Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tennis, ATP

Den Start in die ATP Finals hatte sich Alexander Zverev ganz anders vorgestellt.

16.11.2020 - 22:54:11

Probleme beim Aufschlag - Klare Auftaktniederlage für Zverev bei ATP Finals. Doch gegen Daniil Medwedew zeigte die deutsche Nummer eins eine insgesamt enttäuschende Leistung und steht nach der ersten Niederlage nun schon unter Druck.

  • Alexander Zverev - Foto: Frank Augstein/AP/dpa

    Alexander Zverev returniert bei den Finals einen Ball des Russen Daniil Medwedew. Foto: Frank Augstein/AP/dpa

  • Novak Djokovic - Foto: John Walton/PA Wire/dpa

    Hat sich klar gegen den Argentinier Diego Schwartzman durchgesetzt: Novak Djokovic in Aktion. Foto: John Walton/PA Wire/dpa

Alexander Zverev - Foto: Frank Augstein/AP/dpaNovak Djokovic - Foto: John Walton/PA Wire/dpa

London - Alexander Zverev ist mit einer klaren Niederlage in die ATP Finals der acht besten Tennisspieler des Jahres gestartet.

Die deutsche Nummer eins musste sich in London dem Russen Daniil Medwedew mit 3:6, 4:6 geschlagen geben und zeigte dabei eine insgesamt enttäuschende Leistung. Vor allem der eigene Aufschlag machte Zverev wieder große Probleme. Medwedew nutzte nach 1:29 Stunden seinen ersten Matchball.

Im ersten Spiel des Tages hatte der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic einen lockeren Auftakterfolg gegen den Argentinier Diego Schwartzman gefeiert. Der 33 Jahre alte Serbe setzte sich ohne Mühe mit 6:3, 6:2 durch und spielt nun am Mittwoch gegen Medwedew. Zverev trifft dann auf Schwartzman.

Zverev erwischte gegen Medwedew eigentlich einen guten Start und nahm dem Russen sofort den Aufschlag ab. Doch insgesamt wirkte die deutsche Nummer eins in der fast menschenleeren O2-Arena ein wenig gehemmt und fand nie wirklich seinen Rhythmus. Der gebürtige Hamburger gab ebenfalls sein erstes Service ab und offenbarte bereits dort seine großen Probleme beim eigenen Aufschlag an diesem Abend. Mit drei Doppelfehlern schenkte Zverev seinem Gegner quasi den Ausgleich.

Insgesamt unterliefen Zverev im ersten Durchgang sieben Doppelfehler. Zuletzt schien der 23-Jährige seine Aufschlagprobleme in den Griff bekommen zu haben. Bei seinen beiden Turniersiegen in Köln und bei der Final-Teilnahme in Paris, wo er ebenfalls gegen Medwedew verlor, hatte Zverev gut aufgeschlagen. Doch zum Auftakt der ATP Finals, die Zverev 2018 nach Siegen gegen Roger Federer und Novak Djokovic gewonnen hatte, war der Aufschlag auf einmal wieder weg.

Medwedew nutzte das und holte sich nach 52 Minuten den ersten Satz, ohne selbst sein bestes Tennis zu spielen. Der zweite Durchgang blieb bis zum Stand von 3:3 ausgeglichen. Dann gab Zverev erneut sein Service ab und musste sich wenig später geschlagen geben.

© dpa-infocom, dpa:201116-99-356502/3

@ dpa.de