Volleyball, Frauen

Ein Platz unter den Top Ten ist das WM-Ziel der deutschen Volleyballerinnen.

10.10.2018 - 16:04:05

Turnier in Japan - Deutsche Volleyballerinnen bei WM auf Kurs Top Ten. Und vor ihrer abschließenden Endrundenpartie in Japan können sie das auch schaffen.

Nagoya - Die deutschen Volleyballerinnen haben einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum angestrebten Platz unter den besten zehn WM-Teams gemacht.

Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski bezwang Puerto Rico in ihrem hartumkämpften vorletzten Endrundenspiel mit 3:1 (25:23, 25:27, 29:27, 25:22).

«Wir wussten, dass Puerto Rico eine verdammt gute Mannschaft ist und sie in Block-Abwehr extrem stark sind. Wir hatten am Anfang große Probleme, den Ball auf den Boden zu bekommen. Ich bin aber sehr glücklich, dass meine Mannschaft so ein schwieriges Spiel noch gewonnen hat», resümierte Koslowski nach der zwei Stunden und neun Minuten langen Begegnung. «Wir hatten vielleicht nicht unsere beste Leistung, aber wir haben trotzdem sehr gut gespielt und darüber freue ich mich sehr.»

Beim fünften Sieg in der achten Partie waren am Mittwoch in Nagoya Louisa Lippmann und Maren Fromm mit jeweils 25 Punkten Deutschlands beste Offensivspielerinnen. «Wir wussten, dass sie sehr abwehrstark sind und gute Außenangreiferinnen haben. Sie haben sehr mutig gespielt und wurden dafür auch oft belohnt. Der Sieg und die drei Punkte waren sehr wichtig für uns», sagte Fromm.

Chancen auf das Erreichen der nächsten Gruppenphase hatte Koslowskis Team schon vor der Partie gegen Puerto Rico nicht mehr. Am Donnerstag (6.25 Uhr) wartet zum Abschluss die Dominikanische Republik. «Der Abschluss gegen die Dominikanische Republik wird ein heißer Tanz. Sie sind vielleicht nicht so gut organisiert wie Puerto Rico, physisch dafür noch einmal eine ganz andere Hausnummer», mahnte Fromm. «Wir werden versuchen, ihnen mit unserem Tempo sowie einem guten Aufschlagsspiel ihre Optionen zu nehmen.»

@ dpa.de