Motorsport, Formel 1

Suzuka - Dem Titel-Zweikampf zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel geht so langsam die Spannung aus.

05.10.2018 - 04:02:05

Großer Preis von Japan - Formel 1: Darüber wird gesprochen im Fahrerlager in Suzuka. Die Formel 1 hat in Japan aber auch genug andere Gesprächsthemen.

REFORMEN: Die Qualifikation für die Grand Prix soll aufregender werden. Deshalb überlegen die Chefs der Rennserie, im kommenden Jahr einen vierten Durchgang für den Kampf um die Pole Position einzuführen. Bisher hat die Qualifikation nur drei Zeit-Abschnitte. Ferrari-Star Vettel hält die Idee für Unsinn. «Ich frage mich, worüber wir in zehn Jahren diskutieren. Geht es dann um Q9 und Q10?», ätzte der Hesse. Viel lieber wäre ihm die Rückkehr zum alten Format mit einer einstündigen Qualifikation, in der jeder so oft wie möglich die schnellste Runde jagen kann. Entscheidung offen.

GEDENKEN: Vier Jahre liegt der wohl schlimmste Tag der jüngeren Formel-1-Geschichte zurück. Jules Bianchis Crash mit einem Bergungskran, an dessen Folgen der Franzose später starb, macht so manchem seiner Kollegen in Suzuka noch immer das Herz schwer. Ganz besonders hart ist es für Charles Leclerc. Der Sauber-Pilot aus Monaco war eng mit Bianchi befreundet und kommt nun zum ersten Mal nach Japan. «Es ist sehr schwierig. Die Streckenbegehung war ziemlich emotional», bekannte der 20-Jährige, der im kommenden Jahr neben Vettel für Ferrari fahren wird.

MANNSCHAFTSGEIST: Die Debatte um die Mercedes-Stallorder von Sotschi beschäftigt die Formel 1 in der Woche danach weiter. Valtteri Bottas, der in Russland seine Renn-Führung an WM-Jäger Hamilton abtreten musste, hat indes seinen Frieden mit dem unpopulären Boxenbefehl gemacht. «Für mein Selbstvertrauen war das gut. Ich fühle mich wie ein Sieger, weil ich gezeigt habe, dass ich schnell genug war, um vorn zu sein und das Rennen zu gewinnen», erklärte der 29 Jahre alte Finne. Er würde es wieder tun, fügte Bottas hinzu. Kollege Hamilton dagegen will eine Wiederholung vermeiden. «Ich komme nicht her und denke, Valtteri muss für mich arbeiten», sagte der Brite.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hamilton von Pole ins mögliche Krönungsrennen. Der Brite raste in Austin auf den ersten Startplatz. Hamilton verwies seinen WM-Verfolger Sebastian Vettel auf den zweiten Platz - mit einem knappen Vorsprung von 61 Tausendstelsekunden. Vettel muss in seinem Ferrari wegen einer Strafe vom Freitagstraining allerdings um drei Plätze in der Startaufstellung zurück. Das Rennen um den Großen Preis der USA beginnt heute um 20.10 Uhr MESZ. Austin - Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für sein mögliches Krönungsrennen gesichert. (Politik, 21.10.2018 - 00:30) weiterlesen...

Großer Preis der USA - Vettel Schnellster im Training - Hamilton Dritter Austin - Sebastian Vettel hat im letzten Freien Training vor der Qualifikation zum Formel-1-Rennen in Amerika die Bestzeit aufgestellt. (Sport, 20.10.2018 - 21:12) weiterlesen...

Formel 1 in Austin - Vettels fast aussichtsloser K.o.-Kampf gegen Hamilton. Mehr als Startplatz vier ist nicht mehr drin, nachdem er um drei Positionen zurückversetzt werden wird. Die Chancen auf die vorzeitige Krönung von Lewis Hamilton steigen dadurch noch mehr. Sebastian Vettel muss retten, was zu retten ist. (Sport, 20.10.2018 - 07:50) weiterlesen...

Formel-1-Qualifikation - Vettel braucht guten Startplatz - Hamilton klarer Favorit. Misslingt Sebastian Vettel die Formel-1-Qualifikation an diesem Samstag in Austin, steigen die Chancen auf die vorzeitige Krönung von Lewis Hamilton noch mehr. Es kann schon die Vorentscheidung werden. (Sport, 20.10.2018 - 05:08) weiterlesen...

Schwerer Rückschlag für Vettel: Drei Startplätze zurück. Der Ferrari-Pilot wird in der Startaufstellung beim Großen Preis der USA um drei Startplätze nach hinten versetzt. Das gab die Rennleitung in Austin bekannt. Vettel war im ersten Freien Training bei einer Rotphase zu schnell gefahren. Vettel liegt vor dem Rennen am Sonntag 67 Punkte hinter Spitzenreiter und Mercedes-Star Lewis Hamilton. Austin - Sebastian Vettel hat vor dem möglicherweise entscheidenden Rennen um den Formel-1-Titel in diesem Jahr einen schweren Rückschlag erlitten. (Politik, 19.10.2018 - 23:20) weiterlesen...

Vettel nur Fünfter beim US-Auftakt - Hamilton Schnellster. Der 31 Jahre alte Ferrari-Pilot war auf der anfangs stark verregneten Strecke fast zwei Sekunden langsamer als Lewis Hamilton. Der Formel-1-Spitzenreiter und -Titelverteidiger blieb als einziger Fahrer unter 1:48 Minuten. Zweiter wurde Hamiltons Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas. Noch vor Vettel schoben sich Max Verstappen und Daniel Ricciardo im Red Bull. Austin - Sebastian Vettel hat beim ersten Freien Training zum möglicherweise entscheidenden Großen Preis der USA nur den fünften Platz belegt. (Politik, 19.10.2018 - 20:12) weiterlesen...