Olympia, Ski alpin

Auch das erste olympische Ski-Rennen der Damen ist dem Sturm zum Opfer gefallen.

12.02.2018 - 07:28:06

Zwei Rennen am Donnerstag - Wind verhindert auch Olympia-Riesenslalom der Damen. Der Riesenslalom um Favoritin Rebensburg wurde auf Donnerstag verschoben und findet damit am selben Tag statt wie die Herren-Abfahrt. Für das deutsche Team wird es intensiv.

Pyeongchang - Der anhaltend heftige Wind hat die Skirennfahrer bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang vorerst um ihren nächsten Wettkampf gebracht. Wie schon die Herren-Abfahrt musste auch der Damen-Riesenslalom mit Gold-Favoritin Viktoria Rebensburg verschoben werden.

Als Ersatztermin setzten die Organisatoren den Donnerstag fest, an dem es nun zu zwei Rennen kommt: Zwischen den zwei Riesentorlauf-Durchgängen soll nämlich die Abfahrt stattfinden. «So macht Rennen fahren keinen Sinn», sagte Rebensburg der Deutschen Presse-Agentur nach der Absage. «Es sind Olympische Spiele, da ist es wichtig, dass die Verhältnisse fair sind und kein Gambling.»

Die beste deutsche Skirennfahrerin hat nun drei weitere Tage, um sich auf ihren ersten Auftritt vorzubereiten. Einen Trainingsplan wollte sie mit Chefcoach Jürgen Graller im Laufe des Tages ausarbeiten. «Wir haben ein bisschen Zeit gewonnen», sagte Graller. «Zu viel trainieren ist auch nicht gut, weil es brutal viel Energie kostet. Ich glaube, dass die Vicky gut vorbereitet ist und das im Griff hat.»

Am Donnerstag steht ein intensiver Ski-Tag an, vor allem für das deutsche Team, finden doch die beiden wichtigsten Rennen im Kampf um Medaillen binnen weniger Stunden statt. Um 01.30 Uhr MEZ (09.30 Uhr Ortszeit) ist der erste Durchgang des Riesenslaloms geplant, um 03.00 Uhr MEZ (11.00 Uhr Ortszeit) dann die Abfahrt der Herren und um 05.15 Uhr MEZ (13.15 Uhr Ortszeit) das Finale im Riesentorlauf.

Den Olympia-Auftakt bestreiten damit nun am Dienstag die Herren mit der Alpinen Kombination (3.30/7.00 Uhr MEZ), sollte der Wind eine Abfahrt zulassen. Für die Frauen steht tags darauf der Slalom an.

Die Verschiebung der olympischen Herren-Abfahrt und des Damen-Riesenslaloms auf Donnerstag beunruhigt das Internationale Olympische Komitee derzeit nicht. «Es ist noch genügend Zeit. Alle Wettbewerbe lassen sich abwickeln», sagte IOC-Sprecher Mark Adams in Pyeongchang. «Es wäre verfrüht, über eine mögliche Verlängerung der Spiele zu sprechen.»

Adams sprach davon, dass bei den Winterspielen 1998 in Nagano die Herren-Abfahrt «fünf Minuten vor der Schlussfeier stattfand». Tatsächlich wurde das Rennen um fünf Tage verschoben und neun Tage vor Ende der Spiele in Japan gestartet. Insgesamt fanden vor 20 Jahren sieben Rennen wegen des Wetters an einem anderen Tag als zunächst geplant statt.

Laut Wettervorhersage wird der starke Wind noch bis Mittwoch anhalten. Über einen Zeitraum von mehr als drei Tagen lasse sich der Wind aber nicht prognostizieren, sagte Sung Baik You, der Sprecher des Organisationskomitees.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Riesenslalomfahrer deutlich zurück - Hirscher führt. Fritz Dopfer lag bei den Winterspielen von Pyeongchang nach 36 Startern des ersten Laufs nicht unter den Top 15, Linus Straßer gehörte vorerst nicht zu den besten 25. Alexander Schmid schied nach guter Zwischenzeit aus. Vor dem Finale besitzt der Österreicher Marcel Hirscher beste Chancen auf seine zweite Goldmedaille nach dem Sieg in der Alpinen Kombination. Pyeongchang - Die deutschen Skirennfahrer haben beim olympischen Riesenslalom einen deutlichen Rückstand auf die Spitzenpositionen. (Politik, 18.02.2018 - 03:48) weiterlesen...

Tschechin überrascht - Snowboarderin Ledecka holt Sensationsgold im Super-G. Die 22-Jährige triumphierte am Samstag mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung vor der Österreicherin Anna Veith und Tina Weirather aus Liechtenstein. Pyeongchang - Snowboard-Star Ester Ledecka aus Tschechien hat sensationell die olympische Goldmedaille im alpinen Super-G gewonnen. (Sport, 17.02.2018 - 05:28) weiterlesen...

Wieder windig: Super-G der Damen nicht vor 4.00 Uhr. Der Super-G der Damen mit Viktoria Rebensburg beginnt an diesem Samstag deswegen mit mindestens einer Stunde Verspätung und nicht vor 4.00 Uhr MEZ. Das teilte der Skiweltverband in Südkorea mit. Aus dem gleichen Grund mussten in den ersten Tagen bereits Rennen abgesagt und verschoben werden. Am Donnerstag und Freitag fanden je zwei Rennen an einem Tag statt. Rebensburg hofft nach ihrem vierten Platz im Riesenslalom auf ein Spitzenergebnis im Super-G. Pyeongchang - Starker Wind sorgt erneut für Verschiebungen bei den olympischen Skirennen in Pyeongchang. (Politik, 16.02.2018 - 23:18) weiterlesen...

Deutsche gehen leer aus - Österreicher Mayer holt Gold im Super-G. Den Sieg holt sich überraschend der Österreicher Matthias Mayer. Für die deutschen Skirennfahrer reicht es im olympischen Super-G wie erwartet nicht zu einer Medaille. (Sport, 16.02.2018 - 04:42) weiterlesen...

Ski-Asse ohne Medaillen - Achtes deutsches Olympia-Gold dank Savchenko/Massot. Überraschend holten Savchenko/Massot Gold im Paarlauf. Abfahrer Dreßen und Riesenslalom-Favoritin Rebensburg schafften es nichts aufs Treppchen. Der olympische «Super-Donnerstag» mit neun Entscheidungen begann für das deutsche Team mit Licht und Schatten. (Unterhaltung, 15.02.2018 - 11:29) weiterlesen...

Achtes deutsches Olympia-Gold dank Savchenko/Massot. Die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot sicherten im Paarlauf-Wettbewerb den achten Olympiasieg für das deutsche Team. Es war das erste olympische Paarlauf-Gold für Deutschland seit 66 Jahren. Gold-Favoritin Viktoria Rebensburg verpasste eine Medaille im Riesenslalom knapp. Sie landete auf Rang vier. Pyeongchang - Bereits zu Beginn des sechsten Wettkampftags bei den Olympischen Winterspielen hat die deutsche Mannschaft genauso viele Goldmedaillen geholt wie vor vier Jahren in Sotschi insgesamt. (Politik, 15.02.2018 - 08:02) weiterlesen...