Fußball, Bundesliga

Zweimal fällt die Entscheidung erst im Elfmeterschießen - doch am Ende sichert sich der FC Bayern den Titel beim Telekom Cup.

13.01.2019 - 18:02:05

Zwei Siege im Elfmeterschießen - FC Bayern gewinnt Telekom Cup zum fünften Mal

  • Telekom Cup - Foto: Christophe Gateau

    Bayern München um Niklas Süle setzte sich im Elfmeterschießen durch. Foto: Christophe Gateau

  • Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC - Foto: Christophe Gateau

    Die Düsseldorfer jubeln nach dem Tor zum 1:1-Ausgleich von Düsseldorfs Kenan Karaman (r). Foto: Christophe Gateau

  • Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC - Foto: Christophe Gateau

    Hertha BSC ging zwar zunächst durch Pascal Köpke 1:0 in Führung, spielte in der Folge allerdings zu uninspiriert. Foto: Christophe Gateau

  • Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - Foto: Marius Becker

    Zuvor setzten sich die Gladbacher durch ein Tor von Thorgan Hazard mit 1:0 gegen Hertha BSC durch. Foto: Marius Becker

  • Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach - Foto: Christophe Gateau

    Berlins Torwart Rune Almenning Jarstein (M) wehrt einen Torschuss von Gladbachs Ibrahima Traore (r) ab. Foto: Christophe Gateau

  • Fortuna Düsseldorf - FC Bayern München - Foto: Marius Becker

    Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel stand nach den Meldungen der vergangen Tage im Rahmen des Telekom Cups im Fokus. Foto: Marius Becker

  • Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC - Foto: Christophe Gateau

    Die Düsseldorfer jubeln nach dem Tor zum 3:1 von Marvin Duckschn (l) und über den dritten Platz beim Telekom Cup. Foto: Christophe Gateau

  • FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach - Foto: Christophe Gateau

    Gladbachs Andreas Poulsen (M) im Zweikampf mit Bayerns Renato Sanches (l) und Rafinha. Foto: Christophe Gateau

  • FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach - Foto: M. Becker

    Die Spieler des FC Bayern bejubeln den Sieg im Elfmeterschießen gegen Borussia Mönchengladbach im Finale des Telekom Cups. Foto: M. Becker

Telekom Cup - Foto: Christophe GateauFortuna Düsseldorf - Hertha BSC - Foto: Christophe GateauFortuna Düsseldorf - Hertha BSC - Foto: Christophe GateauHertha BSC - Borussia Mönchengladbach - Foto: Marius BeckerHertha BSC - Borussia Mönchengladbach - Foto: Christophe GateauFortuna Düsseldorf - FC Bayern München - Foto: Marius BeckerFortuna Düsseldorf - Hertha BSC - Foto: Christophe GateauFC Bayern München - Borussia Mönchengladbach - Foto: Christophe GateauFC Bayern München - Borussia Mönchengladbach - Foto: M. Becker

Düsseldorf - Der FC Bayern hat sich mit dem Gewinn des Telekom Cups erfolgreich für die Jagd auf Herbstmeister Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga eingestimmt.

Der Liga-Zweite gewann in Düsseldorf den Telekom Cup zum fünften Mal durch einen 4:2-Sieg im Elfmeterschießen gegen den Dritten Borussia Mönchengladbach.

Das Kurzturnier mit jeweils 45-Minuten-Spielen war für die Mannschaft von Trainer Niko Kovac der einzige Härtetest in einer kurzen Wintervorbereitung auf die Rückrunde der Bundesliga. Die eröffnet der Rekordmeister am Freitag mit dem Gastspiel bei TSG 1899 Hoffenheim.

Auch im Halbfinale hatte der FC Bayern mit dem 8:7 im Elfmeterschießen gegen Fortuna Düsseldorf die besseren Nerven, traf aber wie im Finale gegen Gladbach in der regulären Spielzeit nicht das Tor. «Wir müssen durchschlagskräftiger werden», sagte Kovac nach dem Turniersieg im TV-Sender Sat.1. «Wir haben einige Chancen liegen gelassen. Sinn und Zweck des Turniers war, die Zuschauer zu vergnügen. Dem sind wir gerecht geworden.» Mönchengladbach war durch ein 1:0 gegen Hertha BSC Berlin ins Endspiel eingezogen. «Es war ein tolles Spiel», sagte Gladbachs Trainer Dieter Hecking nach dem Finale und zeigte sich mit Auftritt seiner Mannschaft «sehr zufrieden».

Das Spiel um Platz drei gewann in einer gut gefüllten heimischen Arena Gastgeber Düsseldorf mit 3:1 gegen Hertha. Nach einem turbulenten Wochenende war dies ein Mutmacher für das Team und ein Argument für Trainer Friedhelm Funkel, der am Dienstag mit der Clubführung wieder Gespräche über die Verlängerung des am Saisonende auslaufenden Vertrages aufnimmt.

Der FC Bayern war am Donnerstag aus dem siebentägigen Trainingslager in Katar zurückgekehrt. Kovac mochte unter dem geschlossenen Dach der Düsseldorfer Arena noch nicht alle Karten aufdecken. «Sie sind noch gemischt», sagte er zu der Formation, die gegen Hoffenheim beginnen soll. Neun von elf Plätzen scheinen jedoch an Torwart Manuel Neuer sowie Joshua Kimmich, Niklas Süle, David Alaba, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Thomas Müller, Kingsley Coman und Robert Lewandowski vergeben. Sie spielten alle im ersten Spiel gegen Düsseldorf, dazu Renato Sanches und Lukas Mai.

Gegen Gladbach mit einer vermeintlichen zweiten Formation und Nachwuchskräften zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Nervenstärke der Bayern war wieder größer, Mats Hummels verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Erstmals präsentieren konnte sich beim Rekordmeister der zehn Millionen Euro teure kanadische Neuzugang Alphonso Davis.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verlängerung um ein Jahr - Funkel verlängert Vertrag mit Fortuna Düsseldorf. Ob der Bundesligist mit der Vertragsverlängerung des Fußball-Lehrers schnell zurück zum Vereinsfrieden findet, bleibt abzuwarten. Nun also doch! Nach tagelangem Hin und Her wurde der Streit zwischen Fortuna Düsseldorf und Friedhelm Funkel offenbar beigelegt. (Sport, 15.01.2019 - 17:27) weiterlesen...

«Bild»: Nur für erste Liga - Medien: Funkel verlängert Vertrag mit Fortuna Düsseldorf Düsseldorf - Friedhelm Funkel und Fortuna Düsseldorf haben sich nach Informationen der «Bild»-Zeitung und der «Rheinischen Post» nun doch auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit geeinigt. (Unterhaltung, 15.01.2019 - 16:54) weiterlesen...

Medien: Funkel verlängert Vertrag mit Fortuna Düsseldorf. Demnach soll der im kommenden Sommer auslaufende Vertrag mit dem 65 Jahre alten Fußball-Lehrer um ein Jahr verlängert werden, laut «Bild» soll der Kontrakt allerdings nur für die erste Liga gelten. Düsseldorf - Friedhelm Funkel und Fortuna Düsseldorf haben sich nach Informationen der «Bild»-Zeitung und der «Rheinischen Post» nun doch auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit geeinigt. (Politik, 15.01.2019 - 16:50) weiterlesen...

Zittern im Fußball-Oberhaus - «Abstiegskrampf» statt Abstiegskampf? Krisenclubs in Not. Und die Hälfte von ihnen hat vor dem Start der Rückrunde mit hausgemachten Problemen zu kämpfen. Mindestens sechs Vereine spielen in der Bundesliga noch gegen den Abstieg. (Sport, 15.01.2019 - 11:18) weiterlesen...

Posse um Aufstiegscoach - Funkel vor Vertragsgesprächen mit Fortuna selbstbewusst Düsseldorf - Fußballtrainer Friedhelm Funkel kann sich vorstellen, auch bei einem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga bei Fortuna Düsseldorf zu bleiben. (Sport, 15.01.2019 - 08:02) weiterlesen...

Fortuna Düsseldorf - Trainerposse: Funkel weiß nicht, ob er weitermacht. Dazu soll eine Einigung mit dem Coach am Dienstag beitragen. Doch es ist fraglich, ob es so kommt. Der Düsseldorfer Vereinschef Robert Schäfer sehnt nach dem PR-Desaster in der Causa Friedhelm Funkel eine Versöhnung herbei. (Sport, 14.01.2019 - 20:34) weiterlesen...