Australian Open, Alexander Zverev

Das war ein Kraftakt.

17.01.2023 - 10:15:22

Zverev kämpft sich in zweite Runde der Australian Open. Nach über vier Stunden hat Zverev die Auftakthürde gemeistert.

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat mit Mühe eine Auftaktpleite bei den Australian Open verhindert. Der 25-Jährige gewann gegen den peruanischen Qualifikanten Juan Pablo Varillas nach einer höchst wechselhaften Leistung mit 4:6, 6:1, 5:7, 7:6 (7:3) und 6:4 und erreichte zum siebten Mal in Folge in Melbourne die zweite Runde.

Dort trifft der Hamburger am Donnerstag auf den Franzosen Laurent Lokoli oder den US-Amerikaner Michael Mmoh. Auch hier hätte es Zverev schlimmer treffen können, denn am Dienstag sagte der Weltranglisten-50. David Goffin aus Belgien kurzfristig erkrankt ab. Für ihn rückte Mmoh als Lucky Loser nach. Zverev ist der erste deutsche Profi, der beim diesjährigen Hartplatz-Turnier die erste Runde übersteht.

«Ich bin extrem glücklich, ich habe das in den letzten sieben Monaten vermisst», sagte Zverev im Sieger-Interview auf dem Platz: «Egal, was noch kommt - das Turnier ist bereits ein Erfolg für mich.»

Spielpraxis fehlt noch

Siebeneinhalb Monate nach seiner schweren Fußverletzung im French-Open-Halbfinale war Zverev die fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken. Nach einem schwachen ersten Satz steigerte sich der Hamburger zwar, doch im dritten Durchgang kam es zu einem Bruch im Spiel der Weltranglisten-13., der den Sandplatz-Spezialisten Varillas mit Fehlern und Unkonzentriertheiten in die Partie zurückholte. Danach war Zverev als Kämpfer gefragt - und das nahm der Australian-Open-Halbfinalist von 2020 glänzend an. Nach 4:06 Stunden verwandelte er seinen zweiten Matchball.

Zverev hatte Glück, dass sein Auftakt in der überdachten und klimatisierten Margaret Court Arena stattfand. Auf den Außenplätzen war der Spielbetrieb für rund drei Stunden unterbrochen, weil die offizielle «Hitze-Stress-Skala» gegen 14.00 Uhr (Ortszeit) die höchste Stufe erreicht hatte. Auf der Anlage des Melbourne Parks wurden Temperaturen von über 35 Grad gemessen.

Struff verliert Auftaktmatch

Die Matches von Jan-Lennard Struff, Wimbledon-Halbfinalistin Tatjana Maria und Laura Siegemund waren allesamt auf Nebenplätzen angesetzt und verzögerten sich entsprechend. Struff schied nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs gegen den US-Amerikaner Tommy Paul in drei Sätzen aus. Zum Start des Hartplatz-Turniers am Montag waren alle sechs gestarteten deutschen Spieler gescheitert.

@ dpa.de