Ski alpin, Biathlon

Bei den Ski-Weltmeisterschaften in Are hat Viktoria Rebensburg die größte Chancen auf eine Medaille, in ihrer Spezialdisziplin soll endlich der erste DSV-Podiumsplatz her.

14.02.2019 - 05:02:05

Ausblick - Das bringt der Wintersport am Donnerstag. Für die Biathleten geht es bei der WM-Generalprobe weiter um Wettkampf-Kilometer.

Are/Soldier Hollow - Bei der Ski-WM in Are geht es im Riesenslalom um Medaillen, für die Biathleten steht in den USA die Generalprobe vor den Titelkämpfen an.

SKI ALPIN

WM, Are/Schweden

Riesenslalom, Damen

1. Durchgang, 14.15 Uhr (ZDF und Eurosport)

2. Durchgang, 17.45 Uhr (ZDF und Eurosport)

Zwei undankbare vierte Plätze stehen für das deutsche Ski-Team in Are bislang zu Buche, besonders Viktoria Rebensburgs Enttäuschung nach dem Super-G und 0,02 Sekunden Rückstand auf Bronze war groß. In ihrer Paradedisziplin Riesenslalom kann sich die Olympiasiegerin von 2010 nun revanchieren. Nach einem Winter ohne Weltcup-Erfolg und einem Ausfall im letzten Rennen vor Schweden gehört sie allerdings nicht mehr zu den von Mikaela Shiffrin (USA) angeführten Topfavoriten. Rebensburg geht mit Startnummer drei in den Wettkampf, außerdem ist Marlene Schmotz dabei.

BIATHLON

Weltcup, Soldier Hollow/USA

Sprint Damen 19.15 Uhr (ZDF und Eurosport)

Ohne die zweimalige Olympiasiegerin Laura Dahlmeier starten die deutschen Biathletinnen am Donnerstag mit dem Sprint über 7,5 Kilometer in die WM-Generalprobe in Soldier Hollow. Dahlmeier legt planmäßig einen Trainingsblock ein. Damit gehen mit Denise Herrmann (Oberwiesenthal), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Vanessa Hinz (Schliersee), Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld) und Franziska Preuß (Haag) fünf deutsche Skijägerinnen auf den Olympia-Strecken von 2002 an den Start. Zuletzt hatte 2001 ein Weltcup im US-Bundesstaat Utah stattgefunden. Für die Biathleten geht es drei Wochen vor dem WM-Start darum, weiter an der Form zu feilen.

@ dpa.de