United Cup, Alexander Zverev

Beim ersten offiziellen Spiel auf der Tennis-Tour nach seiner Fußverletzung ist Alexander Zverev noch nicht wieder in Top-Verfassung.

31.12.2022 - 08:56:07

Niederlage für Zverev - 0:2 gegen Tschechien. Für das deutsche Team gibt es beim United Cup zwei Niederlagen.

Alexander Zverev hat ein ernüchterndes Comeback auf der Tennis-Tour erlebt und nach seiner Auftakt-Niederlage beim United Cup vor großen Erwartungen bei den Australian Open gewarnt.

Der 25 Jahre alte Olympiasieger verlor am Samstag in Sydney sein erstes offizielles Match seit seiner Fuß-Operation mit 4:6, 2:6 gegen den Weltranglisten-81. Jiri Lehecka.

Noch nicht in Form

«Physisch bin ich noch nicht auf dem Niveau, auf dem ich sein muss. Das ist keine Frage. Ich werde viel schneller müde als vorher. Ich bin nicht so schnell wie ich es wahrscheinlich war», sagte Zverev nach der Partie. Es werde noch einige Wochen dauern, bis er wieder zurück auf dem Niveau sei, dass er erreichen wolle.

Die deutschen Tennisprofis um Zverev stehen damit beim neuen United Cup vor der ersten Niederlage. Im Auftakt-Duell mit Tschechien unterlag nach Zverev auch Jule Niemeier 2:6, 5:7 gegen Marie Bouzkova, sodass die Auswahl des Deutschen Tennis-Bunds am Sonntag drei Erfolge benötigt, um die Partie noch zu drehen.

Vor dem Vorbereitungsturnier auf die Australian Open (16. bis 29. Januar) und dem Start in die neue Saison hatte Zverev nach seiner schweren Knöchelverletzung bei den French Open im Juni nur bei Show-Auftritten Spielpraxis gesammelt. In Dubai war ihm dabei vor Weihnachten ein Erfolg gegen den früheren Weltranglistenersten Novak Djokovic aus Serbien gelungen.

Geringe Erwartungen

Er sei erst seit zwei, drei Wochen schmerzfrei, berichtete Zverev. «Es wäre unrealistisch und auch ziemlich dumm von mir, zu erwarten, zu gewinnen oder so etwas», sagte er mit Blick auf die Australian Open. «Natürlich will ich gewinnen. Jeder will gewinnen. Für mich geht es darum, wieder zu meiner gewohnten Form zurückzukommen.»

Sollte Laura Siegemund am Sonntag keine Überraschung gegen Petra Kvitova gelingen, wäre die Niederlage im Ländervergleich fix. Zudem trifft Oscar Otte auf Dalibor Svrcina, für das abschließende Mixed sind Julia Lohoff und Fabian Fallert nominiert.

Die US-Auswahl um US-Open-Halbfinalist Frances Tiafoe, die zum Start mit 4:1 gegen Tschechien gewonnen hatte, ist am 2. und 3. Januar zweiter Gegner des deutschen Teams. In sechs Gruppen des neuen Wettbewerbs für Damen und Herren kämpfen insgesamt 18 Nationen ums Weiterkommen, der Sieger wird im Finale am 8. Januar ermittelt. Beim United Cup geht es auch um Weltranglistenpunkte sowie um insgesamt 15 Millionen US-Dollar (14,05 Millionen Euro) an Preisgeld und Prämien.

@ dpa.de