Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Fußball, Bundesliga

Seit 15 Spielen sieglos - Geduldsspiel beim FC Nürnberg - Frage nach Köllners Zukunft

11.02.2019 - 14:44:05

Seit 15 Spielen sieglos - Geduldsspiel beim FC Nürnberg - Frage nach Köllners Zukunft. Was macht der 1. FC Nürnberg? Nach 15 Bundesligaspielen ohne Sieg liegen die Franken sportlich am Boden. Die Situation für Trainer Köllner wird immer ungemütlicher. Es gibt Gesprächsbedarf.

Nürnberg - Die Frage nach der Zukunft von Michael Köllner als Cheftrainer des 1. FC Nürnberg ist zum Geduldsspiel geworden. Der Aufsichtsrat des fränkischen Bundesliga-Schlusslichts berät nach dpa-Informationen auch am Montag über die sportliche Krise.

«Wir befinden uns in einem Diskussionsprozess», hatte Aufsichtsratsboss Thomas Grethlein den «Nürnberger Nachrichten» nach einem Treffen am Sonntag gesagt. Es gebe «für alles ein Für und Wider», es gebe jedoch «keinen Zeitplan» für mögliche Entscheidungen.

Nach Informationen der Zeitung waren diverse Szenarien vorstellbar: von der Weiterbeschäftigung aller Führungskräfte bis hin zu einer Trennung von Köllner und Sportvorstand Andreas Bornemann. Der «Bild»-Zeitung zufolge standen auch «Gespräche mit potenziellen Nachfolgern» auf der Agenda. Für das Tagesgeschäft ist aber nicht der Aufsichtsrat, sondern Bornemann und Finanzvorstand Niels Rossow zuständig.

Bornemann hatte auch nach dem 0:2 im vermeintlichen Abstiegsendspiel am Samstag bei Hannover 96 Köllner den Rücken gestärkt. «Ich sehe keinen Ansatzpunkt, darüber zu diskutieren», sagte der Nürnberger Sportvorstand zu einer Trainer-Debatte. «Mit elf gegen elf hätten wir gute Chancen gehabt, die Mannschaft ist intakt, deshalb stellt sich die Frage für mich nicht.» Die Nürnberger mussten in Niedersachsen nach einer Roten Karte wegen groben Fouls gegen Youngster Simon Rhein (11. Minute) fast das komplette Spiel in Unterzahl bestreiten.

Unter dem Strich ist der 1. FC Nürnberg jedoch seit 15 Spielen sieglos. Letztmals gewann der neunmalige deutsche Meister Ende September eine Partie in Deutschlands höchster Spielklasse. Dennoch beträgt der Abstand auf Relegationsrang 16 nur drei Punkte. Mit nur zwölf Zählern nach 21 Spieltagen konnte sich dem «Kicker» zufolge seit der Einführung der Drei-Punkte-Wertung aber noch kein Verein vor dem Absturz in die Zweitklassigkeit retten.

«Wir werden uns jetzt nicht fallenlassen, sondern die Boxhandschuhe rausholen und alles dafür geben, dass dieser Verein in der ersten Liga bleibt», hatte Torwart Christian Mathenia in Hannover gesagt.

Der Zusammenhalt ist noch die größte Stärke dieser Nürnberger Mannschaft. Köllner hingegen sieht sich nicht erst seit Beginn der Rückrunde unter anderem an seiner Rotation Kritik ausgesetzt. Der schwedische Nationalspieler Mikael Ishak spielte zuletzt in der Offensive ebenso nur eine Nebenrolle wie auch der japanische Nationalspieler Yuya Kubo.

Bornemann wiederum muss sich Fragen wegen seiner Transferpolitik gefallen lassen. In der Winterpause holte der klamme «Club» nur den in die Jahre gekommenen Ivo Ilicevic aus Kasachstan. Sein letztes Pflichtspiel bestritt der 32-Jährige dort allerdings im Oktober. Als starken Impuls für den Abstiegskampf kann man die Verpflichtung des früheren Hamburgers nur bedingt einstufen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BVB-Sportchef Zorc: Rückkehrer Hummels zeigt Charakter. «Auch von Mats selbst war es eine mutige, sportliche Entscheidung. Das zeigt, was für einen Charakter er hat und dass er sportlich mit uns noch einiges vorhat», sagte Zorc der «Bild»-Zeitung. Hummels hatte bereits von 2008 bis 2016 für den BVB gespielt und kehrt nun nach drei Jahren beim Dauerrivalen FC Bayern zu den Westfalen zurück. Dortmund - BVB-Sportdirektor Michael Zorc hält die Rückkehr von Mats Hummels zu Borussia Dortmund für ein Zeichen von Charakterstärke. (Politik, 20.06.2019 - 04:50) weiterlesen...

Nach heftiger Fan-Kritik - Leipzig und Paderborn nehmen Abstand von Kooperation Leipzig/Paderborn - RB Leipzig und der SC Paderborn nehmen Abstand von ihrer viel kritisierten geplanten Zusammenarbeit. (Sport, 19.06.2019 - 19:00) weiterlesen...

Dreijahresvertrag - Hummels-Rückkehr zu Borussia Dortmund perfekt. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler soll dazu beitragen, die zumeist junge Abwehr von Trainer Lucien Favre zu stabilisieren. Mats Hummels wird zur neuen Bundesligasaison wieder ein Dortmunder. (Sport, 19.06.2019 - 15:27) weiterlesen...

Hummels-Rückkehr nach Dortmund perfekt. Das bestätigten beide Vereine. In München hatte Hummels noch einen Vertrag bis 2021, nach «kicker»-Informationen stattet der BVB ihn mit einem Kontrakt bis 2022 aus. Als Ablösesumme sind 38 Millionen Euro im Gespräch. Dortmund - Transfer-Knaller in der Fußball-Bundesliga: Mats Hummels kehrt zu Borussia Dortmund zurück: Der deutsche Meister Bayern München und der BVB haben sich grundsätzlich auf den Wechsel des ehemaligen Nationalspielers geeinigt. (Politik, 19.06.2019 - 15:20) weiterlesen...

Bayern und BVB: Einigung über Hummels-Transfer erzielt. Das bestätigten die beiden Fußball-Bundesligisten am Mittwoch. Zuerst hatte der «Kicker» darüber berichtet. Dortmund - Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München und Vizemeister Borussia Dortmund haben sich grundsätzlich auf den Wechsel des ehemaligen Nationalspielers Mats Hummels geeinigt. (Politik, 19.06.2019 - 14:50) weiterlesen...

Hummels-Rückkehr zu Borussia Dortmund perfekt. Der 30 Jahre alte ehemalige Nationalspieler erhält demnach in Dortmund einen Dreijahresvertrag. Als Ablösesumme sind 38 Millionen Euro im Gespräch. Verpflichtet hatte ihn der FC Bayern vor drei Jahren für etwa 35 Millionen Euro. Dortmund - Der Transfer-Coup zwischen Bayern München und Borussia Dortmund ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur perfekt: Mats Hummels kehrt vom deutschen Fußball-Rekordmeister zum BVB zurück. (Politik, 19.06.2019 - 14:20) weiterlesen...