Motorsport, Formel 1

Baku - Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel greift beim Großen Preis von Aserbaidschan mit einem technisch überholten Ferrari nach seinem ersten Saisonsieg.

24.04.2019 - 04:22:06

Formel 1 in Aserbaidschan - Vettel und Ferrari mit technischen Updates nach Baku

«Wir bringen ein paar Updates mit nach Baku. Das ist der erste Schritt in der Weiterentwicklung des SF90», sagte Ferraris Teamchef Mattia Binotto vor dem vierten Saisonrennen am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky).

Die Scuderia steht vor dem Grand Prix auf dem Stadtkurs am Kaspischen Meer unter Druck. Mercedes hatte in den ersten drei Rennen jeweils die Plätze eins und zwei belegt. Zudem sorgte eine Stallorder zuletzt in China für Aufsehen. Vettels junger Teamkollege Charles Leclerc hatte Vettel in Shanghai vorbeiziehen lassen müssen.

«Nachdem die ersten drei Rennen definitiv nicht so gelaufen sind, wie wir wollten, ist dieser Grand Prix ein weiterer wichtiger Moment für uns», sagte Binotto. «Wir haben uns sehr gut vorbereitet.» Demnach hätten die Italiener, die in Baku bislang noch nie gewinnen konnten, nach einer Datenanalyse Bereiche gefunden, «in denen wir uns verbessern können». Dazu gehört unter anderem das Motoren-Management.

Hinter WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (68 Punkte) ist Vettel (37) aktuell nur Vierter der Gesamtwertung. «Eine große Herausforderung in Baku ist es, die richtige Flügeleinstellung zu finden, um die langsamen Kurven gut in den Griff zu bekommen, aber auch auf den Geraden schnell genug zu sein», sagte Vettel. Im Vorjahr hatte der 31-Jährige den möglichen Sieg in Aserbaidschan durch einen heftigen Verbremser noch aus der Hand gegeben und wurde nur Vierter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Formel 1 - Lehren aus dem Großen Preis von Monaco. Eines gegen die Langeweile, die droht, selbst wenn der Sieger am Ende wieder Lewis Hamilton hieß. Monte Carlo - Es war ein Rennen, das die Formel 1 brauchte. (Sport, 27.05.2019 - 07:22) weiterlesen...

Formel 1 - Hamilton will zur Lauda-Beerdigung: «Natürlich». «Natürlich», bestätigte der 34 Jahre alte britische Formel-1-Superstar nach seinem Sieg beim Klassiker in Monaco. Lauda war vor einer Woche vergangener Woche im Alter von 70 Jahren gestorben. Monte Carlo - Lewis Hamilton will zur Beerdigung von Niki Lauda reisen. (Sport, 27.05.2019 - 07:18) weiterlesen...

Großer Preis von Monaco - «Lauda stolz machen»: Hamilton zittert sich zu Monaco-Sieg. Lewis Hamilton rettet sich in Monaco nach einem Dauer-Zweikampf mit Max Verstappen als Sieger ins Ziel. Sebastian Vettel sammelt als Zweiter wichtige Punkte. Das erste Formel-1-Rennen nach dem Tod von Niki Lauda bietet Spannung pur. (Sport, 26.05.2019 - 18:32) weiterlesen...

Großer Preis von Monaco - Lauda «stolz machen»: Hamilton zittert sich zu Monaco-Sieg. Lewis Hamilton rettet sich in Monaco nach einem Dauer-Zweikampf mit Max Verstappen als Sieger ins Ziel. Sebastian Vettel sammelt als Zweiter wichtige Punkte. Das erste Formel-1-Rennen nach dem Tod von Niki Lauda bietet Spannung pur. (Sport, 26.05.2019 - 17:40) weiterlesen...

Hamilton gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco. Zweiter auf dem Stadtkurs in Monte Carlo wurde Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel, der von einer Zeitstrafe für Red-Bull-Pilot Max Verstappen profitierte. Der Niederländer hatte beim Boxenstopp den Finnen Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil abgedrängt und wurde dafür auf den vierten Platz zurückgestuft. Bottas belegte in der Endabrechnung Rang drei. Monte Carlo - Formel-1-Titelverteidiger Lewis Hamilton hat im Mercedes den Klassiker in Monaco gewonnen. (Politik, 26.05.2019 - 17:04) weiterlesen...

Großer Preis von Monaco - Tribut an Lauda: Hamilton zittert sich zu Monaco-Sieg Monte Carlo - Im Gedenken an Niki Lauda hat Lewis Hamilton den Formel-1-Thriller von Monte Carlo gewonnen und seinen deutschen WM-Herausforderer Sebastian Vettel auf den zweiten Platz verwiesen. (Sport, 26.05.2019 - 17:02) weiterlesen...