DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Erste Deutsche Einzelstrecken-Meisterschaft im Rettungsschwimmen in Magdeburg

15.05.2019 - 13:06:31

Erste Deutsche Einzelstrecken-Meisterschaft im Rettungsschwimmen in Magdeburg. Bad Nenndorf - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder - Vom 25. bis 26. Mai kommen die schnellsten Rettungsschwimmer des Landes zur ersten Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaft in der Elbe-Schwimmhalle in Magdeburg ...

Bad Nenndorf -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Vom 25. bis 26. Mai kommen die schnellsten Rettungsschwimmer des Landes zur ersten Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaft in der Elbe-Schwimmhalle in Magdeburg zusammen, um untereinander die Deutschen Meister in sechs Einzel- und fünf Mannschaftsdisziplinen auszumachen. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) erwartet rund 120 Athleten aus zwölf Bundesländern. Gleichzeitig ist der Wettkampf Teil der Qualifikation für die Europameisterschaft im September in Riccione (Italien).

Die Deutsche Einzelstrecken-Meisterschaft ersetzt den bisherigen DLRG Cup Pool und wertet den Qualifikationswettkampf für das jeweils anstehende internationale Großereignis eines Jahres (Welt-oder Europameisterschaft) deutlich auf. Darüber hinaus hat die neue Veranstaltung mehr Teamdisziplinen zu bieten. Mit der Hinzunahme der gemischten Lifesaver-Staffel, bei der Männer und Frauen gemeinsam antreten, passt sich die DLRG dem internationalen Wettkampfgeschehen noch mehr an.

Unter den anreisenden Rettungsschwimmern werden vor allem die amtierenden Weltmeister der DLRG-Nationalmannschaft mit Spannung erwartet, darunter die Weltrekordhalter Jan Malkowski (DLRG Schloß Holte-Stukenbrock) und Danny Wieck (DLRG Anklam). Vivian Zander aus Magdeburg (startet für DLRG Schloß Holte-Stukenbrock), die bei der Weltmeisterschaft im November in Australien in der gemischten Staffel Gold gewann, will nach ihrem internationalen Durchbruch vor heimischer Kulisse an die Erfolge aus dem vergangenen Jahr anknüpfen. Auch Joshua Perling von der DLRG Halle-Saalekreis, in Australien zweimal mit Gold dekoriert, strebt ebenfalls nach Medaillen und einem Platz im deutschen Aufgebot für die Europameisterschaft.

Für optimale Wettkampfbedingungen in der Elbe-Schwimmhalle werden viele ehrenamtliche Helfer der DLRG aus Sachsen-Anhalt und dem gesamten Bundesgebiet sorgen. Los geht es am Samstagmorgen (25.5.) um 9:00 Uhr mit Vorläufen. Um 15:30 Uhr startet das erste Finale und damit die Jagd nach den Medaillen. Der Wettkampf wird gegen 19 Uhr enden. Am Sonntag werden zwischen 13:45 Uhr und 17:00 Uhr weitere Deutsche Einzelstrecken-Meister im Rettungsschwimmen ermittelt. Der Eintritt für Zuschauer ist frei, Einlass ist jeweils etwa 30 Minuten vor Wettkampfbeginn.

Über den Rettungssport

Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Er entstand aus der Idee heraus, Menschen für den Wasserrettungsdienst zu gewinnen. Denn gute Rettungssportler sind auch gute Rettungsschwimmer. Der Sport kann im Ernstfall helfen, Leben zu retten. Kraft, Kondition, Schnelligkeit und die Beherrschung der Rettungsgeräte sind Voraussetzung dafür, im Wettbewerb konkurrenzfähig zu sein. In der DLRG betreiben rund 60.000 meist junge Menschen aktiv den Rettungssport. Vielen von ihnen konnten dadurch bereits für den ehrenamtlichen Einsatz an den Stränden, Badeseen und in Schwimmbädern begeistert werden.

Weitere Informationen zu den Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Magdeburg finden Sie unter https://dlrg.de/dem

OTS: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft newsroom: http://www.presseportal.de/nr/7044 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_7044.rss2

Pressekontakt: Martin Holzhause DLRG-Bundesgeschäftsstelle Telefon: 05723 955-442 E-Mail: Kommunikation@bgst.dlrg.de

@ presseportal.de