US Open, Jule Niemeier

Drittes Spiel, dritter Sieg: Für Jule Niemeier läuft es bei den US Open weiter hervorragend.

04.09.2022 - 07:24:56

US Open: Niemeier erreicht Achtelfinale - nun gegen Swiatek. Im Achtelfinale wartet auf die einzig verbliebene deutsche Turnier-Hoffnung aber die Weltranglisten-Erste.

Tennisspielerin Jule Niemeier sorgt bei den US Open in New York weiter für positive Überraschungen. Die 23-Jährige gewann auch ihr Drittrunden-Match gegen die leicht favorisierte Chinesin Zheng Qinwen mit 6:4, 7:6 (7:5) und zog ins Achtelfinale ein.

Niemeier ist die einzig verbliebene deutsche Einzelspielerin beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres. «Ich wusste, dass es ein extrem schwieriges Match wird. Dass ich das ohne Satzverlust gewinnen konnte, ist etwas sehr Positives. Daraus sollte ich sehr viel Selbstvertrauen mitnehmen», sagte Niemeier: «Jetzt geht es gegen ein große Spielerin, da freue ich mich drauf.»

Die dynamische und aufschlagstarke Dortmunderin, die in Wimbledon vor zwei Monaten das Viertelfinale erreicht hatte, trifft in der Runde der besten 16 am Montag auf die Weltranglisten-Erste Iga Swiatek. Die Polin hatte sich kurz zuvor mit 6:3, 6:4 gegen Lauren Davis aus den USA durchgesetzt. «Ich weiß ehrlich gesagt nicht viel von ihr», gab Swiatek zu. Sie wisse aber, dass Niemeier «einen sehr guten Aufschlag» habe und «wirklich talentiert und jung» sei: «Es wird ein großartiger Kampf.»

Niemeier nervenstark

Niemeier, Nummer 108 der Welt, ist seit 2017 erst die siebte Frau außerhalb der Top-100 der Weltrangliste, die ins Achtelfinale der US Open einziehen konnte. Gegen die um 69 Ränge besser platzierte Zheng zeigte sie Licht und Schatten: 22 Gewinnschläge auf der einen, 25 unerzwungene Fehler auf der anderen Seite. In den entscheidenden Moment war die Deutsche aber nervenstärker, auch ihr erster Aufschlag kam konstanter.

Zuvor hatte Spaniens Tennisstar Rafael Nadal eine Kostprobe seines Könnens gegeben. Der 22-malige Grand-Slam-Turniersieger setzte sich gegen den Franzosen Richard Gasquet klar mit 6:0, 6:1 und 7:5 durch. «Mein bester Tag im Turnier», sagte der 36-Jährige hinterher. Es war Nadals 18. Sieg im 18. Duell gegen Gasquet, der in seiner Karriere immerhin schon 15 Profiturniere gewann. In der Runde der besten 16 wartet auf Nadal eine vermutlich schwerere Aufgabe: Am Montag trifft er auf den US-Amerikaner Frances Tiafoe.

Auch Nadals Landsmann Carlos Alcaraz präsentiert sich weiterhin in Topform. Der 19-Jährige zog dank eines 6:3, 6:3, 6:3-Sieges gegen den US-Amerikaner Jenson Brooksby ins Achtelfinale ein. Der Weltranglisten-Vierte gab bislang keinen Satz ab.

@ dpa.de