Fußball, Bundesliga

Vorsprung auf Leipzig wächst - Souveräner 3:0-Sieg des FC Bayern in Köln

04.03.2017 - 17:26:06

Vorsprung auf Leipzig wächst - Souveräner 3:0-Sieg des FC Bayern in Köln. Köln - Der FC Bayern München hat die Gunst der Stunde und den Patzer von Verfolger RB Leipzig genutzt. Nach dem 3:0 (1:0)-Erfolg beim 1. FC Köln wuchs der Vorsprung der Star-Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga auf sieben Punkte vor Leipzig an.

Javi Martinez in der 25. Minute, Juan Bernat (48.) und Franck Ribéry (90.) beendeten vor 50 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion mit ihren Treffern die tolle Serie der Gastgeber, die zuvor seit dem 10. April 2016 keine Heimbegegnung mehr verloren hatten.

Die Auseinandersetzung zwischen den Rheinländern und den Bayern war temporeich und hochklassig; das lag auch daran, dass sich die Kölner zumindest anfangs nicht nur darauf beschränkten, die vielen gegnerischen Offensivaktionen zu unterbinden. Sie erarbeiteten sich ihre eigenen Chancen und gingen zudem leidenschaftlich in die Zweikämpfe. Bei Simon Zollers Versuch von der linken Seite (6.) und bei Yuya Osakos Kopfball (18.) erwies sich Weltmeister Manuel Neuer einmal mehr als Keeper von allerhöchstem Niveau.

Die Bayern hatten die Partie grundsätzlich aber extrem gut im Griff. Und in der 25. Minute schlug der Rekordmeister aus seiner Überlegenheit erstmals Kapital. Nach einer Ecke flankte Douglas Costa scharf von links. Arturo Vidal passte in seinem 50. Bundesligaeinsatz für die Bayern flach nach innen. Javi Martinez nahm aus etwa fünf Metern direkt ab und machte die Führung perfekt.

Sie war bis zum Halbzeitpfiff verdient. Bei 14:4-Torschüssen und einem Ballbesitz von 72 Prozent erwies sich die Einschätzung Ancelottis, sein Star-Ensemble könne in Köln wegen der Dauerbelastung möglicherweise nicht über 100 Prozent Energie verfügen, als nicht stichhaltig.

Drei Minuten nach Wiederbeginn war dann der zweite Bayern-Treffer fällig. Thomas Müller bediente Juan Bernat, dessen Schuss vom linken Fünfmetereck von Pawel Olkowski unhaltbar für FC-Schlussmann Thomas Kessler abgefälscht wurde. In der 50. Minute hätten die Kölner einen Elfmeter bekommen können, als Torschütze Bernat mit dem Japaner Osako Körperkontakt hatte; der Pfiff von Schiedsrichter Jochen Drees blieb aber aus.

Danach verwaltete der Rekord-Titelträger seinen Vorsprung souverän. Das verwunderte niemanden, steht doch am Dienstag das Champions-League-Rückspiel beim FC Arsenal an. Und für diese Aufgabe sind die Bayern nicht nur wegen des 5:1-Erfolgs aus der ersten Partie bestens gerüstet.

Im Vergleich mit dem 3:0-Pokalsieg gegen Schalke hatte Ancelotti gleich fünf Wechsel in seiner Startformation vorgenommen. Für Mats Hummels, Franck Ribéry, Arjen Robben, Rafinha und Xabi Alonso spielten Douglas Costa, Juan Bernat, Kapitän Philipp Lahm, Thomas Müller und Kingsley Coman. Bundesliga-Premierenmeister Köln musste auf den mit seiner fünften Gelben Karte gesperrten Nationalspieler Jonas Hector verzichten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Das Oberverwaltungsgericht Bremen billigte im Grundsatz entsprechende Gebührenbescheide des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga. «Ein guter Tag für den Steuerzahler», so Bremens Innensenator Ulrich Mäurer, der auf Nachahmer in den Reihen der Bundesländer hofft. Die DFL kündigte Revision beim Bundesverwaltungsgericht an. Bremen - Auf den Profifußball in Deutschland kommen möglicherweise Millionenforderungen für polizeiliche Mehrkosten bei Hochrisikospielen der Bundesliga zu. (Politik, 21.02.2018 - 15:20) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften nun hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Deutlicher hätte die Schlappe für die Deutsche Fußball Liga im Streit mit Bremen um Kosten für Polizeieinsätze nicht ausfallen können. (Sport, 21.02.2018 - 15:12) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Niederlage für Fußball Liga im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Die Deutsche Fußball Liga hat sich im Streit mit Bremen um die Kosten für Polizeieinsätze vor Gericht eine schwere Schlappe eingehandelt. (Sport, 21.02.2018 - 12:26) weiterlesen...

Polizeieinsätze - DFL: Revision gegen Urteil im Kostenstreit mit Bremen Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball Liga will weiter gegen eine Beteiligung an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga kämpfen. (Sport, 21.02.2018 - 11:30) weiterlesen...

Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Damit darf die Hansestadt den Verband an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Rot- oder Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Die Fußballspiele seien auch aufgrund der Sicherheitsleistungen der Polizei wirtschaftlich erfolgreich, begründete das Gericht seine Entscheidung. Eine Kostenbeteiligung sei nicht allein deshalb auszuschließen, weil die Sicherheit Kernaufgabe des Staates sei. Bremen - Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat die Gebührenforderungen des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga grundsätzlich für rechtens erklärt. (Politik, 21.02.2018 - 10:10) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Das Bundesland darf die Deutsche Fußball Liga bei den Polizeikosten für Hochrisikospielen zur Kasse bitten, befand ein Gericht. Der Rechtsstreit ist damit wohl nicht beendet. Überraschung in Bremen. (Sport, 21.02.2018 - 10:00) weiterlesen...