten Viertel gab es den Dämpfer für Kobe Bryant. Die Warriors legten nämlich fulminant los und beendeten das 1.Viertel mit 30:11. Kobe Bryant meinte nach dem Spiel, dass er hätte 80 Punkte allein machen können und die Warriors dennoch nicht zu schlafen. Auf der einen Seite bezeichnend für die aktuelle Schwächephase der Lakers, aber auch bezeichnend für die Stärke der Warriors, die nicht zu besiegen sind.

 

Sieg über Sieg auch ohne Head Coach

Wer sich der Siegesserie bewusst war, konnte schon frühzeitig auf Sportwetten-online.com sein Geld vermehren. Wer konnte aber schon vorher ahnen, dass die Warriors dermaßen den Gegnern keine Chance lassen? Dabei steht Steve Kerr, der Head Coach und Erfolgsgarant der Warriors, immer noch nicht mit der Mannschaft auf dem Platz, da dieser sich noch in Reha nach seiner Rücken-OP befindet. Die Mannschaft rund um Stephen Curry scheint allerdings ein Selbstläufer zu sein. Schwer zu sagen, welches Team den stark aufspielenden Warriors zuerst die Stirn bieten kann. Aktuell schaut es so aus, als ob die Golden State Warriors ihren Titel verteidigen können. Dennoch ist die Post-Season wieder komplett offen in der NBA. Im Vergleich zum Fußball kommt es nämlich beim Basketball zur Playoff-Phase, wo man sich im KO-Modus gegenüber steht. Erst hier wird sich zeigen, ob die Favoritenteam, allen voran die Warriors, die Nerven bewahren. Überraschungen gibt es schließlich jedes Jahr und das macht den Sport letzten Endes auch aus.