Ski alpin, Weltcup

Es sieht nach einem enttäuschenden deutschen Alpin-Tag aus - bis Dominik Schwaiger zur besten Speed-Fahrt in seiner Karriere ansetzt.

28.12.2021 - 13:54:05

Weltcup in Bormio - «Einfach geil!»: Skirennfahrer Schwaiger knackt Olympia-Norm. Für großes Spektakel sorgt in Bormio aber erneut der Rekordsieger.

  • Dominik Schwaiger - Foto: Felice Calabro/AP/dpa

    Dominik Schwaiger wurde bei der Abfahrt in Bormio F?nfter. Foto: Felice Calabro/AP/dpa

  • Dominik Paris - Foto: Felice Calabro/AP/dpa

    Heimsieg: Der Italiener Dominik Paris hat die Weltcup-Abfahrt in Bormio gewonnen. Foto: Felice Calabro/AP/dpa

Dominik Schwaiger - Foto: Felice Calabro/AP/dpaDominik Paris - Foto: Felice Calabro/AP/dpa

Bormio - Skirennfahrer Dominik Schwaiger riss die Arme nach oben und ließ seinen Emotionen freien Lauf.

«Ich habe ein geiles Gefühl gehabt und habe gekämpft bis zum Ziel», berichtete der 30 Jahre alte Deutsche in der ARD, nachdem er in Bormio erstmals in einem Abfahrts-Weltcup auf Platz fünf gerast war. Durch das beste Speed-Ergebnis in seiner Karriere knackte der Sportsoldat vom WSV Königssee die nationale Olympia-Norm für die Winterspiele in Peking im Februar. «Einfach geil, obwohl ich oben ein bissl verkackt habe», sagte Schwaiger.

Dominanter Paris

Der Sieg auf der brutal steilen und enorm gefürchteten Stelvio-Piste ging wieder einmal an den Südtiroler Dominik Paris. Der Italiener stand zum siebten Mal in seiner Karriere ganz oben auf dem Podest in Bormio - zum sechsten Mal in der Abfahrt. Zweiter wurde der Schweizer Gesamtweltcupführende Marco Odermatt mit einem Rückstand von 0,24 Sekunden gefolgt von Landsmann Niels Hintermann (+0,80).

Die übrigen deutschen Starter waren auf dem eisigen und unruhigen Hang chancenlos. Josef Ferstl wurde 16., die WM-Zweiten Romed Baumann und Andreas Sander belegten die Plätze 22 und 28. «Ich weiß nicht so richtig, was ich hier machen soll. Es ist schwierig für mich», sagte Sander, der sich in Bormio schon immer schwer getan hatte. Die Beziehung zu der berüchtigten Piste sei nun «um einiges schlechter geworden». Simon Joche schied nach einem Fahrfehler aus.

Vier Olympia-Plätze für fünf Athleten

Durch den Achtungserfolg von Schwaiger haben nun alle deutschen Athleten aus dem fünfköpfigen Speed-Team die Norm für die Winterspiele erfüllt. Startplätze gibt es pro Event hingegen nur vier. «Dann machen wir halt Schnick, Schnack, Schnuck wer mitfährt», scherzte Schwaiger.

Die legendäre Stelvio wird oft in einem Atemzug mit der Streif in Kitzbühel genannt, wenn es um ein Höchstmaß an Herausforderung geht. Eis, Spitzengeschwindigkeiten von 140 Kilometern pro Stunde, extrem weite Sprünge und schwierige Sichtverhältnisse verlangen den Fahrern alles ab. «Gennussskifahrern ist es sicherlicht nicht», sagte Jocher.

© dpa-infocom, dpa:211228-99-524481/7

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Abfahrts-Klassiker - Feuz siegt auf der Streif - Deutsche nicht in Olympia-Form. Die deutschen Speed-Herren hängen bei der Generalprobe für Olympia weit hinterher. Der Schweizer Skirennfahrer Beat Feuz siegt zum insgesamt dritten Mal in Kitzbühel. (Sport, 23.01.2022 - 15:38) weiterlesen...

Der Wintersport am Sonntag - Hahnenkamm-Abfahrt, Skispringen und Biathlon im Blickpunkt. Die Skispringer fliegen noch einmal im Schwarzwald. Für die Biathleten geht es von Antholz nach Peking. Weltcup-Finale bei den Rodlern. Die Abfahrer werden wieder auf der legendären Streif gefordert. (Sport, 23.01.2022 - 07:26) weiterlesen...

Slalom in Kitzbühel - «Du Schweinsberg!»: Straßer hadert bei britischer Sensation. Der Sieg gehtim zweiten Durchgang völlig überraschend an den Briten Dave Ryding. Skirennfahrer Linus Straßer erlebt seine nächste Enttäuschung in Kitzbühel, sammelt aber immerhin mal wieder Punkte. (Sport, 22.01.2022 - 15:34) weiterlesen...

Der Wintersport am Samstag - Skispringen, Biathleten in Antholz und Slalom in Kitz. Vor allem im Schwarzwald wird es noch einmal so richtig spannend. In der Schweiz werden EM-Titel vergeben. Für die Wintersportler geht es weiter um Weltcup-Punkte. (Sport, 22.01.2022 - 04:24) weiterlesen...

Abfahrts-Klassiker - Ski-Ass Kilde dominiert auch die Streif. Bei seinem Premieren-Sieg in Kitzbühel hängt der Norweger nicht nur die deutschen Skirennfahrer ab. Aleksander Aamodt Kilde untermauert seine Favoritenstellung für die Olympischen Spiele. (Sport, 21.01.2022 - 15:06) weiterlesen...

Ski alpin und Biathlon - Das bringt der Wintersport am Freitag. Die Biathletinnen stehen in Antholz auf dem Prüfstand. Kurz vor Olympia geht es für die alpinen Skirennläufer bei den Hahnenkammrennen um Preisgeld und Prestige. (Sport, 21.01.2022 - 07:04) weiterlesen...