Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tennis, Fed Cup

Mit ihrem zweiten Einzel-Sieg in Brasilien macht Laura Siegemund den Einzug des deutschen Damen-Tennis-Teams in die Fed-Cup-Endrunde frühzeitig perfekt.

08.02.2020 - 16:36:06

Fed Cup in Brasilien - Deutsche Tennis-Damen dürfen zur Endrunde. Die Planungen für das Turnier in Budapest können damit beginnen.

Florianopolis - Der Weg zur neuen Fed-Cup-Endrunde ist für die deutschen Tennis-Damen frei. Laura Siegemund machte beim Qualifikationsspiel in Brasilien mit ihrem zweiten Einzel-Sieg den vorzeitigen Erfolg und damit das Ticket für Budapest perfekt.

Die Weltranglisten-73. besiegte Gabriela Cé im ersten Einzel des zweiten Tages 6:1, 6:2 und sorgte damit in Florianopolis für den uneinholbaren 3:0-Vorsprung. Damit glückte auch das Debüt des neuen Kapitäns Rainer Schüttler. Am Freitag hatte Siegemund bereits gegen Teliana Pereira gewonnen, Tatjana Maria bezwang danach Cé.

Die Premiere der Fed-Cup-Endrunde findet vom 14. bis 19. April in Budapest statt. Neben den acht Qualifikanten dabei sind Gastgeber Ungarn, Cup-Verteidiger Frankreich, Vorjahresfinalist Australien und dank einer Wildcard der vielfache Sieger Tschechien. Auch Spanien hat dank des vorzeitigen Erfolges über Japan um die indisponierte frühere Weltranglisten-Erste Naomi Osaka die Endrunden-Teilnahme geschafft.

Vor erneut nur wenigen Zuschauern auf einer Ferienanlage am Atlantik hatten zunächst sowohl Siegemund als auch Cé bei sommerlichen Bedingungen mit dem Wind zu kämpfen. Nach einer anfänglichen Vielzahl von Fehlern hüben und drüben fand Siegemund besser in die Partie und spielte gegen die Weltranglisten-225. dann ihre Favoritenrolle aus. Beim zweiten Satzball unterlief Cé ein Doppelfehler - wie schon am Freitag beim Matchball für Tatjana Maria.

Im zweiten Durchgang benötigte Siegemund erneut Anlauf, ehe sie die Begegnung gegen die Linkshänderin wieder diktierte und weniger Fehler machte. Nach dem mühsamen Spielgewinn zum 3:2 legte die 31-jährige Schwäbin ein Break nach und durfte sich wenig später für den entscheidenden Punkt vom deutschen Team beglückwünschen lassen.

Während die diesmal pausierenden Spitzenkräfte Angelique Kerber und Julia Görges bei der Endrunde wieder dabei sein könnten, fällt Andrea Petkovic weiter aus. Die 32 Jahre alte Darmstädterin musste sich wegen anhaltender Schmerzen am linken Knie operieren lassen und fällt nach eigenen Angaben bis zu zwei Monate aus.

@ dpa.de