Fußball, Bundesliga

Rheinisches Derby - Volles Haus: Gesundheitsamt erlaubt 50.000 Fans in Köln

26.11.2021 - 16:30:09

Rheinisches Derby - Volles Haus: Gesundheitsamt erlaubt 50.000 Fans in Köln. Köln - Der 1. FC Köln darf das rheinische Derby gegen Borussia Mönchengladbach vor ausverkauftem Stadion mit 50.000 Zuschauern bestreiten. Das Gesundheitsamt Köln genehmigte einen entsprechenden Antrag, wie der Fußball-Bundesligist und damit einen Tag vor der Partie mitteilte.

«Möglich ist dies aufgrund des als tragfähig eingestuften und erfolgreich praktizierten Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts mit 2G», sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

Nach der in dieser Woche in Kraft getretenen neuen Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen hätten die Kölner die Zuschauerzahl eigentlich reduzieren müssen. Dort heißt es zu Veranstaltungen mit mehr als 5000 Zuschauern: «Hier darf bei Veranstaltungen mit Steh- oder Sitzplätzen die über 5000 Zuschauende hinausgehende Kapazität nur zu 50 Prozent ausgelastet werden; bei Veranstaltungen im Freien gilt dies nur für die Stehplätze.» Im Kölner Stadion sind auch die Stehplätze geöffnet. Es wären laut Stadt Köln 48.500 Zuschauer zugelassen gewesen.

«Aufgrund des bestehenden Hygienekonzeptes und der bisherigen Umsetzung dessen, hat das Gesundheitsamt der Anfrage zugestimmt», teilte die Stadt mit. Im Stadion gilt eine Maskenpflicht für die Fans, wenn sie sich nicht an ihrem Platz befinden.

Die Stadt Köln erklärte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur: «Es erfolgte in der Vergangenheit eine mehrfache und explizite Nachbeobachtung einzelner Spiele nach Vollauslastung durch das Indexmanagement des Gesundheitsamtes, die keine höheren Fallzahlen als das allgemeine Infektionsgeschehen erbrachten.» Ob die Zustimmung zur Vollauslastung in Zukunft erneut erteilt werden könne, hänge vom Pandemiegeschehen ab.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-155112/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hertha BSC - Trotz Windhorst-Millionen: Bobic muss Rücksicht nehmen Berlin - Obwohl der finanzstarke Investor Lars Windhorst inzwischen 375 Millionen Euro in den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC gesteckt haben soll, kann Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic die Kaderplanung nicht wie gewünscht vorantreiben. (Sport, 19.01.2022 - 07:46) weiterlesen...

19. Spieltag - Castro meldet sich zurück: Bielefeld wendet Rückschlag ab. Bielefeld erinnerte sich an die Qualitäten des einstigen Nationalspielers. Dessen Dank ließ nicht lange warten auf sich warten. Monatelang drohte Gonzalo Castro in Vergessenheit zu geraten. (Sport, 17.01.2022 - 08:00) weiterlesen...

Vorschau - Das bringt die Fußball-Woche. Unter der Woche hat er spielfrei: Bayern ist aus dem DFB-Pokal bereits ausgeschieden. Die wichtigste Ehrung im Weltfußball wird vergeben, Hoffnungen machen darf sich FCB-Torjäger Robert Lewandowski. (Sport, 17.01.2022 - 07:34) weiterlesen...

Bundesliga - Eintracht ohne Trapp und Kostic: Unentschieden in Augsburg. Trotzdem können beide Clubs dem Unentschieden Positives abgewinnen. Lob gibt es für Debüt-Vorstellungen. Mit dem Ergebnis sind weder der FC Augsburg noch Eintracht Frankfurt so richtig zufrieden. (Sport, 17.01.2022 - 07:24) weiterlesen...

19. Spieltag - Kein Sieger im Duell zwischen Bielefeld und Greuther Fürth Bielefeld - Gonzalo Castro hat Arminia Bielefeld vor einem empfindlichen Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib bewahrt. (Sport, 16.01.2022 - 19:34) weiterlesen...

1. Bundesliga: Fürth holt Punkt in Bielefeld Zum Abschluss des 19. (Sport, 16.01.2022 - 19:29) weiterlesen...