Bundesliga, FC Bayern München

Thomas Müller hält die nächste «geschichtsträchtige» Saison mit dem FC Bayern für möglich.

10.01.2023 - 08:11:18

Müller sieht beste Bayern-Vorzeichen. Im zweiten Jahr unter Coach Nagelsmann laufe vieles besser. Und doch gibt es rasch zwei Knack-Spiele.

Thomas Müller sieht beim FC Bayern beste Voraussetzungen für eine deutlich bessere Rückrunde als in der vergangenen Saison, in der sich die Münchner mit der zehnten deutschen Fußball-Meisterschaft nacheinander begnügen mussten.

Der 33 Jahre alte Vize-Kapitän weiß aber auch, dass sich die Saisonbewertung bei Deutschlands Topclub am Ende in erster Linie über das Abschneiden auf der internationale Ebene definiert. «Die Vorzeichen stehen sehr, sehr gut für die Rückrunde. In der Gesamtschau werden aber die Spiele gegen Paris Saint-Germain und das Weiterkommen in der Champions League für uns elementar sein, wie geschichtsträchtig die Saison werden kann», sagte Müller im Trainingslager in Doha.

Ziel: Nächstes Triple

Der deutsche Rekordchampion hat zur Halbzeit der Saison noch alle Möglichkeiten auf das dritte Triple der Vereinsgeschichte neben 2013 und 2020. Die Bayern führen die Bundesliga als Tabellenführer an und stehen jeweils im Achtelfinale der Königsklasse und des DFB-Pokals. Das Hinspiel gegen PSG mit Weltmeister Lionel Messi und WM-Torschützenkönig Kylian Mbappé steigt bereits am 14. Februar im Pariser Prinzenpark-Stadion. Im Vorjahr schieden die Bayern in Europa überraschend im Viertelfinale gegen den FC Villarreal aus.

Müller hält seine Bayern im zweiten Jahr unter Trainer Julian Nagelsmann für stärker. Vor der langen WM-Pause gelang eine eindrucksvolle Serie von zehn Pflichtspielsiegen. «Für den Verein und die Mannschaft war es eine Superphase. Wir haben alles gewonnen und tollen Fußball gespielt», sagte der zu dieser Zeit überwiegend verletzt fehlende Angreifer.

«Es ist absolut eine Entwicklung erkennbar. Und das stimmt mich mehr als positiv, dass wir eine gute und vor allem viel bessere Rückrunde spielen als letztes Jahr», sagte der 33 Jahre alte Müller. Nagelsmann sei das zweite Jahr da und kenne die Mannschaft mittlerweile viel besser. «Und wir kennen den Trainer besser. Wir wissen deutlich mehr, was er inhaltlich von uns will. Wir können es auch schon sehr viel besser umsetzen.»

Man habe Anpassungen vorgenommen, die sehr gut funktioniert hätten: «Alle sind auf dem richtigen Pfad.» Trotzdem gebe es «immer noch Dinge nachzuschärfen», was auch aktuell im Trainingslager passiert. Die Bayern setzen die Saison am 20. Januar beim Bundesliga-Dritten RB Leipzig fort.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hainer vertraut Nagelsmann - Unterstützung von Kimmich. Joshua Kimmich mahnt zu harter Arbeit. Auch Uli Hoeneß stellt eine Forderung. Präsident Hainer erwartet, dass Julian Nagelsmann beim FC Bayern München wie im Herbst «die richtigen Lösungen» findet. (Sport, 30.01.2023 - 10:26) weiterlesen...

Wieder nur 1:1: Bayern rumpeln in gefährliche K.o.-Wochen. Vorstandsboss Kahn registriert dabei eine andere Ergebniskrise als im Herbst. Er sieht zwei Teams - das vor und das nach der WM. Dreimal 1:1 ist gar nicht Bayern-like. (Sport, 29.01.2023 - 11:27) weiterlesen...

Nagelsmann unter Druck: «Machen Sie sich keine Sorgen». Der Druck auf Coach Julian Nagelsmann wächst. Ein sehr wichtiges Spiel steht an. Wieder kein Sieg für den FC Bayern. (Sport, 29.01.2023 - 07:30) weiterlesen...

Umworbener Kolo Muani zeigt es den Bayern: «Großartiges Tor». Nach der WM ist der Franzose noch begehrter - und er wirbt weiter mit Toren für sich. Randal Kolo Muani ist eine Entdeckung dieser Saison. (Sport, 29.01.2023 - 07:24) weiterlesen...

Bayern-Motor stottert weiter: Nächstes 1:1 gegen Frankfurt. Sanés Tor reicht nicht, weil Kolo Muani antwortet. Die Verfolger pirschen sich heran. Drei Spiele, kein Sieg: Bayerns Rumpelstart 2023 geht auch im Topspiel gegen Frankfurt weiter. (Sport, 28.01.2023 - 20:25) weiterlesen...

Matthäus nimmt Gnabry nach dessen Mode-Ausflug in Schutz. Lothar Matthäus kann das nicht nachvollziehen. «Zu hart» sei die Kritik, sagt der Rekordnationalspieler. Der Ausflug von Nationalspieler Serge Gnabry zur Modemesse nach Paris wirkt nach. (Sport, 28.01.2023 - 07:51) weiterlesen...