Fußball, Bundesliga

Viel fehlt Wolfsburg nicht zum wichtigen Sieg gegen den FC Augsburg.

14.04.2018 - 07:24:06

Freitagsspiel Bundesliga - VfL unzufrieden mit 0:0 - Casteels: «Das nervt einfach». Doch auch mit elf gegen zehn gelingt kein Tor. VfL-Coach Labbadia ärgert sich, Torwart Casteels ist genervt. Die Gäste sammeln dagegen weiter Punkt für Punkt für den Klassenverbleib.

Wolfsburg - Auch 32 Minuten in Überzahl reichen nicht. Mit einem Sieg hätte der VfL Wolfsburg in unruhigen Zeiten bei VW sportlich für etwas Entspannung sorgen können.

So machte der Volkswagen-Club mit dem 0:0 gegen den FC Augsburg zwar einen Platz in der Tabelle gut, muss aber fürchten, vom FSV Mainz 05, der auf dem Relegationsplatz liegt und erst am Montag gegen den SC Freiburg spielt, punktemäßig eingeholt zu werden. Entsprechend werteten Spieler und Trainer Bruno Labbadia das Remis auch eher als Rückschlag.

«Ich gehe eher mit einem schlechten Gefühl ins Wochenende», sagte VfL-Keeper Koen Casteels. «Das war wieder eine Chance, die wir hatten, und wir haben wieder die drei Punkte liegen gelassen. Das nervt einfach.»

Labbadia ärgerte sich ebenfalls, «dass wir nicht den Dreier eingefahren haben. Wir hätten es ganz klar verdient gehabt.» Nach einer ersten Hälfte ohne große Torchancen steigerte sich der VfL in Durchgang zwei, in der der Augsburger Jan Moravek schon früh die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Die Gastgeber kamen zu Möglichkeiten, waren vor dem Gehäuse des FCA aber zu ineffizient. «Mit dem Platzverweis haben wir das Spiel im Griff gehabt», sagte Labbadia. Da «müssen wir uns einfach belohnen. Das hat heute gefehlt.»

Augsburgs Coach Manuel Baum konnte mit dem Ergebnis deutlich besser leben. «Ich bin zufrieden mit dem Punkt», sagte er. «Wir haben gut verteidigt.» Die Gelb-Rote Karte für Moravek sei aus seiner Sicht «unberechtigt» gewesen. In Unterzahl habe seine Mannschaft stark dagegen gehalten. «Da muss ich meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen, was sie kämpferisch geleistet hat», sagte Baum.

Mit 37 Punkten wird der FCA kaum noch in Abstiegsnot geraten. «Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Heute nehmen wir den Punkt», sagte Manager Stefan Reuter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hertha BSC: Auch Darida verpasst Saisonstart. Wie die Berliner mitteilten, muss der Tscheche wegen einer Anfang Juli erlittenen Verletzung komplett mit dem Training aussetzen. Im ersten Testspiel der Vorbereitung in Stahnsdorf hatte sich Darida bei einem Zweikampf das Knie verdreht und sich dabei ein Kochenmarksödem zugezogen. Wie lange Darida ausfallen wird, ist noch unklar. Berlin - Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss nach Davie Selke zum Saisonstart auch ohne Vladimir Darida auskommen. (Politik, 22.07.2018 - 12:34) weiterlesen...

Keine Boateng-Garantie - Kovac besiegt Tuchel: «Nicht überbewerten». Der will Nationalspieler Boateng nach Paris locken. Etliche Stars fehlen am Wörthersee, trotzdem gibt es Fingerzeige vor der USA-Reise: Ein Debütant ist happy - und ein Flop punktet. Niko Kovac glückt im ersten Bayern-Spiel ein Prestigeerfolg gegen Thomas Tuchel. (Sport, 22.07.2018 - 09:40) weiterlesen...

Bayern besiegen PSG 3:1. Der deutsche Fußball-Meister besiegte in Klagenfurt den französischen Meister Paris Saint-Germain mit Neu-Coach Thomas Tuchel 3:1. Beide Mannschaften traten in Österreich ohne ihre WM-Teilnehmer an. Kovac und Tuchel mussten stattdessen zahlreiche Nachwuchsakteure aufbieten. Klagenfurt - Niko Kovac hat bei seinem Premierenspiel als Trainer des FC Bayern München einen Prestigeerfolg gefeiert. (Politik, 21.07.2018 - 19:48) weiterlesen...

Premierenspiel - Kovac feiert Erfolg gegen Tuchel - Bayern besiegen PSG 3:1. Der deutsche Fußball-Meister besiegte in Klagenfurt den französischen Meister Paris Saint-Germain mit Neu-Coach Thomas Tuchel 3:1 (0:1). Klagenfurt - Niko Kovac hat bei seinem Premierenspiel als Trainer des FC Bayern München einen Prestigeerfolg gefeiert. (Sport, 21.07.2018 - 18:14) weiterlesen...

Der Doc geht: Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Arzt auf. Gegenüber der dpa bestätigte er seinen Rücktritt. Die WM in Russland war damit das letzte Turnier des 75-Jährigen. «Mull» ist der erste jahrelange Mitarbeiter aus dem Stab von Bundestrainer Joachim Löw, der nach dem historischen Vorrunden-Aus aufhört. Er habe 23 fantastische Jahre im Kreise des DFB mit großartigen Erfolgen und eindrucksvollen Erlebnissen gehabt, so Müller-Wohlfahrt. Er werde der Nationalmannschaft und dem DFB immer eng verbunden bleiben. München - Die Ära von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt als Arzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist beendet. (Politik, 20.07.2018 - 18:22) weiterlesen...

Erster Rücktritt nach WM - Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Team-Arzt auf. Der 75-Jährige hört auf, bleibt aber Bayern-«Doc». Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wird beim Neubeginn der Nationalelf nach der Fußball-WM nicht mehr zum Stab von Bundestrainer Löw gehören. (Sport, 20.07.2018 - 18:02) weiterlesen...