Fußball, Deutschland

Vor Debüt als Frauen-Coach - Hrubesch schließt Weiterbeschäftigung beim DFB ab 2019 aus

07.04.2018 - 11:12:06

Vor Debüt als Frauen-Coach - Hrubesch schließt Weiterbeschäftigung beim DFB ab 2019 aus. Halle - Horst Hrubesch schließt ein weiteres Engagement beim Deutschen Fußball-Bund ab 2019 kategorisch aus. «Mein Vertrag läuft am 31. Dezember 2018 aus», sagte der 66-Jährige der «Süddeutschen Zeitung».

Danach gäbe es keine Chance mehr, ihn in welcher Funktion auch immer, zurückzuholen, das habe er seiner Frau versprochen. «Wenn ich jetzt nicht aufhöre, habe ich ein Problem, dann lässt sie sich scheiden. Wir wären gerade eigentlich in Neuseeland, aber dann musste ich halt wieder einspringen. Neuseeland machen wir nächstes Jahr», sagte Hrubesch.

Mittlerweile arbeitet Hrubesch 19 Jahre für den DFB und feierte in dieser Zeit mit nahezu allen Nachwuchs-Auswahlmannschaften Erfolge. Derzeit betreut er als Interimstrainer die Frauen-Nationalmannschaft und bestreitet mit ihr am Samstag in Halle an der Saale gegen Tschechien (16.15 Uhr) und am Dienstag in Slowenien wichtige WM-Qualifikationsspiele.

Bei seiner Arbeit habe er immer besonderen Wert auf die Entwicklung von Führungsspielern gelegt. Seine in dieser Beziehung besten Kicker seien Lars und Sven Bender gewesen. «Was Besseres als die Benders ist mir noch nie passiert. Deshalb war ich auch so glücklich, dass es mir gelungen ist, beide zusammen für die Olympia-Auswahl in Rio zu gewinnen», sagte Hrubesch. Das Team holte 2016 in Brasilien die Silbermedaille.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

RB-Heimdebakel - Hoffenheim führt Leipzig vor - Wütender Hasenhüttl. Die Vertragsverhandlungen mit Hasenhüttl und Werner sind vertagt. Nach dem desaströsen 2:5 gegen Hoffenheim muss die Europa-League-Teilnahme gerettet werden. Der Coach stellt seinen Spielern die Charakterfrage. Das Thema Champions League ist bei RB Leipzig vom Tisch. (Sport, 22.04.2018 - 10:48) weiterlesen...

Gelungene Generalprobe - Bayern bereit für Real - Müller: «Mit breiter Brust». International geht es jetzt in die entscheidende Phase. Endlich warten richtige Gegner. Am Mittwoch der Titelverteidiger der Champions League. Anreisen, gewinnen, abreisen: Mit der Bundesliga halten sie sich bei Bayern München nicht mehr lange auf. (Sport, 22.04.2018 - 10:34) weiterlesen...

Stuttgarter Trainer - Korkut widerlegt Kritiker: Frühzeitiger VfB-Klassenerhalt. Tayfun Korkut hat all seine Kritiker widerlegt und mit den Schwaben nun frühzeitig den Klassenerhalt perfekt gemacht. Als er zum VfB Stuttgart kam, wüteten die Fans und traten teilweise sogar aus dem Club aus. (Sport, 22.04.2018 - 10:28) weiterlesen...

Fußball-Bundesliga - Gesichter der Samstagsspiele: Reus, Holtby, Korkut und Co.. Nicht jeder sieht dabei gut aus. Tayfun Korkut, Lewis Holtby, Mark Uth, Marco Reus und Horst Heldt stehen im Blickpunkt der Bundesliga. (Sport, 22.04.2018 - 07:18) weiterlesen...

Randale bei Aufstiegsfeier in Magdeburg. Magdeburg - Die Feiern zum Aufstieg des 1. FC Magdeburg in die 2. Fußball-Bundesliga sind von Ausschreitungen überschattet worden. Die Polizei setzte einen Wasserwerfer ein, um Dutzende vermummte Randalierer zurückzudrängen. Zuvor hatten 2500 Fußballfans auf dem Hasselbachplatz friedlich den Aufstieg ihrer Mannschaft gefeiert. Dann schlug die Stimmung um: Auf offener Straße brannte Müll, Feuerwehrleute und Polizisten wurden beschimpft und mit Bierflaschen beworfen. Die Polizei nahm mehrere Randalierer fest. Randale bei Aufstiegsfeier in Magdeburg (Politik, 22.04.2018 - 06:44) weiterlesen...

Bundesliga am Sonntag - Für Köln zählt nur ein Sieg - Mainz Gewinner des Spieltags?. Am Sonntag wollen nun Mainz und Köln nachziehen. Vor allem die Domstädter dürfen sich keine Fehler mehr erlauben. Der Abstiegskampf in der Bundesliga könnte nach dem Sieg des Hamburger SV gegen Freiburg noch spannender werden. (Sport, 22.04.2018 - 05:02) weiterlesen...