Fußball, Bundesliga

Transfer perfekt - Leipzig bestätigt Keita-Wechsel nach Liverpool für 2018

29.08.2017 - 09:32:06

Transfer perfekt - Leipzig bestätigt Keita-Wechsel nach Liverpool für 2018. Leipzig - Der Transfer von Naby Keita vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig zum FC Liverpool im kommenden Jahr ist perfekt. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt zum 1. Juli 2018 zum Premier-League-Club, bestätigte der Club aus Leipzig in einer Mitteilung.

«Für uns war immer klar, dass Naby Keita diese Saison bei uns spielt ? und das war auch nicht verhandelbar. Mit der jetzigen Lösung können wir uns nun wieder voll und ganz auf die spannenden sportlichen Aufgaben konzentrieren», sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.

Dafür soll der FC Liverpool, der den Wechsel zeitgleich bekanntgab, nach mehreren Medienberichten bereits jetzt eine hohe Extrasumme an den Champions-League-Starter aus Leipzig zahlen. Hinzu würde dann im kommenden Sommer die festgeschriebene Ablösesumme beim ursprünglich bis 2020 laufenden Keita-Vertrag kommen. Dem Vernehmen nach soll sie bei rund 55 Millionen Euro liegen. Das Gesamtvolumen des Transfers soll bei 70 Millionen Euro liegen. Damit bleibt der vor zwei Jahren für 15 Millionen Euro verpflichtete Keita Leipzigs Rekordtransfer.

«Meine Zukunft ist jetzt geklärt, und ich kann mich voll darauf konzentrieren, RB Leipzig zu helfen, um unsere Ziele in dieser Saison zu erreichen», meinte Keita.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Das Oberverwaltungsgericht Bremen billigte im Grundsatz entsprechende Gebührenbescheide des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga. «Ein guter Tag für den Steuerzahler», so Bremens Innensenator Ulrich Mäurer, der auf Nachahmer in den Reihen der Bundesländer hofft. Die DFL kündigte Revision beim Bundesverwaltungsgericht an. Bremen - Auf den Profifußball in Deutschland kommen möglicherweise Millionenforderungen für polizeiliche Mehrkosten bei Hochrisikospielen der Bundesliga zu. (Politik, 21.02.2018 - 15:20) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften nun hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Deutlicher hätte die Schlappe für die Deutsche Fußball Liga im Streit mit Bremen um Kosten für Polizeieinsätze nicht ausfallen können. (Sport, 21.02.2018 - 15:12) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Niederlage für Fußball Liga im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Die Deutsche Fußball Liga hat sich im Streit mit Bremen um die Kosten für Polizeieinsätze vor Gericht eine schwere Schlappe eingehandelt. (Sport, 21.02.2018 - 12:26) weiterlesen...

Polizeieinsätze - DFL: Revision gegen Urteil im Kostenstreit mit Bremen Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball Liga will weiter gegen eine Beteiligung an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga kämpfen. (Sport, 21.02.2018 - 11:30) weiterlesen...

Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Damit darf die Hansestadt den Verband an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Rot- oder Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Die Fußballspiele seien auch aufgrund der Sicherheitsleistungen der Polizei wirtschaftlich erfolgreich, begründete das Gericht seine Entscheidung. Eine Kostenbeteiligung sei nicht allein deshalb auszuschließen, weil die Sicherheit Kernaufgabe des Staates sei. Bremen - Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat die Gebührenforderungen des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga grundsätzlich für rechtens erklärt. (Politik, 21.02.2018 - 10:10) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Das Bundesland darf die Deutsche Fußball Liga bei den Polizeikosten für Hochrisikospielen zur Kasse bitten, befand ein Gericht. Der Rechtsstreit ist damit wohl nicht beendet. Überraschung in Bremen. (Sport, 21.02.2018 - 10:00) weiterlesen...