Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Motorsport, Formel 1

Der Sieg in Silverstone scheint für Sebastian Vettel in weiter Ferne.

12.07.2019 - 16:54:05

Formel 1 in Großbritannien - Silverstone: Mercedes dominiert Training - Vettel Vierter. Im Training kann der viermalige Weltmeister nicht mit den dominanten Mercedes mithalten. Der große Favorit ist ein Lokalheld.

Silverstone - Sebastian Vettel droht im ohnehin schon sehr einseitigen Formel-1-Titelkampf mit dem Mercedes-Dauerrivalen Lewis Hamilton der nächste Rückschlag.

Im Training zum Großen Preis von Großbritannien kam der Ferrari-Star am Freitag nicht über Platz vier hinaus und darf sich im Rennen am Sonntag (15.10 Uhr/RTL und Sky) wenig Hoffnungen auf seinen erlösenden ersten Saisonsieg machen. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton wurde bei seinem Heimspiel 0,069 Sekunden hinter Teamkollege Valtteri Bottas aus Finnland Zweiter. Vettel hatte knapp eine halbe Sekunde Rückstand und musste sich auch Charles Leclerc aus Monaco im zweiten Ferrari geschlagen geben.

Die Silberpfeile unterstrichen in Mittelengland ihre Rolle als große Favoriten. Schon von 2013 bis 2017 gab es für Mercedes fünf Siege nacheinander, beendet wurde die Serie erst im Vorjahr durch Vettel. Der Hesse landete 2018 vor Hamilton, der sich allerdings nach einem von ihm unverschuldeten Unfall in der Anfangsphase mühsam noch nach vorne kämpfen musste. «Es war in der Vergangenheit immer eine Strecke für uns», sagte Hamilton, der Historisches erreichen kann.

Rund 80 Kilometer von seiner Geburtsstadt Stevenage entfernt könnte der fünfmalige Weltmeister alleiniger Rekordsieger des Grand Prix werden. Vieles spricht im Home of British Motorsport für Hamiltons sechsten Erfolg. Er selbst hält sich jedoch vornehm zurück. «Wir sind uns bewusst, dass Red Bull und Ferrari Schritte nach vorne machen. Ich denke, dass es jetzt enger zwischen uns wird», sagte Hamilton.

Die Eindrücke der beiden Trainings deuten jedoch auf den nächsten Erfolg hin. Mercedes scheint seine Probleme von vor knapp zwei Wochen in Österreich im Griff zu haben. In Spielberg hatte die enorme Hitze mit Temperaturen von mehr als 30 Grad dazu geführt, dass die Kühlung der Motoren nicht richtig funktionierte. Erstmals in diesem Jahr gab es keinen Triumph für das Werksteam, stattdessen jubelte der Niederländer Max Verstappen im Red Bull. In England wird es deutlich kühler - perfekte Bedingungen für die bislang so dominanten Mercedes.

«Aktuell ist klar, dass wir nicht in der Favoritenrolle sind», sagte Vettel, gab im Fahrerlager vor dem Training aber auch an: «Ich bleibe insgesamt recht optimistisch.» Der 32-Jährige aus Heppenheim steht jedenfalls unter enormem Druck, wenn er wirklich noch in diesem Jahr zum fünften Mal Weltmeister werden will. Satte 74 Punkte beträgt sein Rückstand auf den souveränen WM-Spitzenreiter Hamilton, der bereits sechsmal in dieser Saison gewinnen konnte. Vettels letzter Triumph datiert hingegen aus dem August 2018 in Belgien.

Bei seinen Übungsrunden hatte Vettel zwischenzeitlich ebenso einige Probleme wie Hamilton. Beide Mehrfach-Champions kamen in der zweiten Session zwischenzeitlich von der Strecke ab. Auch beim schnellen Bottas, der in 1:26,732 Minuten die Bestzeit setzte, lief nicht alles wie gewünscht. In der zweiten Session wurde vorsorglich eine Zündkerze gewechselt, deswegen musste der Skandinavier eine längere Zwangspause einlegen. Die Konkurrenz absolvierte in dieser Zeit längere Ausfahrten, um wichtige Daten für das Rennen zu sammeln. Es bestätigte sich vor dem Qualifying am Samstag aber trotzdem insgesamt der Eindruck, dass die Silberpfeile das beste Gesamtpaket haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Formel-1-Rekord: Reifenwechsel in 1,91 Sekunden. Beim Boxenstopp von Pierre Gasly zogen die Mechaniker am Wagen des Franzosen binnen 1,91 Sekunden vier neue Reifen auf, wie die Rennserie mitteilte. Damit unterbot Red Bull die alte Bestmarke, die das Team zuvor gemeinsam mit Williams inne hatte, um eine Hundertstelsekunde. Silverstone - Das Team Red Bull hat beim Großen Preis von Großbritannien am Sonntag in Silverstone einen Rekord für den schnellsten Reifenwechsel in der Formel 1 aufgestellt. (Politik, 15.07.2019 - 23:54) weiterlesen...

Frust im 5. Ferrari-Jahr - Vettel am «Scheideweg» seiner Formel-1-Karriere. Zehn Rennen in der Formel 1, null Siege, 100 Punkte Rückstand auf die WM-Spitze. Bei Ferrari hat der Hesse gerade nur sehr wenig Grund zur Freude. Auch dieses Jahr läuft es nicht für Sebastian Vettel. (Sport, 15.07.2019 - 10:30) weiterlesen...

Nach GP von Großbritannien - Hamilton über Vettel: «Einer der Großen dieses Sports» Silverstone - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton will seinen Dauerrivalen Sebastian Vettel trotz der für den Ferrari-Piloten bislang enttäuschenden Saison noch nicht abschreiben. (Sport, 15.07.2019 - 08:00) weiterlesen...

Vettel erneut geschlagen - Die Lehren aus dem Großen Preis von Großbritannien. Das punktlose Desaster in Silverstone trifft den Ferrari-Star schwer, der alte dürfte auch der neue Champion sein. Zumindest in diesem Jahr dürfte es mit Sebastian Vettels fünftem WM-Titel nichts werden. (Sport, 15.07.2019 - 04:48) weiterlesen...

Formel 1: Crash von Vettel - Hamilton gewinnt Heimrennen. Hamilton verwies vor seinem Heimpublikum den zweiten Silberpfeil-Piloten Valtteri Bottas auf den zweiten Platz. Der englische Mercedes-Pilot ist nun mit sechs Erfolgen Rekordsieger des Großen Preises von Großbritannien. Sebastian Vettel erlebte beim zehnten Saisonlauf das nächste Debakel, als er mit seinem Ferrari in den Red Bull von Max Verstappen krachte. Vettel demolierte seinen Wagen, erhielt eine Zehn-Sekunden-Strafe und schleppte sich am Ende des Feldes ins Ziel. Silverstone - Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen in Silverstone gewonnen und seine WM-Führung ausgebaut. (Politik, 14.07.2019 - 16:54) weiterlesen...

Grand Prix von Großbritannien - Vettel-Tiefpunkt nach Brachial-Manöver - Hamilton gewinnt. Sebastian Vettel braucht so nicht an die WM zu denken. Der Rückstand auf Lewis Hamilton ist beängstigend. Der Brite regiert im Home of British Motorsport. Wieder ein schwerwiegender Fehler. (Sport, 14.07.2019 - 16:52) weiterlesen...