WM, Nationalmannschaft

Der DFB schickt keinen Spieler zur Pressekonferenz vor dem Spanien-Spiel.

26.11.2022 - 13:17:38

DFB-Verstoß gegen FIFA-Regeln: Kein Spieler bei Pk. Das ist ein Verstoß gegen die WM-Regeln. Die Absenz ist aber kein Novum. 2010 schwänzte sogar Bundestrainer Löw.

Einen Tag vor dem wichtigen WM-Gruppenspiel gegen Spanien verstößt der Deutsche Fußball-Bund gegen die FIFA-Regularien.

Neben Bundestrainer Hansi Flick wird am Samstagnachmittag kein Nationalspieler auf dem Podium bei der obligatorischen Pressekonferenz sitzen. Das teilte der DFB etwas mehr als eine Stunde vor dem für 16.15 Uhr Ortszeit (14.15 Uhr MEZ) angesetzten Termin im internationalen Medienzentrum in Doha mit.

Grund für die Entscheidung sind die Abläufe der Nationalmannschaft am Vortag des zweiten WM-Spiels. Das Abschlusstraining für das Spanien-Duell wurde von Flick für 19.30 Uhr katarischer Zeit (17.30 Uhr/MEZ) in Al-Shamal unweit des Teamhotels und damit eine gute Stunde Fahrtzeit vom Pk-Ort angesetzt. Eine Reaktion der FIFA war angefragt. Eine Geldstrafe ist möglich. 

In Turnierordnung festgehalten

Laut FIFA-Regularien sind die Teams verpflichtet, eine Pressekonferenz am Vortag mit dem Cheftrainer und einem Spieler abzuhalten. Diese Regel ist in Artikel 44 der Turnierordnung festgehalten. Sie wurde den Mannschaften in einem Rundschreiben nochmals im Detail übermittelt, wie die FIFA am Samstag der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. 

Eine Pressekonferenz ohne komplette DFB-Besetzung ist kein WM-Novum. 2010 fehlte der damalige Bundestrainer Joachim Löw beim Turnier in Südafrika bei der Medienrunde vor dem WM-Achtelfinale gegen England (4:1). Er schickte Torwarttrainer Andreas Köpke. Damals begründete der DFB dieses Vorgehen durch die kurzfristige Verlegung des Abschlusstrainings in ein anderes Stadion. Löw hätte die Einheit nicht bis zum Ende verfolgen können, um rechtzeitig bei der Pk zu sein. Eine FIFA-Strafe gab es damals nicht.

In Katar hatte der DFB gehofft, die Abschluss-Pressekonferenz in seinem Medienzentrum in Al-Shamal unweit des Teamhotels abhalten zu können. Die FIFA veranstaltet alle finalen Medienrunden aber in Doha und beharrte nun auf ein Erscheinen der DFB-Delegation. 

Medienzentrum weit entfernt

Das Medienzentrum in der Hauptstadt ist mehr als 100 Kilometer vom deutschen Teamquartier und Trainingsgelände ganz im Norden Katars entfernt. Bei einer Niederlage gegen Spanien am Sonntag (20.00 Uhr MEZ/ZDF und MagentaTV) droht Deutschland das Aus nach der Vorrunde.

An der Pressekonferenz vor dem WM-Auftakt gegen Japan (1:2) hatte am Dienstag neben Flick noch Joshua Kimmich als Spieler teilgenommen. Da die Partie aber in Doha stattfand, war der gesamte DFB-Tross bereits einen Tag zuvor in die Hauptstadt gereist. Diesmal wird die Nationalmannschaft erst am Spieltag zum etwa 70 Kilometer vom WM-Quartier entfernten Al-Bait Stadion in Al-Chaur fahren.

Zum Wochenanfang hatte das FIFA-Verbot der One Love-Kapitänsbinde, die Kapitän Manuel Neuer bei der WM nicht tragen darf, für einen großen Konflikt zwischen DFB und Weltverband gesorgt. 

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dank Wolff: DHB-Team holt bei WM Platz fünf. Bei der Heim-EM soll es unter die besten Vier gehen. Die deutschen Handballer beenden die WM auf Rang fünf. (Sport, 29.01.2023 - 14:39) weiterlesen...

Der neue Bundestrainer: Gislason führt mit ruhiger Hand. Bei der WM vermittelt der Handball-Bundestrainer ein neues Bild von sich. Die Spieler sind voll des Lobes über die Zusammenarbeit. Früher galt Alfred Gislason als harter Hund. (Sport, 28.01.2023 - 12:32) weiterlesen...

Vor WM-Abschluss: Bundestrainer Gislason lobt Torwart Wolff. Schon vor der Partie lobt der Bundestrainer einen seiner Spieler besonders. Zum WM-Abschluss trifft die deutsche Mannschaft am Sonntag im Spiel um Platz fünf auf Norwegen. (Sport, 28.01.2023 - 07:27) weiterlesen...

Dänemark und Frankreich spielen bei WM um Gold. Dänemark kann den dritten Titel in Serie gewinnen, Frankreich sogar zum siebten Mal Weltmeister werden. Im Endspiel der Handball-WM kommt es zum Duell zwischen zwei absoluten Schwergewichten. (Sport, 27.01.2023 - 22:37) weiterlesen...

Wolff überragend: DHB-Team holt Zittersieg gegen Ägypten. Nach dem Viertelfinal-Aus holt die DHB-Auswahl in der unliebsamen WM-Platzierungsrunde den ersten Sieg. Aber wieder wird es dramatisch. Den deutschen Handballern gelingt die erhoffte Trotzreaktion. (Sport, 27.01.2023 - 17:23) weiterlesen...

Müde und genervt: Handballer vor mentalem WM-Kraftakt. In der Platzierungsrunde wartet vor allem mental eine große Herausforderung. Die Pleite im WM-Viertelfinale gegen Frankreich hinterlässt bei den deutschen Handballern Spuren. (Sport, 26.01.2023 - 13:57) weiterlesen...